PewPewPew Does #HeForShe

24 Sep, 2014 · Sascha · Politik · 7 comments

heforshe

Wunderschöne Solidaritätsaktion der UN Women inklusive der Botschafterin Emma Watson (dürfte man mitgekriegt haben): #HeForShe. Ich habe unterschrieben und würde mich freuen, wenn einige Leser es mir gleich tun würden.

“Die Flagge weht im Wind! Auf dem Stein ist ein C. Wenn man die Schatten betrachtet, muss man zu dem Schluss kommen, dass es mehrere Lichtquellen gibt!” Nicht, dass man sich damit (erneut) näher auseinandersetzen müsste, aber die Typen bei Nvidia haben die Apollo 11 Mondlandung trotzdem als Techübung komplett (KOMPLETT! Sterne, das LEM, Astronauten, Staubpartikel! Der verhaltene Applaus des Publikums ist eine Schande!) nachgebaut. Dadurch können sie in ihrer Simulation mit dem Licht rumspielen und somit den Deppen direkt beweisen, wie idiotisch ihre “Theorien” sind. Ziemlich beeindruckende Technologie.

The demo relies on one of Maxwell’s key technologies, known as Voxel-Based Global Illumination (VXGI). You might know voxels as the cube basis (basically 3D pixels) for Minecraft. Maxwell breaks scenes down into thousands of tiny voxels and then analyzes how light refracts off each—the intensity, color, et cetera.

“To recreate the moon landing, the demo team collected every detail they could. They researched the rivets on the lunar lander, identified the properties of the dust coating the moon’s surface, and measured the reflectivity of the material used in the astronauts’ space suits,” writes Nvidia.

PC-World: Nvidia debunks moon landing conspiracies with new GTX 900-series ‘Maxwell’ GPUs

Shining in der Schneekugel

23 Sep, 2014 · Sascha · Kunst · 0 comments


Some Shine, and Some Don’t. 9.5 x 9.5 inches Gouache, ink on paper

Die Kubrick Art Show von Spoke Art hatte zwar wenige Highlights, war insgesamt aber ganz nett. Mein persönlicher Favorit stammt von Nicole Gustafsson, einer meiner Lieblingskünstlerinnen, die gerne große Welten ganz klein in Glasbehälter malt. Leider bereits ausverkauft.

Symbolbild. Oder: Seit dem Ende von LOST geht es für den Eisbären nur noch bergab. (via)

Leider blieb Frostpaw nicht alleine. WSJ: More than 100 Arrested at Climate-Change Protest

Das HaiLight auf Kabel eins

23 Sep, 2014 · Sascha · Sponsored · 2 comments

Die Sharkweek hat seit 26 Jahren auf dem amerikanischen TV-Sender Discovery große Tradition und nun schwappt das Phänomen auch zu uns rüber. Um wirklich exakte Wissenschaft geht es da schon längst nicht mehr. Der Infotainment-Aspekt steht im Vordergrund – oder auch nur das reine Entertainment, immerhin strahlte Kabel eins gestern den B-Movie Trash Sharknado im Rahmen des HaiLights (Facebook) aus. Auf der offiziellen Seite kann man bei einem Gewinnspiel teilnehmen, Bilder zum Thema “Mythos und Wahrheit” betrachten, bei einem Wissensquiz mitspielen und herausfinden, was man bei einem Haiangriff tun sollte. Kurze Versicherung jedoch, weshalb man sich keine allzu großen Sorgen machen sollte und wieso Haie ansonsten echt coole Typen sind:

Jährlich enden im Durchschnitt 10 Haibegegnungen tödlich, das heißt also 10% der Unfälle. Den Verlust von Extremitäten haben circa 3% der Fälle zur Folge, ernsthafte Fleischwunden gibt es bei gut einem Drittel. Den 100 Angriffen pro Jahr stehen etwa 30 Milliarden Wassersportvorgänge vom Schwimmen über das Surfen und Tauchen bis hin zum Fischen gegenüber. Daraus resultiert ein Risiko, von einem Hai verletzt zu werden, von etwa 1:2 Millionen, die Chance von einem Hai getötet zu werden bei 1:2 Milliarden. Dagegen wird die Wahrscheinlichkeit bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen mit 1:3 Millionen angegeben.

Und selbst diese Angriffe sind meist nur die Folge von Verwechselungen mit Seelöwen und Robben. Wer Sharknado verpasst hat, kann seine Dosis Trash beim deutschen Streamingservice Magine nachholen. Ansonsten kann man aber auch wieder morgen Dark Tide, Open Water und einen Sharkweek Import schauen oder am Donnerstag einschalten, dann strahlt Kabel eins die Dokus “Megalodon, der Urzeit-Hai”, “Great White Shark – Begegnung mit dem Killer” sowie “Colossus – Jagd nach dem Riesenhai” aus. Als Folgeprogramm empfehle ich dann den Dokumentarfilm Sharkwater (Trailer) als Nervenberuhigung. Wer sich jedoch weiter gruseln möchte, der darf beim Splitter-Verlag vorbeischauen und sich Carthago besorgen, der coolste Comic über die Jagd auf die dort noch existierenden Megalodons.

Das Video oben ist übrigens gar nicht so goofy wie man meinen könnte. Ich war selbst mal bei so einer 4D Show in einem Uboot-Simulator dabei und das war für meine jüngere Verwandschaft ganz schön traumatisch.

Sponsored by Kabel 1

Hayden Christensen schafft es selbst in einer Compilation, die die Live-Action Verfilmung von Scooby Doo beinhaltet, negativ herauszustechen. Das muss man erst mal schaffen. (via)

Ich dokumentiere hier ja schon länger meine Flohmarktjagd auf Jurassic Park Videospielen und bin auch inzwischen mehrfach fündig geworden. Wahrscheinlich muss ich da verpasste Stunden aus meiner Kindheit nachholen, früher hatte ich mit den Spielen eher wenig zu tun. Bis auf Jurassic Park: Operation Genesis und Telltales Click-and-Point Adventure hatte ich keines der Spiele wirklich länger gezockt und ich kenne mich auch gar nicht so richtig aus. Deshalb gibt es hier mal einen umfassender Rückblick auf die Geschichte der Dino-Spielchen. Ich hoffe ja inständig, dass Jurassic World eine Renaissance der JP-Spiele mit sich bringt und man auch wieder einen echt guten Park Builder kriegt. (via Eay, der bei seinem Park bestimmt keine Kosten scheuen würde.)

Hier der sehr schicke Trailer zum Machinima in Spielfilmlänge, HeroZ, das 2015 veröffentlicht werden soll und mit einigen großen YouTube-Stars der Szene gedreht wird. Für mich beweist der Trailer bereits sehr schön, wie kreativ man sich schon jetzt, trotz etlicher Bugs und dem Alpha-Status des Spiels, im DayZ-Sandkasten austoben kann.

Set in Chernarus, this All-Star cast of Mr. Moon, Kiwo, Friendly In Cherno, and Team Geo take part in the battle between good and evil. The classic rivalry between heroes and bandits.