vin1

Unser 61. Wowcast zum Rest der 70s-Musicbiz-Serie „Vinyl“ von Martin Scorsese und Mick Jagger. René und ich reden über Koks und Punk, die irgendwie grandiose Egalheit dieser Sere, warum wir sie eigentlich ja trotzdem irgendwie gut finden wollen und René vergisst angesichts dieses ohrenbetäubenden MEHs völlig zu erwähnen, dass die Serie im Finale mal kurz Joey Ramone und das CBGB zeigen. Meh halt.

Das Intro wurde uns freundlicherweise vom großartigen Herrn Kaschke eingesprochen, Musik und Produktion von 3typen. Outro: MC5 – Kick out the Jams.

Shownotes

Wowcast 53: Ghostbuster Girls on Vinyl

Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:

MP3: wowcast61.mp3 (78,2MB)
Soundcloud: Wowcast 61: Vinyl Season 1
iTunes: NC-Podcast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/nc-podcast

Hier der Link zu allen Wowcast-Folgen auf Nerdcore, hier der Link zu den Heisencasts.

The Witch Playmobil Set

11 May, 2016 · Sascha · Film,Toys · 1 comment

Wouldst thou like to play deliciously? Dost thou see a toy before thee? Remove thy wallet.


(via)

Aus der Kategorie “Mashup/Wieso Nicht?”: Ganz großartige Introsequenz für The Empire Strikes Back von Kurt Rauffer, wobei auch Elemente aus den anderen Teilen der alten Trilogie eingebunden sind. (Danke Matthias)

ftwd205
AMC

Mit Captive beendet Fear The Walking Dead einen kleinen, völlig belanglosen Zweiteiler, der die eigentlichen Fragen ignoriert und dabei wenig Interessantes mit seinen Figuren anstellt. Sollte es dabei bleiben, kann man das der Serie verzeihen.

So richtig ist nichts wirklich klar. Fear the Walking Dead macht leider wie in der 1. Staffel nach den ersten drei grandiosen Folgen einen Zeitsprung in eine ungewisse Zukunft. Es kann sich nur um Tage handeln, die vergehen. Immerhin hat sich kaum etwas verändert. So leben alle Figuren noch und die Vorräte sind nicht wesentlich geringer – und schließlich befinden wir uns laut den Produzenten immer noch in der Zeitperiode, bevor Rick Grimes im Piloten der Originalserie aufwacht.

Und dennoch fühlt sich Fear The Walking Dead nach diesem Sprung ins Ungewisse sehr anders an. Es war buchstäblich ein Sprung ins kühle Nass, den Nick (Frank Dillane) letzte Woche absolvierte und folglich Strands Freund Luis mit an Bord der Abigail brachte. Luis hat auch einen Plan: Zusammen mit Strand möchte er nach Mexiko reisen, dort gibt es eine sichere Unterkunft. Für diese Reise besitzt Luis jedoch nur Mittel, um ihn selbst und Strand zum Zielort zu führen – und die Zeit drängt, sagt er. Das Zeitfenster schließt sich. (weiterlesen…)

Paul Thomas Anderson hat Radioheads neues Musikvideo einen neuen Kurzfilm mit Thom Yorke gedreht. Hat ein bisschen was von Coldplays “The Scientist” und Inception. Das neue Radiohead-Album wird heute Abend um 20 Uhr digital veröffentlicht.

C-3PO by Mike Mitchell

06 May, 2016 · Sascha · Kunst · 0 comments

Ich bin noch nie der größte Fan von Mike Mitchell gewesen. Mitchell, der nach seinem Stormtrooper-Portrait mit dem offiziellen Team Coco-Poster vor sechs Jahren endgültig in der Posterszene durchstarte, ist zweifellos ein sehr versierter Künstler. Ein Blick auf seine Arbeit genügt, um dies zu beweisen.

Vielleicht bin ich deshalb nicht so ein großer Fan von ihm. Nicht, weil er unterschiedliche Stile nutzt, sondern weil ich glaube, dass er zu Größerem in der Lage wäre. Stattdessen hat er es sich mit seinen diversen süßen Serien wie den Fat Birds, Just Like Us und seinen Supers bequem gemacht. Damit verdient er – auch dank mir – ziemlich viel Geld und es ist eine geradlinige Arbeit.

Mit seinen Portraits bin ich leider nie so wirklich warm geworden und dass er nun für Mondo, nachdem diese die Star Wars Lizenz wieder erhalten haben, eine Serie an Charakteren schnitzt, hat mich bisher kalt gelassen. Sicherlich solide Arbeit, aber nichts für meine Sammlung. Das ändert sich mit diesem großartigen C-3PO, den es noch bis morgen als timed edition gibt.

c3po mike mitchell

Mitchells Portraits finde ich okay; einen besonderen Effekt haben sie, wenn viele nebeneinander hängen. Aber einzeln für sich betrachtet fehlt den Portraits immer etwas und vor allem die stark variierende Detailarbeit missfällt.

Doch sein C-3PO ist der Wahnsinn. Dieses wunderschöne Lila mit der fantastischen Belichtung! Und die Textur von Dreipeos dreckigem Metallkörper hat er schlicht und einfach perfekt getroffen! I’m in love.

C-3PO by Mike Mitchell
12″x16″ giclee. Signed & Hand numbered.
Available from Wednesday (5/4) at 8PM CST through Saturday (5/7) at 8PM CST.
Printed by Static Medium. Expected to ship in 6-8 weeks.
$55

got601

Unser 60. Wowcast mit gnadenloser zweistündiger Überlänge zum Auftakt der sechsten Game of Thrones-Staffel! René und ich reden über Holzsplitter in eher unangenehmen Körperregionen und Zombie-Snows, über Hundefutter, an die Öffentlichkeit gezerrte Erpressbarkeiten durch alte Fotos und die Kommunikation mit Drachen, über den besten Spruch der ganzen Serie und teleportierende Sand Snakes.

Das Intro wurde uns freundlicherweise vom großartigen Herrn Kaschke eingesprochen, Musik und Produktion von 3typen, Outro: Radiohead – Burn the Witch.

Shownotes

Pewcast: Game of Thrones
Das MCU ist nicht bereit für den Bürgerkrieg
Eddie Izzard – Covered in Bees
Sascha Lobo: The Age of Trotzdem – Der erpresserische Schlußakkord feat. yours truly
Alexander Matzkeit: Wie ich ganz alleine die deutsche Filmblogosphäre erschuf

Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:

MP3: wowcast60.mp3 (181,7MB)
Soundcloud: Wowcast 60: Game of Thrones S06E01/02 – The Red Woman/Home
iTunes: NC-Podcast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/nc-podcast
Bildmaterial ©HBO

Hier der Link zu allen Wowcast-Folgen auf Nerdcore, hier der Link zu den Heisencasts.