Louis C.K. tut alles leid

11 May, 2015 · Sascha · Fernsehen · 1 comment

Wie langjährige Blogleser wissen, war ich zwischen Juli und Oktober 2012 am Internetarsch der Welt aka Montana. In der Zeit habe ich ungefähr drei Monate Internetkultur verpasst, was mir heute ab und zu noch auffällt, weil ich ganze Memes verschlafen habe. (Am Rande: Das hatte zum Beispiel im Falle von Gangnam Style aber auch einen positiven Nebeneffekt gehabt.) Worauf ich hinaus will: Dieses Video ist alt. Wenn es ein Mensch wäre, könnte es inzwischen laufen und reden. Muss man sich dafür entschuldigen und deshalb einen kleinen Text schreiben? Nein, aber ich dachte, dass… naja… Sorry.

Anyway, ich liebe Louie. Louie ist meine Lieblingsserie, oftmals auch genau weil ich mich so sehr in der Kunstfigur von Louie wiederfinde und dieser Sorry-Supercut entspricht sehr genau meinem Alltag. Und da das Video bereits drei Jahre alt ist, kann man auch mal wieder eine Neuauflage machen. Staffel 4 oder 5 alleine dürften für ein längeres Video ausreichen. Apropos Staffel 5: Hier ist der wunderschöne Durchfallsong aus der neuen Folge.

Britische Krimis auf ZDFneo

11 May, 2015 · Sascha · Sponsored · 1 comment

Große Freude: Tatort war gestern! Es gibt noch mehr Platz im Fernsehen für weitere Krimis. ZDFneo-Aushängeschild Jan Böhmermann wirbt zusammen mit seinem Joker William Cohn für die neue Programmplatzierung am Montag.

Ab heute gibt es nämlich jeden Montag zur #CrimeTime Inspector Barnaby und Silent Witness (die 17. Staffel) zu sehen, zu denen ich absolut nichts sagen kann. Aber meine Oma hat den Barnaby früher geguckt, das muss wohl Kult sein.

Wem das zu britisch ist und krimilastig ist, der kann sich dienstags mit Ray Donovan und Mad Men ein amerikanisches Gegengift spritzen.

Game of thrones 5x03 Pewcast

Etwas später aus gedacht gibt es heute einen neuen PewCast zu Game of Thrones für euch, dieses Mal über die Episoden 3 und 4 (“High Sparrow” und “The Sons of the Harpy”) der fünften Staffel.

Miriam (@galbrush, Facebook) und ich können immer noch nicht in Begeisterungsstürme ausbrechen und vermissen eine dramaturgische (sowie dramatische) Steigerung der 5. Staffel zu ihren Vorgängerinnen. Dennoch gibt es einige Charaktere, deren Entwicklung wir mit Wohlwollen verfolgen, auch wenn uns viele Paarbildungen und mitunter Entscheidungen hinsichtlich des Castings etwas verwundern.

Miriam hat sich nach der letzten Podcast-Folge einige Hintergrundinformationen angelesen und versucht, den Podcast im Laufe der nächsten Wochen immer wieder mit diesen zu unterfüttern. Wir haben weiterhin Spaß am Besprechen der Serie (und am wilden Spekulieren über bekannte Fan-Theorien), gehen aber mittlerweile mit erhöhten Erwartungen an das Ganze heran und werfen daher einen kritischen Blick in die Zukunft der Serie.

Shownotes:
Durch die Nacht mit: Sibel Kekilli & George R.R. Martin
Goodreads: Arya Needle Zitat
Intro: @laut-malerei
Outro: @HANSEMANN
Bildquelle: © HBO

Play

Hier die Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:
MP3: pewcast021.mp3 (46 MB)
Soundcloud: PewCast 021: Game of Thrones 5×03/04
iTunes: PewCast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/pewcast

Supercut: Owen Wilson Saying Wow

10 May, 2015 · Sascha · Film · 0 comments

Wow. Very wow. Many wow. So wow.

Breaking Bad x GTAV

10 May, 2015 · Sascha · Fernsehen · 3 comments

Dank dem Videoeditor von Rockstar gibt es jetzt kleine Filmchen aus Los Santos. Hier ein tolles Video Tribute zu Breaking Bad​

#ROARpets

09 May, 2015 · Sascha · Film · 0 comments

roar

Die Drafthouse Films Kinokette bringt gerade ROAR zurück in die Kinos. Leider gibt es die Aktion natürlich nur in den USA, aber dank dem #ROARpets Contest kann man auch so ein wenig an dem Spaß teilhaben. Meine Katze ist in dem Bild eigentlich nur am Gähnen, aber das kann ja unter uns bleiben.

No animals were harmed in the making of this movie. 70 members of the cast and crew were.

An unprecedented––and wholly unpredictable––action-adventure, ROAR follows wildlife preservationist Hank (The Exorcist producer Noel Marshall in his sole and career-derailing turn as an actor and director), who lives harmoniously alongside a menagerie of over 100 untamed animals, including cheetahs, elephants, lions and tigers on a preservation in the African plains. When his wife and children arrive (real-life wife Tippi Hedren, The Birds, and step-daughter Melanie Griffith, Working Girl) for a visit, a long-brewing battle for dominance between the lions erupts and threatens their very lives.

Ape-Meets-Girl-Jaws-Amity-Island-Island-Open

Roger Kastels Jaws Poster ist das vielleicht ikonischste Filmposter aller Zeiten. Eigentlich braucht der Film keine Neuinterpretation und doch versuchen sich seit Ewigkeiten viele Künstler an Steven Spielbergs Meisterwerk. Am Ende gibt es immer wieder nette Resultate, die aber nie vollends überzeugen. Jason Edmiston hat sich an Bruce in seiner Eyes Without A Face Show probiert, Caesar Moreno wollte die Aussichtslosigkeit der letzten Minuten einfangen, Joshua Budich übertrieb es völlig, Mark Englert gelang ein netter Witz, Anthony Petrie machte was mit einer Karte und Print Mafia haben… öh… ja.

Neben Roger Kastel hat sich aber auch diese klassiche und zeitlose Interpretation vom Stand auf Amity Island etabliert. Nicht nur, weil Laurent Durieux ein Meister seines Faches ist, sondern auch weil Steven Spielberg persönlich 25 Prints für Freunde sowie Cast und Crew kaufte, was den Wert des Werkes in die Höhe schnellen ließ.

Nun hat Illustrator Kevin M. Wilson im Rahmen einer privaten Kommission diesen wunderbaren Print gestaltet, der Durieux meiner Meinung nach Konkurrenz macht. Ich liebe die vielen Details, die cleveren Gags und die Unterschiede zur Variant Version. Wenn ich Teil der Auftraggeber gewesen wäre, hätte ich darauf gepocht, auf die Credits zu verzichten. Als Art Print wäre das noch beeindruckender geworden.

Ape-Meets-Girl-Jaws-Amity-Island-Island-Closed

Kevin M. Wilson hat aktuell einen Lauf und hat einen ähnlichen Print für Wall-E erstellt. Viel Spaß bei der Suche nach den Easter Eggs.

Ape Meets Girl Wall-E

Noch steht es nicht Schwarz auf Weiß, aber nach Jahren der Gerüchte ist sich TheWrap nun sicher, dass der zweite Standalone Star Wars Film, der gerade seinen Regisseur verloren hat, die Origin Story von Boba Fett erzählen wird.

Wie langweilig.

Fett_Shadows_of_the_Empire_comic
Dark Horse

Cool Rocket, Man.

Man verstehe mich bitte nicht falsch. Boba Fett ist eine der ikonischsten Filmfiguren aller Zeiten. Er ist weltweit ein Favorit der Star Wars Fans und auch ich habe mehr als nur einen Merchandiseartikel des Mandalorianers hier stehen.

Problematisch ist nur, dass dies nicht die Folge einer großen Tat oder einer interessanten Figur ist. Es ist schlicht ergreifend das Resultat von Joe Johnstons großartigem Design. Boba Fett ist nicht mehr als eine Rüstung.

Aber auch was für eine. Sie sagt so viel über die Figur aus ohne konkret zu werden oder konkret werden zu müssen. Fett ist kampferprobt und erfahren. Sein Waffenarsenal, das er nie in den Filmen einsetzte, ist beeindruckend, seine Rüstung hat viele Kratzer und Dellen. Am prominentesten ist die Beule an seinem Helm; ein Zeichen dafür, dass er auch die schmutzigen Jobs erledigt und im Nahkampf agiert. Dazu besitzt er ein Jetpack, das ultimative Fortbewegungsvehikel der Science-Fiction. Ein ausgefranster Umhang verleiht ihm den letzten Schliff für die Wild West Ästhetik. He’s the man with no name from a galaxy far, far away.

Und dann ist da natürlich er Helm, der vielleicht coolste im gesamten Franchise. Gefährlich scharf sind die Wannenformationen der Front, Fett ist ein Raubtier auf der Jagd.

All dies ließ Fanherzen höher schlagen. Boba Fett wurde zur Ikone ohne je auch nur einen Finger krumm machen zu müssen. Man begegnet ihm auf jeder anständigen Con dutzende Male. All das spielt aber keine Rolle. (weiterlesen…)