Max Landis dürfte wahrscheinlich nur wenigen bekannt sein, wird aber bald ganz groß rauskommen. Der sehr aktive Drehbuchautor (Chronicle) und Regisseur ist nicht nur sehr kontrovers (“Screenwriter Bro Just Might Be Hollywood’s Biggest Fuckwit“) auf Twitter unterwegs, sondern er hat auch 2015 vier Projekte am Start, mit denen ihm der endgültige Durchbruch gelingen dürfte. Doch zuvor liefert der fleißige YouTuber noch einen sehr ausgefallenen Kurzfilm ab.

Landis bedient sich in JANE LA seinem vertrauten POV Stil und begleitet eine junge, extrovertierte und quirlige Kunststudentin namens Jane (Zena Grey), die gerade an ihrem neuen Projekt arbeitet. So wirklich hört er ihr nicht zu und er nimmt sie auch ernst, sonst würde er wohl direkt zur Polizei laufen. Aber natürlich tut er dies nicht, denn wem könnte dieses süße Mädel denn auch ein Haar krümmen?

Am Ende gelingt Landis eine schöne Dekonstruktion des Manic Pixie Dream Girls, einer frauenfeindlichen Männerfantasie, deren Kreation inzwischen auch Autor Nathan Rabin bereut.

Almost every line of dialogue you here is improvised; there was absolutely no script. I just knew the scenes we needed. I would, before hitting record, throw the actors (random friends of mine) the idea they needed to convey. Occasionally I got more specific, but mostly it was “Prompt, shoot, notes, prompt again, shoot again, notes again” until I got what I needed.

The end result got put in limbo as my life grew steadily more busy, but I’m happy to finally release this cut. It’s not the “SUPAR HIGH PRODUCTION VALUE SPECIAL EFFECTS WOW” type of short most directors release these days. It certainly isn’t “viral.”

But I’m very proud of it as an experiment in shooting from the hip to tell a story, which is exactly what it was meant to be.

#Satireblogger

12 Jan, 2015 · Sascha · Personal · 6 comments

logo 2.0

Ich bin mir nicht sicher, wer sich hier einen Scherz erlaubt hat und ich will es ehrlich gesagt auch gar nicht so genau wissen, aber ich möchte dennoch kurz mit einem Eintrag festhalten, dass ich erneut für den Goldenen Blogger von Franzi, Thomas und Daniel nominiert wurde.

Dieses Jahr gab es jedoch keine einleuchtende Nominierung in der Geek Kategorie wie vor einem Jahr, sondern man hat mich zusammen mit Ronny, Schlecky und Der Postillon in die Satirekategorie gesteckt.

Vielleicht ist das ja hier insgesamt so krass und #deep, dass ich mir all dessen selbst nicht bewusst bin, aber… wie auch immer. Ich bedanke mich, nehme die Wahl an und lache mit.

Die Awards werden heute Abend ab ~20:30 live übertragen und ihr könnt bei der Wahl des Siegers mitbestimmen. Ich würde ja gerne so demütig und bescheiden sein, um dem klaren Gewinner den Sieg zu wünschen, aber ich will auch mal was gewinnen und deshalb stimmt ihr natürlich alle für mich ab. Das wäre ja auch im Sinne der Satire.

Nach der für mich eher zähen und zum Schluss hin schlicht schlechten zweiten Staffel, bin ich nun doch wieder interessant, was Frank und Claire Underwood im Weißen Haus anrichten werden. Der Trailer ist super schick geschnitten und hantiert mit einigen One-Linern, die durchaus ansprechende Unterhaltung erwarten lassen.

Die Frage ist nur, inwieweit sich die Serie in der dritten Staffel überhaupt verändern wird, denn schließlich muss sie dies ja. Bisher ging es um Franks skrupellosen Aufstieg und nun ist er Präsident. Höher geht’s nicht mehr. Kann er sich aber in dieser Position halten? Was wird die dominierende Plotline sein? Welche der vielen Leichen in seinem Keller wird ihn schlussendlich – wenn überhaupt – zum Fall bringen?

Meiner Ansicht nach würde es ja sehr zur Serie passen, wenn Frank am Ende der dritten Staffel strahlend über alle Leichen gegangen ist und schlussendlich gewinnt. Mehr als drei fände ich bei der Thematik ohnehin überzogen. Bis dahin aber darf er sich mit Putin rumschlagen – das dürfte witzig werden.

Ab dem 27. Februar stehen dann wieder alle 13 Folgen der neuen Staffel zum Binge-Watching auf Netflix bereit. Guten Durst.

Drew Struzans BATKID Poster

10 Jan, 2015 · Sascha · Film · 0 comments

batkid-begins-drew-struzan-117476

Hell yeah! Eine lebende Legende wie Drew Struzan kann natürlich selbst im Ruhestand den Zeichenstift nicht aus der Hand legen. Der Altmeister hat jetzt dieses tolle Poster für den kommenden Dokumentarfilm über Miles ‘Batkid‘ Scott spendiert. Große Geste!

Da kann gut und gerne “Von den Machern von Breaking Bad” stehen, der erste volle Trailer zum Spin-off Better Call Saul sieht anders aus und fühlt sich vor allem sehr, sehr anders an. Mal abwarten, ob der Trailer nur schlecht geschnitten ist und für den Piloten nicht so viel Geld zur Verfügung stand, aber mir gefällt das im ersten Eindruck gar nicht. Wohin ist denn die große Cinematographie von Breaking Bad verschwunden?

Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass Saul Goodman so perfekt in der Serie funktionierte, weil es sich eben um eine hochstilisierte Figur mit gut sitzenden One-Linern in wohl dosierter Form handelte. Ihn zum Protagonisten zu befördern, halte ich für einen Fehlschritt. Aber fast das gesamte Kreativteam von Breaking Bad steht dahinter und sowohl Bob Odenkirk als auch Jonathan Banks sind wieder mit dabei; später darf man wohl auch vielleicht auf Cameos von Bill Burr oder sogar Cranston/Paul hoffen. Deshalb übe ich mich mal in Geduld. Genaueres dann erst in einem Monat.

batmanvssupermansplit

Schnelle Antwort: Nein, höchstwahrscheinlich nicht. Das obige Bild, das momentan die Runde durchs Netz macht, erscheint mir ziemlich fake und die Domain wurde erst heute als Reaktion von einem Fan gekauft. Trotzdem: Enter The Knight! LOL! Ich hoffe alleine deswegen, dass es doch stimmt.

Am Ende des Tages würde es mich jedoch auch nicht verblüffen, wenn Warner Bros. tatsächlich den Film in zwei Teile spalten würde. Bereits bei The Hobbit hat man gesehen, wie skrupellos sie mit der Story umgingen und Jackson noch einen Film mehr aufschwatzten. Aber eine schlaue Idee wäre es vielleicht dennoch. Immerhin lassen die Beschreibungen und Gerüchte einen unglaublich überladenen Film vermuten, der seine Aufmerksamkeit viel auf den Untertitel “Dawn of Justice” als auf den zentralen Kampf richtet, auf den sich alle freuen.

Deutsche Forscher haben eine ungewöhnliche, zwei Kilometer große Struktur im Eis der Antarktis entdeckt. Es könnte sich um einen Hunderte Tonnen schweren Meteoriten handeln. (via)

Ja, oder es handelt sich um den Anfang von The Thing!

Discworld LEGO’d

09 Jan, 2015 · Sascha · Literatur,Toys · 2 comments

discworld lego

Ahhhh, wie cool! Terry Pratchetts Scheibenwelt könnte es bald als offizielles LEGO-Modell geben. Auf der Ideas-Plattform fehlen dem Projekt nur noch ganz wenige Stimmen, um die magische 10.000-Hürde zu überwinden. Go, go, go!