Aus den YouTube-Comments: “So many questions! Why is John Cleese on Buzzfeed? Why is the video solely about cats? Why don’t they mention anything Python-related? Who’s idea was it? Was it John Cleese’s? If so, why? Why was John Cleese talking about Taylor Swift and her cat?”

[Update:] Mir wurde inzwischen diskret mitgeteilt, dass John Cleese Taylor Swifts Katze beleidigt hat. Schade, jetzt ist das Video entzaubert. Trotzdem eine nette Idee.

Kommt ein Instagram-Girl der Generation Selfie zu Transformers: The Ride und trifft auf Megatron. Es folgt das verbable Asswhopping des Jahres, das im Vergleich zu den Dialogzeilen in Transformers 4 wie aus Shakespeares Feder wirkt. (via) Hier der ganze Monolog in voller Länge:

You will not receive a selfie so long as you stand before me with your ridiculous furred hoodie? When will you learn that your status updates mean zero to nothing to anyone…ever! It doesn’t matter which social network you post it on. Worthless! Use your mind. Create new memories. Interact. Don’t just add it to a library of forgotten photographs. How disappointing your generation is.

Das ging locker drei Meter über ihren Kopf hinweg, denn als Antwort kommt: “Hihi, ok, bye!”

FUCK YEAH: GTA V Heists Trailer

16 Dec, 2014 · Sascha · Games · 0 comments

Über ein Jahr mussten die Spieler warten, nun ist es endlich soweit. Rockstar veröffentlichte heute einen Trailer für die Banküberfälle im Onlinemodus, die seit der Veröffentlichung des Spiels bereits angekündigt waren und sich seitdem immer verzögert haben. Doch die Wartezeit hat sich gelohnt, denn es wird Jets, Flugzeugträger, Leuchtsignale, Crews, Nachtsichtgeräte, Yachten, riesige Geschütze auf Allradtrucks und vieles mehr geben. Das Beste? Der Heist DLC wird kostenlos sein.

“I know you’ve been complaining, but you weren’t ready.” Indeed. IGN hat ein höchst interessantes Interview mit GTA Online Produzent und Chef-Missionsdesigner Imran Sarwar, der ins Detail bezüglich der Pläne zu den Banküberfällen geht und auch verrät, wieso die Spieler so lange warten mussten: “To be honest, they just turned out to be a lot more difficult than we originally thought.”

Die Screenjunkies zerreißen das Mittelstück der Hobbit-Trilogie und seufzen dabei sehr viel. Das habe ich jetzt nach der gestrigen Kinoerfahrung bitter gebraucht.

“Watch as they’re captured by spiders, captured by elves, captured by men and captured by orks — too bad they couldn’t capture any of the magic of the original trilogy, am I right?”

Fucking A!

Amy Nicholson, Filmkritikerin der LA Weekly, hat ein Buch über Tom Cruises Karriere geschrieben und teast in diesem Essay ihre Befunde an: Tom Cruise, seine Karriere und seine Rollen sind wesentlich komplexer als der durchschnittliche Filmfreund manchmal meint.

Amazon-Partnerlink: Tom Cruise: Anatomy of an Actor (Nur noch ein 1 Exemplar!) (weiterlesen…)

Interstellar Kritik (2)

Ich bin ja ein wenig über mich selbst erstaunt, wie kühl und gelassen ich im letzten PewCast Christopher Nolans Interstellar besprach und wie intensiv mich der Film dann doch seither im vergangenen Monat beschäftigt hat. Im Netz wurde viel zum Film geschrieben und veröffentlicht, manches fand den Weg auch hier in den Blog. Einiges davon hatte ich schon hier im November verbloggt, anderes musste warten. Die Sachen haben sich jetzt alle so angestaut, dass ich alle Links, Videos und die unglaublich großartigen TARS Kinoposter gesammelt in einem Masterpost bringe. Take it away! (weiterlesen…)

Gangstercats: Pussies, Cash & Gunz

16 Dec, 2014 · Sascha · Cats · 0 comments

gangstercat
Cashcats

CashCats.biz ist mein Lieblingstumblr des Monats, der die betörend hohe Anzahl an Bildern sammelt, die Katzen und Geldscheine abbilden. Oftmals findet auch eine Waffe den Weg ins Bild, um ganz im Gangsterstyle darauf hinzuweisen, wie die Katze zu ihrem Reichtum gelangt ist. #swag #restecp

Wanderers ist ein großartiger Science Fiction Kurzfilm von Erik Wernquist, der ein paar Jahrhunderte in die Zukunft blickt. Das ist dann die Zeit, so zeigt uns Wernquist, in der wir das Sonnensystem bereisen und beherrschen und dazu Carl Sagans Pale Blue Dot aus dem Off hören. Wird genau so passieren, bin ich mir sicher.

Wanderers is a vision of humanity’s expansion into the Solar System, based on scientific ideas and concepts of what our future in space might look like, if it ever happens. The locations depicted in the film are digital recreations of actual places in the Solar System, built from real photos and map data where available.
Without any apparent story, other than what you may fill in by yourself, the idea of the film is primarily to show a glimpse of the fantastic and beautiful nature that surrounds us on our neighboring worlds – and above all, how it might appear to us if we were there.

Nachdem sein Filmchen so großen Anklang im Internet fand, hat Erik eine Imgur Gallerie mit Erklärungen und Screenshots fabriziert, die zeigt, dass hinter diesen magischen Bildern tatsächlich auch viele Gedanken stecken.