Everything Wrong With 2012

26 Mar, 2014 · Sascha · Film · 5 comments

Mein 2012 war eigentlich ziemlich genial, aber 2012 war natürlich schrecklich, aber das war ja auch zu erwarten. Wobei ich ehrlich gestehen muss, dass es für mich dieser Typ von Film ist, den ich nie wegdrücke, sollte ich beim Zapping über ihn stolpern. Das verhält sich bei mir mit allen Emmerich-Filmen so. CinemaSins hat sich nun Emmerichs Overkill angenommen und das Magnum Opus des Kanals abgelegt: In 20 Minuten wird alles aufgezählt, was nicht stimmt – und das ist viel.

Gestern stolperte ich über diesen Tweet von Jaden, dem Sohn von Will Smith. Jaden Smith hat mit seinen kuriosen Tweets bereits mehrfach für Aufmerksamkeit gesorgt, aber ich konnte nicht umhin bei diesem Tweet an Rust Cohle aus True Detective zu denken. Also ging ich auf die Jagd und fand heraus, dass Jaden sich intensiv mit der Gesellschaft, dem Kosmos und allen Dingen dieser Welt befasst hat. Großartig. Viele Tweets hören sich wie Cohles One-Liner an. Da Jadens Karriere gerade nach dem Desaster in After Earth eine Pause macht, könnte er sich bei HBO und Nic Pizzolatto nach einem Job erkundingen und einen Karrierewechsel planen. Das Talent dazu hätte er jedenfalls.

Marty: “Stop saying shit like that.” (weiterlesen…)

Offener Brief an Marky Mark

25 Mar, 2014 · Sascha · Film · 4 comments

Lieber Marky Mark,

gestern warst du auf der CinemaCon und meintest, dass Transformers der dickste Film des Jahres wird. Okay, kann man mal so sagen, wenn man der Hauptdarsteller ist. Aber dann gingst du noch einen Schritt weiter und hast Folgendes behauptet: “I feel like it’s the most iconic franchise in movie history.” Whoa.

Du, Mark, ich mag dich ja. Aber schaust du auch Filme? Also, ich meine, außer deinen eigenen? Bei der Promotion nimmt man natürlich gerne den Mund lieber etwas voller als mit Komplimenten zu sparen, insbesondere bei einem bombastischen Michael Bay Blockbuster. Aber das macht nun wirklich keinen Sinn.

Ikonisch? In welcher Hinsicht? Dein neuer bester Freund Michael Bay hat sicherlich ein unterschätzestes Talent und wird erst in zukünftigen Jahrzehnten für seine Filmographie geschätzt werden, aber… ikonisch? Klar, jedem seine Meinung, aber in der gesamten Filmgeschichte? Echt jetz’?

Ich habe hier mal ein paar Vorschläge gesammelt, die du in deiner Freizeit mal nachholen musst. Hier also ein paar ikonische Franchise.

Star Wars. Ganz klar. Das Paradebeispiel: James Bond. Aber auch Star Trek zum Beispiel. Oder Batman. Außerdem: Terminator, Jurassic Park, Terminator, Ghostbusters, Marvel’s Cinematic Universe, Spider-Man, Godzilla, Indiana Jones und ich vergesse bestimmt eine handvoll guter Sachen gerade, die nicht in den letzten 30 Jahren in die Kinos kamen. Verdammt, sogar die von Bay neu produzierten Turtles sind ikonischer als der Schrott, zu dem Bay und seine CGI-Leute die klassischen TV-Figuren werden lassen. Und je nachdem wie eng oder locker man “Franchise” definieren möchte, kann man auch The Lord of The Rings, Harry Potter oder Back To The Future hinzurechnen. Das sind ikonische Filme, die theoretisch neue Teile bekommen könnten. Wieso? Weil sie ikonisch sind und die Leute daran Interesse haben.

Du hast einiges nachzuholen, Mark. Aber das sei dir verziehen, immerhin bist du Dirk Diggler.

Liebe Grüße,

Dein Sascha

PS: Say hi to your mother for me.

Gute Nachricht für mich und eine handvoll anderer Irrer: Prometheus wird laut TheWrap das “Untitled Ridley Scott Movie”, das Fox letzte Woche im Plan für die kommenden Jahre im März 2016 (Update: Variety berichtet, dass der Kinostart noch nicht feststeht.) angesetzt hatte, nach einigen Vermutungen tatsächlich das bestätigte Prometheus Sequel sein.

Green Lantern Autor Michael Green wird den Entwurf von Jack Paglen (Transcendence) überarbeiten, nachdem Green bereits als Autor für das angekündigte Blade Runner Sequel vorgestellt wurde. Ziel dieser Produktion soll es laut den Gerüchten sein, das Sequel näher an die originalen Filme zu rücken und den Film unheimlicher zu machen.

Mehr Horror, weniger Mythologie. Als Fan dessen, was Lindelof mit dem Projekt versucht hat, bin ich ein wenig enttäuscht, aber zweifellos wird auch das Sequel seiner Grundlage und Shaw sowie David 8, von dem es mehrere Modelle im neuen Film geben soll, auf den Heimatplaneten der Ingenieure folgen.

Filmposter mit Figuren aus Lehm

24 Mar, 2014 · Sascha · Kunst · 0 comments

700 Filth Poster by Lizzie Campbell_905

Lizzie Campbell aus Großbritannien ist eine freiberufliche Illustratorin und talentierte Lehmkünstlerin. Ihre beiden Passionen vereint sie zusammen in ihren Filmpostern mit Figuren aus Lehm, mit denen sie u.a. bei Wettbewerben großen Erfolg hat. In ihrem Blog erklärt sie auch den Entstehungsprozess der Figuren und der Photos. Wem das jetzt so gut gefällt, dass er selbst gerne mal einen Steve Zissou aus Lehm daheim rumstehen hätte, dem wird auf Etsy geholfen.

Bereits am 22. Mai stürmen die X-Men aus nun zwei Zeiten für eine mutantische Zeitreise der Extraklasse in unsere Kinos und ein neuer Trailer war bitter nötig. Nun endlich gibt es einen größeren Einblick in die Welt von Bryan Singers X-Men, nachdem sich die Brotherhood und Xaviers Schüler zusammengeschlossen haben und die Sentinels die letzten Mutanten der Erde jagen. Diese Verfolgungsjagd scheint wahrscheinlich für die Welt, zumindest mal für Manhattan, apokalyptische Folgen zu haben. Um alledem zuvorzukommen, wird Wolverine in die Vergangenheit geschickt und trifft dort auf die illustre Runde aus First: Class (und wohl auch auf Quicksilver *schauder*). Der Trailer verspricht richtig bombastische Action ohne dabei je den Fokus auf die Helden zu verlieren. Ich bin nach den letzten Querschlägern von Bryan Singer nun wieder vorsichtig optimistisch. X-Men, das hat er schließlich bewiesen, kann er. (via)

Gravity unused Poster (2)

Das Oscar-prämierte VFX-Studio Framestore hat nicht nur die grausige Vision von Alfonso Cuaróns Weltallachterbahn in Gravity zur Realität auf der Leinwand werden lassen, sondern auch die offizellen Poster designt, die man überall sah. Nun haben sie ein paar Konzeptideen online gestellt und die finde ich teilweise so unglaublich furchterrgend, dass ich es tatsächlich gut finde, dass man sie nicht genutzt hat. Nachher hätte sich keiner den Film angesehen. Mehr Concept Art gibt es auch auf der Facebook-Seite des Studios.

Gravity unused Poster (7) (weiterlesen…)

Nachdem letzte Woche Screenshots aus dem neuen Titel der Assassin’s Creed-Reihe “leakten”, gibt Ubisoft Fans der Reihe einen offiziellen ersten Einblick in die Welt des inzwischen drölften Teil der Spielereihe. Dort werden Spieler die Möglichkeit haben, die französische Revolution in Paris mitzuerleben. Das Spiel befindet sich dank aufgeteilter Entwicklerteams bereits seit Jahren in Entwicklung. Diese Praxis ist gang und gäbe bei der Entstehung der Assassinen-Reihe, weshalb es selbst nach kritischen Misserfolgen wie Assassin’s Creed 3 im Folgejahr einen Hammertitel wie ACIV: Black Flag geben kann. Außerdem gibt es dadurch nie zu wenig Content – ein Symptom, an dem viele jährliche Spieletitel leiden.

Nun begeben wir uns wieder in die historischen, politischen Spielchen eines anderen Landes. Zuletzt ging das bei der amerikanischen Revolution schief, aber bei Frankreich kann das vielleicht etwas werden. Paris dürfte jedenfalls ein wirklich schöner Standort für den nächsten Titel werden und die Grafik schaut fantastisch aus, wobei dieses angeblich “In-Game Footage” bestimmt auf einem High-End PC gerendert wurde.

Zeitlich gehen wir also wieder leider etwas zurück in die Vergangenheit, nachdem sich die Reihe zuletzt vom Mittelalter in die Neuzeit vorarbeitete. Ich hätte mir ja mal ein komplettes Spiel in der Zukunft in Manhattan mit Desmond gewünscht, der sich wie Spider-Man durch die Straßenschlungen hätte schwingen können. Vielleicht verlange ich auch innerlich einfach nur wieder nach einem guten Spider-Man Spiel. Neben Unity wird es noch einen weiteren Titel für die alte Konsolengeneration geben, der laut Gerüchten Comet heißen soll. Unity dürfte im Oktober/November herausgaben, dann für PS4, Xbox und PC. (via)