Es gibt einen Grund Zack Snyder auf twitter zu folgen, denn er postet momentan Bilder vom Dreh des Sequels zu seinem Man of Steel Chaos. Mit dabei ist Ben Affleck als Batman. Eine Castingentscheidung, die bei den Fanboys einen riesigen Aufstand anzettelte. Nun gibt es einen ersten Blick auf Affleck als Dark Knight und sein neues Gefährt zu erhaschen.

batmobile-2014-550x365

Ben Affleck Batman

Ziemlich konservatives Design, das vor allem an Frank Millers The Dark Knight Returns erinnert, woran sich Snyder und Goyer ohnehin orientieren wollen. Immerhin keine Nippel, aber dafür Venen, die durch das Kostüm durchdrücken. Apropos drücken: #datbulge. Das Man of Steel Sequel kommt wohl im Mai 2016 in die Kinos. Mit dabei sind Ben Affleck, Amy Adams, Henry Cavill, Gal Gadot, Jeremy Irons, Jesse Eisenberg, Holly Hunter, Laurence Fishburne und Diane Lane.

Genesis à la Darren Aronofsky

13 May, 2014 · Sascha · Film · 3 comments

Bislang habe ich wenig Interesse dafür verspürt, mir Darren Aronofskys Bibelinterpretation auf der großen Leinwand anzusehen. Auch wenn ich ein Kenner und Genießer seiner bisherigen Werke bin, klang mir das nach einem zu großen Chaos, das man auch gut und gerne im Heimkino sehen kann. Doch dieser neu veröffentlichte Clip hat definitiv meine Aufmerksamkeit wieder in die Nähe von Noah gerückt, insbesondere weil Matthias auch davon spricht, dass man den Film als Zukunftsvision oder postapokalyptische Parabel lesen kann. Ich bezweifle, dass ich nach den vielen Kritiken, die ich bisher las, den Film ebenso genießen werde, wie diese Genesis-Geschichte von Crowes Noah, aber wenn der restliche Filme ein ähnliches Chaos wie Aronosfky Versuch der Harmonie aus Genesis und Evolution ist, gehe ich vielleicht doch noch rein.

Neue Serie: Wayward Pines

13 May, 2014 · Sascha · Film · 0 comments

WAYWARD_PINES__teaser

Im Herbst strahlt Fox zehn Episoden einer neuen Serie namens Wayword Pines mit ein paar bekannten Schauspieler (Matt Dillon, Terrence Howard, Melissa Leo, Juliette Lewis) aus, die /Film äußerst treffend als Mashup von Twin Peaks and The Prisoner. Mit von der Partie als executive producer und Regisseur des Piloten ist M. Night Shyamalan, dessen Name an vorderster Front im Trailer erwähnt wird und für lautes Stöhnen vor den Empfangsgeräten sorgen dürfte. In Wahrheit wird er wohl soviel mit der Serie zu tun haben, wie JJ Abrams mit den Bad Robot TV-Eskapaden der letzten Jahre (auch wenn einige Elemente von Wayward Pines definitiv der Handschrift von Shyamalan entsprechen).

Was man im Trailer bisher erkennen kann, überzeugt wenig. Die Sets und die Inszenierung wirken als sei die Serie vor rund einem Jahrzehnt produziert worden. Insbesondere die Belichtung lässt vieles unecht und fake aussehen, was natürlich in Verbindung mit dem Inhalt durchaus die Intention sein kann – aber traut man das Shyamalan noch zu? Nach dem doch eher in übernatürlicher Hinsicht enttäuschenden True Detective Finale wäre es doch an der Zeit, dass mal eine neue Serie das Erbe von Twin Peaks antritt.

Based on the best-selling novel “Pines” by Blake Crouch and brought to life by suspenseful storyteller M. Night Shyamalan (“The Sixth Sense,” “Signs”), WAYWARD PINES is the intense new mind-bending 10-episode event thriller evocative of the classic hit “Twin Peaks.”

Gute Nachricht für alle Aliens, die uns in Zukunft besuchen und/oder versklaven wollen: Falls euch Jesus Christus ziemlich gut abgeht, wird der Papst sich nicht zu fein sein und euch in die Kirche aufnehmen. Das sagte er jedenfalls als Antwort auf eine Frage während der Frühmette am Montag. Ein äußerst großzügiges Angeboot, will ich mal sagen! Das ist die intergalaktische Toleranz, die ich von der katholischen Kirche sehen möchte.

“That was unthinkable. If – for example – tomorrow an expedition of Martians came, and some of them came to us, here… Martians, right? Green, with that long nose and big ears, just like children paint them… And one says, ‘But I want to be baptized!’ What would happen?”

“Who are we to close doors? In the early Church, even today, there is the ministry of the ostiary [usher]. And what did the ostiary do? He opened the door, received the people, allowed them to pass. But it was never the ministry of the closed door, never.”

Ich will das jetzt wirklich sehen, das Bild in meinem Kopf, wie Papst Franziskus ein paar Aliens Wasser über deren Köpfe gießt, ist zu großartig. Beweist aber auch mal wieder das Ego der Kirche: Ja, klar, natürlich könnt ihr unseren Gott anerkennen, totally! Parkt euer Raumschiff da drüben und wir holen gesegnetes H2O!

HuffPo: Pope Francis Says He Would Baptize Martians, Asks ‘Who Are We To Close Doors?

michael giacchino jpoGute Nachricht für alle Jurassic Park Fans, die nicht nur auf Dinos stehen: Da John Williams in seinem hohen Alter ohnehin nur noch für Star Wars und Spielberg arbeitet, muss Jurassic World mit einem neuen Komponisten auskommen und wer könnte da besser passen, als Michael Giacchino, der schon lange für mich als Nachfolgern von Williams gilt. Der Oscar-Preisträger passt jedoch nicht nur auf Grund meiner Einschätzung zum Projekt, sondern er ist selbst erklärter JP-Fanboy und in seinen Anfangsjahren hat er den Score zu zwei Jurassic Park Videospielen, Warpath und The Lost World; letzteren kann man Jurassic Park Warpath auf seiner Seite anhören.

Zu The Wrap, die die Nachricht zuerst hatten, sagt Giacchino:

My first stop-motion movies at 9-years-old involved stories where dinosaurs and men were trapped together on long-lost islands or far away planets. My first composing job was to write the score for the Steven Spielberg-produced video game based on the film ‘The Lost World,’ which was one of the earliest console video games to feature an original orchestral score,” said Giacchino. “Having the chance to work on this new movie with the talented director Colin Trevorrow is an incredible opportunity to bring full circle the journey of dinosaurs and film that started in my backyard over 30 years ago.

That’s the guy you wanna hire.

Life-Itself-poster

Steve James (Hoop Dreams) drehte einen Dokumentarfilm über Roger Eberts Leben, basierend auf dessen Autobiographie. Nun gibt es ein Poster, das klassischer nicht sein könnte. Roger schaut auf die Leinwand, das Leben; man möchte sich gleich daneben setzen und mit ihm über den Film reden. Das Poster kommt via Entertain Weekly, die ebenfalls ein Interview mit Regisseur Steve James anbieten können.

Acclaimed director Steve James (Hoop Dreams) and executive producers Martin Scorsese (The Departed) and Steven Zaillian (Moneyball) present LIFE ITSELF, a documentary film that recounts the inspiring and entertaining life of world-renowned film critic and social commentator Roger Ebert – a story that is by turns personal, funny, painful, and transcendent. Based on his bestselling memoir of the same name, LIFE ITSELF explores the legacy of Roger Ebert’s life, from his Pulitzer Prize-winning film criticism at the Chicago Sun-Times to becoming one of the most influential cultural voices in America.

Life Itself feierte seine Premiere auf dem Sundance Filmfestival und ist natürlich ein riesiger Erfolg bei den Kritikern und behält bis zum jetzigen Zeitpunkt ein fresh rating von 100% bei RT. Life Itself kommt in den USA am 4. Juli in die Kinos, wird aber auch für uns über VOD und iTunes erhältlich sein.

Wie StarWars-Union berichtet, wird Denis Lawson (übrigens der Onkel von Ewan McGregor) leider nicht mehr seine Rolle als Rogueleader Wedge Antilles in Star Wars – Episode VII spielen.

[...] Lawson sprach darüber bei der Aufführung seines neuesten Films, “The Machine”, im Strathearn Artspace in seiner Heimatstadt.
Als er gefragt wurde, ob der nächste Denis-Lawson-Film, der dort gezeigt werden würde, “Star Wars” sei, antwortete er: “Nein, den mache ich nicht.”
Auf die Frage ob das daran liege, dass Disney das Franchise übernommen habe, antwortete er: “Sie haben mich gefragt, aber das hätte mich bloß gelangweilt.”

Das ist ehrlich gesagt sehr schade. Wedge war immer eine meiner Lieblingspersonen im EU und auch in den Filmen spielte er stets eine erhebliche Rolle, auch wenn er nicht im Fokus der Geschichte stand. Mit Sicherheit hätte er auch in Abrams’ und Kasdans Neuer Republik einen hohen Platz im Militär gehabt. Dass Lawson nun keine Lust hat, kann man nachvollziehen, aber leider wird wohl jemand anderes seine Rolle spielen müssen oder er wird rausgeschrieben. Schade, schade, aber auch sehr interessant und schön, dass es einen Platz für Red Two gegeben hätte.

Triumph kriegt seine eigene Serie! Endlich darf Conans böses Schoßhündchen alleine auf Tour gehen. Ich bin seit etlichen Jahren Fan von Robert Smigels Figur, wahrscheinlich bereits seit der Premiere von Episode, wo er die Fans verarschte. Ich habe den Clip heute noch in dem Ordner “Alter PC” abgespeichert, wo ich alle alten Videos habe, die man früher downloaden musste (Thank God for Streaming!). Ab und zu gucke ich mir den mal an und lache mich jedes Mal kaputt, obwohl ich alle Witze auswendig kann.

Zuletzt kam mir Triumph mit einem genialen Partner unter, nämlich Jack McBrayer, bekannt aus 30 Rock als der höflichste Mensch der Welt. Zusammen gingen sie zu einem berühmten Hot Dog Laden, wo die Kassierer einen beschimpfen. Ich dachte mir schon damals, dass ich mehr von diesem Pärchen sehen will und das wird bald passieren. Halleluja!

The show doesn’t have an official title yet, but it will put Triumph in the role of a washed-up former TV dog star from the ’80s who featured in a wholesome, Lassie-type role. The new show will tell the tale of his adventures after reuniting with with McBrayer, his co-star from his glory days.