Epische Jurassic Park Sammlung

26 Jun, 2014 · Sascha · Toys · 3 comments

Manchmal maße ich mir an zu glauben, dass ich ein richtig großer Jurassic Park Fan wäre. Immerhin lese ich momentan Crichtons Romane und habe mir erst letztens für teuer Geld ein paar meiner alten Figuren in der Originalverpackung für die Ewigkeit gekauft. Doch dann stolpere ich hier über so ein Video von jurassiraptor, dessen zwanzigjährige Sammlung mehr dem echten Parkshop als einer privaten Sammlung ähnelt und mir wird schlagartig klar, dass ich noch viel aufzuholen habe.

Mein Fandom kennt momentan aber keine Grenzen. So habe ich mir Telltales Videospieladaption gekauft, welche, sofern man einigen Meinungen trauen darf, wirklich der größte Rotz im Franchise sein soll. Was man nicht alles auf sich nimmt… Wenn wir gerade beim Thema sind: Ich habe über das vergangene Wochenende Jurassic Park 3 wieder gesehen und… naja… Ich hatte den echt nicht so schlimm im Erinnerung. Colin Trevorrow muss es jetzt richten.

Hier das wunderbare Finale der Neuauflage von Cosmos mit Neil deGrasse Tyson, der uns noch einmal an die ethischen Grundlagen eines guten Wissenschaftlers erinnert, während Carl Sagans Pale Blue Dot Monolog noch einmal komplett in seiner wahren Größe, unterstützt mit neuen Animationen, strahlen darf. Eine wahrhaft fantastische Serie, die Seth MacFarlane da produziert hat. Als man am Ende den leeren Stuhl im Raumschiff der Phantasie sieht, wie er auf die nächste Generation wartet, verdrückte ich nicht die erste Träne im Laufe dieser Staffel.

V3EYmLK

Question Authority. No idea is true just because someone says it is. Think for yourself.

Question Yourself. Don’t believe anything just because you want to. Believing something doesn’t make it so.

Test Ideas by the evidence gained from observation and experiment. If a favorite idea fails a well designed test, it’s wrong. Get over it.

Follow the evidence wherever it leads – If you have no evidence, reserve judgement.

Remember you could be wrong. Even the best scientists have been wrong about some things.

Selbstverständlich ist es nicht so, dass die Ninja Turtles ein heiliges Erbe habe, das durch eine erneute Interpretation oder einen Film zerstört werden könnte. Die Screenjunkies haben das erst vor Kurzem mit einer brillianten und urkomischen Zusammenstellung bewiesen. Und trotzdem beschleicht ein Unbehagen, wenn man die neuen Versionen der Pizzaliebhaber im neuen Film von Jonathan Liebesman sieht.

Der erste Trailer war schon schlimm, aber insbesondere der neue Dubstep-Trailer lässt ein Desaster katastrophaler Ausmaße erahnen. Shredder wird zum Transformer, Meister Splinter beißt ins Gras und muss das Obi-Wan-Trope erfüllen und von April sowie Casey will ich gar nicht erst anfangen.

Ich habe mitbekommen, dass die Turtles bei den Kids anscheinend momentan wieder sehr beliebt sind und von mir aus sei es so. Der Film kann Millionen scheffeln, aber das sind nicht mehr meine Turtles. Die Stimmen funktionieren nicht, es gibt komische Gadgets wie ein Raketenskateboard oder Donatellos Nerd/Ghostbusterkostüm und die essen nicht einmal Pizza im Stinger des Trailers. Allen voran ärgert mich persönlich aber das Design der Turtles, das so radikal wie noch nie zuvor geändert wurde und nun einem Babygesicht ähnelt. Wo sind die Schnauzen?! Da vermisst man direkt die Gummianzüge.

Mir geht es da nicht alleine so. Der Stinger des ersten Trailers war so erschreckend, dass es ganz, ganz, ganz viele animierte Parodien davon gab, die es oben gesammelt in einer Compilation gibt. Es klicke, wer den Mut dazu hat.

CollegeHumor sind ja eher so lala und haben pro Monat mal vielleicht ein lustiges Video. Mit ihrem neuen Video schlagen sie aber völlig zurecht hohe Wellen. Adam Conover, bekannt aus der Hardly Working Videoreihe, verlangt nichts weiteres, als dass wir ihm für drei Minuten unsere Aufmerksamkeit schenken – was ziemlich schwer fallen kann. Ich, zum Beispiel, hatte binnen Sekunden ein neues Tab offen, wie man das als Blogger halt so macht. Schnell neue Weiden abgrasen und so. Doch dann habe ich mich dazu gezwungen und es war sehr erfrischend. Ziemlich doof eigentlich, dass man das als Herausforderung wahrnimmt, aber als Internetkonsument kennt man wohl dieses Phänomen und CollegeHumor schafft es hier wirklich ein besonderes Gefühl heraufzubeschwören. Viel ändern wird sich aber wohl trotzdem nichts. So ist das nämlich mit diesen Gewissensvideos. Man darf sich kurz wegen seiner Privilegien schlecht fühlen und kann das alles dank des restlichen Internets schnell verdrängen. Danke, Al Gore!

Calm your rigs, Masterrace!

25 Jun, 2014 · Sascha · Games · 3 comments

iconurl
Photo: Zero Punctuation

Vor ein paar Tagen hat der Steam Summer Sale begonnen und auch ich habe den Start im Blog gebührend gefeiert sowie bereits einige Spiele zu unschlagbaren Preisen erworben. Und es ist wahrhaftig ein Grund zum Feiern. Bereits relativ neue Spiele werden zu so günstigen Preisen verkauft, dass man einfach zuschlagen muss. Meistens wird dann bereits für die Zukunft eingekauft, was man sich mit einer “Das werd’ ich bestimmt mal spielen und es ist ja günstig, da muss ich zuschlagen”-Erklärung selbst aufschwatzen kann. Oftmals versauern die Spiele dann ungespielt in der eigenen Bibliothek, aber immerhin hatte man ein Schnäppchen gemacht und was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

Steam hat Valve immense Einnahmen gebracht ohne ein Spiel produzieren zu müssen und dem Unternehmen seine lange Arbeitsethik “It’s done when it’s done” für die Ewigkeit ermöglicht. Gleichzeitig bildete sich auch ein Kult um Valve-Chef Gabe Newell, der zum inoffiziellen Gott und Retter des PC-Gamings erkoren wurde. So selbstironisch und witzelnd diese Karikatur auch gemeint ist, ein Fünkchen Wahrheit steckt dahinter natürlich schon. Valve hat mit Steam der wachsenden Spielepiraterie zu Beginn der Nullerjahre ein vorzeitiges Ende gesetzt und durch ein einfaches System die Industrie revolutioniert ohne dabei seine Macht zu missbrauchen. Es ist nicht verwunderlich, weshalb sich ein gewisser Kult bildete. (weiterlesen…)

Reddit’s First Musical AMA

25 Jun, 2014 · Sascha · Musik · 0 comments

Der wunderbare Jonathan Mann war hier schon öfter im Blog. Er singt seit Jahren täglich einen Song und stellt ihn ins Netz. Gestern wurden es 2000, aber das Video an sich war mir dann doch nicht sehenswert genug, um es zu bloggen. Neben seiner großen Feier hielt er auch gestern einen AMA auf Reddit ab und sang jede einzelne Antwort. Daraus entstand wohl der erste musikalische AMA mit insgesamt 50 individuellen Songs. Oben seine persönliche Zusammenfassung, die gesamte Ausgabe mit allen Antworten gibt es natürlich auf Reddit.

“The first one’s attempting to establish characters, look at that. The first one still thinks it’s a real movie!”

Schöne Idee der charmanten Jungs von RedLetterMedia: Zum Kinostart des vierten Transformers Films schauen sie sich zur Auffrischung noch einmal die drei ersten Filme der explodierenden Schrottplatzsaga an – zur gleichen Zeit. Dabei wird offensichtlich wie plump die Drehbuchautoren Orci und Kurtzman sowie Kruger tatsächlich vorgehen. Nahezu auf die Sekunde genau ähneln sich die Filme in ihrem Ablauf. Story Beats laufen parallel ab und Michael Bay selbst schafft es sich mehrfach selbst zu kopieren. Und das ist jetzt nicht nur so dahingesagt; wie die Screenjunkies in ihrem Honest Trailer bewiesen, benutzte Bay mehrere CGI Shots einfach doppelt.

Die Maxime bei Paramount und Hasbro scheint zu lauten: Don’t change a winning team. Bisher hat man mit gerade einmal drei Filmen 2,6 Milliarden US-Dollar an den Kinokassen eingespielt. Die Einnahmen des Merchandises dürften dies noch übersteigen. All das steigert sicherlich nicht die Lust auf Transformer 4, insbesondere wenn die ersten Reviews “more of the same” versprechen. Immerhin bleibt uns die Lache von Rich Evans.

Jurassic Bulldog

23 Jun, 2014 · Sascha · Internetgold · 0 comments