ftwd206
AMC

Fear the Walking Dead kommt nach Umwegen endlich in Mexiko an. Das lang ersehnte Ziel kann trotz des interessanten Settings nur wenig überzeugen. Und dazu wandert die Serie plötzlich unnötigerweise in bereits ausgetrampelten Pfaden.

„Besser spät als nie,“ sagt Großgrundbesitzer Tom, als Strand und seine Gruppe endlich an ihrem Zielort in Mexiko angekommen. Man möchte ihm zustimmen. Nach einem grandiosen Start hat die Schiffsexkursion schnell an Fahrt verloren, bevor Fear the Walking Dead in der letzten Episode völlig auf Grund lief. Nach diesen Umwegen erschien das lang ersehnte Gelände Toms jedoch ebenso verfault wie sein angebissener Arm. Wie richtig diese Einschätzung sein sollte, erfährt Daniel später mit eigenen Augen.

Wieso und weshalb Mexiko ein so sicheres Ziel ist, erklärt auch die nunmehr 6. Folge nicht. Ebenso bleibt die Logistik hinter der Seebarrikade mit Booten im Abstand von wenigen hundert Metern verborgen. Als die Abigail auf die Küste zusteuert, schickt das Militär einen Stoßtrupp vor, um die Yacht zu inspizieren. Die Soldaten verlangen Gold; ob dies nun dem eigenen naiven Weltbild geschuldet ist oder Mexiko tatsächlich noch so intakt ist, dass Währungen etwas wert sind… wer kann das schon sagen, bei einer Show, die solch rudimentäre Elemente ihres Storytellings offen lässt. (weiterlesen…)

Thank you for doing this.

Fehler – wir alle machen sie. Fehler sind menschlich. Fehler sind sympathisch. Fehler sind lustig. Produktfehler bei Actionfiguren gibt es häufiger und ich glaube, dass ich daraus jetzt eine Sammlung machen werde. Nachdem ich nämlich bereits auf einen Solariumgänger namens Luke Skywalker traf, begegnete mir in meinem hiesigen Comic-Laden der ultimative The Walking Dead-Spoiler in Actionfigurform: Carl Grimes wird am Ende Jesus. Well, stranger things have happened.

carl grimes jesus figure

Musste ich haben, versteht sich von selbst, ne?

When Marnie Was There war der vorerst letzte Film von Studio Ghibli. Doch das Ende der Eigenproduktionen bedeutet nicht, dass man im wunderschönen Tokyo mit der Arbeit aufhört. Zusammen mit Wilbunch hat man Michael Dudok de Wits (Father and Daughter) ersten Spielfilm produziert, die erste Koproduktion für Ghibli. Kotaku hat bereits im Dezember berichtet, dass der holländische Regisseur sehr eng mit Isao Takahata zusammenarbeitete.

Der Film feierte jetzt seine Premiere beim diesjährigen Filmfestival in Cannes. Die ersten Reviews dürften dann wohl demnächst eintrudeln. Derweil dürfen wir uns an diesem wunderschönen Trailer erfreuen.

Erzählt zwar fast die gesamte Geschichte, aber bei einem Film ohne Dialoge und so wunderschöner Texturen stört mich das wenig. I mean, look at this. Instant Jahresighlight. In Deutschland ist The Red Turtle noch ohne Starttermin, in Frankreich erscheint er aber am 29. Juni. Hoffentlich bedeutet das, dass ich ihn in Luxemburg sehen kann. Die Luxemburger übernehmen oft diese Kinostarts.

Wildbunch/Studio Ghibli

Gratis Comic Tag 2016

15 May, 2016 · Sascha · Comics · 7 comments

Ich wünsche euch einen frohen Gratis-Comic-Tag! Hoffentlich wurdet ihr reicht beschenkt. Ich war wie immer bei meinem hiesigen Dealer und habe dieses Mal eine etwas kleinere Auswahl getroffen, auch da ich sonst nicht wie in den letzten Jahren viele der Comics am Ende wegwerfen möchte und dadurch anderen potentiellen Lesern die Comics klaue. Bei uns ist es aus Kontingentsgründen so, dass jeder prinzipiell zunächst einmal zwei Comics kostenlos bekommt und dann für weitere Einkäufe und deren Höhe eine bestimmte weitere Anzahl an Comics aussuchen darf. Ist das eigentlich in anderen Städten auch so?

Jedenfalls habe ich mir dieses Mal nur Comics ausgesucht, die ich wirklich haben wollte. Hier ist eine kleine Übersicht:

gratiscomictag2016

Star Wars

Da ich jeden in Deutschland jemals veröffentlichten Star Wars Comic (bis auf die originalen Marvel-Sachen von annodazumal) besitze, greife ich hier wie in jedem Jahr zuallererst zu. Kanan ist ein überlebender Jedi und kämpft sich in Star Wars: Rebels mit seinen Rebellenfreunden gegen die bösen Imperialen wöchentlich auf dem Fernseher durch. Pluspunkt: Kanan ist auf Grund seiner Vergangenheit, seinem Misstrauen und Vorwissen die vielleicht interessanteste Figur der Serie. Seine Hintergrundgeschichte wurde aber bereits mit einem ganzen Roman erzählt, nun versucht ein Comic weitere Informationen zu liefern.

Ich habe meine Probleme mit der bisherigen Veröffentlichung der Star Wars Comics seit der Übernahme durch Marvel. Darüber werde ich an anderer Stelle noch einmal ausführlich schreiben und das hat auch nichts mit Kanan, dem Comic, zu tun. Die Vorschau, die das erste Issue der in den USA bereis abgesetzten Serie beinhaltet, interessiert mich leider überhaupt nicht. Geschichten über Jedi-Padawane war ich schon am Ende der damaligen Reihe von Jude Watson leid. Das war vor 14 Jahren. Ich hoffe, dass sich Marvel demnächst endlich dem Expanded Universe ernsthaft annimmt und diese neue Timeline auch endlich mal breiter erzählt.

Amazon-Partnerlink: Star Wars Comics: Kanan – Der letzte Padawan

Fight Club 2

Chuck Palahniuk findet, dass er seine Geschichte um den Erzähler und Tyler Durden weitererzählen muss. Ich würde ihm da prinzipiell widersprechen, wollte mich aber auf einen kleinen Teaser einlassen. Die Fortsetzung eines so kultigen Stoffes so viele Jahre später hat immer einen faden Beigeschmack, aber Palahniuks Karriere ist eigentlich alive and well. Also hat er vielleicht doch etwas auszusagen und es nicht nur ein cash grab?

Nach dem kleinen Teaser im Gratiscomic kann ich diese Frage nicht wirklich beantworten. Der Erzähler heißt jetzt Sebastian, ist älter, hat eine hohe Stirn und lebt zusammen mit Marla und einem Sohn genau das Leben, das er immer so gehasst hat. Um Tyler und seine Probleme zu bewältigen, nimmt er haufenweise Medikamente – die ihm seine Frau nun vorenthält, weil sie mal wieder richtig von Tyler durchgefickt werden will. Hmmm. Okay.

Da ich ohnehin nie die Kultverehrung des zugegebenermaßen guten Films von David Fincher verstand, werde ich es wohl bei der Preview belassen. Was mir jedoch gut gefiel, war wie Zeichner Cameron Stewart die mentalen Probleme des Erzählers auf die Seite bringt und dabei z.B. mit der Anordnung der Panels spielt. Fast so, als würde der Comic – ganz wie der Geisteszustand des Erzählers – auseinanderfallen.

Amazon-Partnerlink: Fight Club 2

EI8HT

Eine Parallelwelt, Eingeborene, jede Menge Science-Fiction-Geblubber, ein Mysterium um die Zahl 8 und irgendwas mit Nazis. EI8HT ist feinstes faux-franko-belgisches Abenteuerkino aus dem Hause Dark Horse. Vom Hocker reißt mich der Stoff aber auch genau deshalb nicht. Bis jetzt bewegt sich der Comic zu sehr auf ausgetrampelten Pfaden und er zeigt noch keine Anlässe, diese zu verlassen.

Was mich dennoch überzeugt, EI8HT demnächst eine Chance zu geben, ist der Zeichenstil von Rafael Albuquerque, dem preisgekrönten Künstler aus Brasilien. Er arbeitet mit großen Gesichtern, ausdrucksvollen Mimiken und lässt die Figuren, die in einer Art zeitlosem Raum gefangen sind, in einem graublauen Einheinsbrei erfolgreich schwerelos und ungebunden wirken. Dazu spielt die Erzählebene mit unterschiedlichen Zeiten, was jeweils durch eine ausdrucksvolle Hintergrundfarbe signalisiert wird. Das gefällt.

Amazon-Partnerlink: EI8HT 01: Gestrandet

Pokémon

Habt ihr Pokémon – Blau/Rot gespielt? Dies ist die kanonische Erzählung des Stoffes. Panini veröffentlicht seit Anfang 2016 die Geschichte um Rot – ebenfalls wie Ash ein Junge aus Alabastia, der es sich als Ziel setzt, die Pokémonwelt zu erobern. Der Manga ist sehr schlicht gehalten, erzählt seine kindliche Geschichte in Schwarz und Weiß sowie einfachsten Zeichnungen. Junge Einsteiger sowie Mangafans dürften eher das Zielpublikum sein, nostalgische Fans greifen besser zur Pokémon Origins Serie.

Amazon-Partnerlink: Pokémon – Die ersten Abenteuer: Band 1

Love Addict

Typ, 30, Single, lebt in Brooklyn und sucht nach der großen Liebe. Er ist ein eher zurückgezogener Animationskünstler, der nicht auf schnellen Sex aus ist. Sein Mitbewohner ist das Gegenteil und meldet ihn bei OKCupid Lovebug an und von dort an beginnt eine Aneinanderreihung von Dates, die mal gut, mal schlecht laufen.

Koren Shadmis höchst autobiographische Geschichte (Und was liegt nicht nur daran, dass der Typ im Comic “K.” heißt.) kann überzeugen. Ich kenne Shadmis schon länger und seine ausgewaschenen Farben gefallen mir sehr, aber wieso er hier größtenteils auf einen komplementären Ansatz aus lila und orange setzt, weiß ich noch nicht. Es gibt zumindest keine thematische Trennung.

Trotzdem überzeugt mich der Stoff sehr, die Figuren sind süß und schlicht und ich habe mir Love Addict bereits bestellt. Für meinen Geschmack sind die Frauenfiguren leider bisher so extrem stereotypisch und wenig komplex dargestellt worden, was aber auch durch den verkehrten Blick der Hauptfigur auf die Welt verklärt werden kann. Ich hoffe, dass der Comic dies am Ende aufschlüsselt und K. sich selbst seiner Schwierigkeiten und Makel bewusst wird.

Amazon-Partnerlink: Love Addict

BB-8 XP

15 May, 2016 · Sascha · Internetgold · 5 comments

tower of joy jedi battle

Und hier endlich das Mashup, auf das – und ich denke, dass ich für alle sprechen darf – wir sehnsüchtig gewartet haben.

fff wowcast

In unserem 62. Podcast nehmen wir nochmal die Filme des Fantasy Filmfest Nights auseinander. René und ich reden außerdem über die stickige Luft in Kinos, streiten uns über die Vor- und Nachteile, wenn man Filme auf’m Laptop oder auf der großen Leinwand anschaut, und natürlich ganz viel über Nazipunks, Hexen in New England, die Rolle brutalistischer Architektur in High Rise, First-Person-Gimmicks und wir verraten selbstverständlich, welche Tiere wir in The Lobster wählen würden.

Das Intro wurde uns freundlicherweise vom großartigen Herrn Kaschke eingesprochen, Musik und Produktion von 3typen. Outro: Brooke Blair – Weapons Ready und The Ain’t Rights – Nazi Punks Fuck Off, beide aus dem Green Room-Soundtrack (Spotify, iTunes).

Green Room PosterStarttermine/Releasedates:

High-Rise: Ab 30. Juni 2016 im Kino
Green Room: Ab 2. Juni 2016 im Kino
The Witch: Ab 19. Mai 2016 im Kino
What We Become: Ab 26. August auf BluRay
Hardcore Henry: seit 14. April im Kino, ab 9. September auf BluRay
Survivalist: ab 1. Juli auf BluRay
Emelie: im Ausland auf BluRay erschienen, Synchroversion unbekannt
The Lobster: Seit April auf BluRay
Moonwalkers: Seit April auf BluRay
Pandemic: Seit 3. Mai auf BluRay
Veteran: Ab 10. Juni auf BluRay

Shownotes

Macon Blair And Jeremy Saulnier From ‘Green Room’
Green Room director Jeremy Saulnier on recreating his teen years through horror films
The Witch Playmobil Set
ASMR The Witch – Live Deliciously (Spoilerwarnung!)
High-Rise: Neue Trailer, Stills, Poster, Production-Design-Details
Fantasy Filmfest Nights – Tag 1: Veteran, Emelie, The Lobster, High-Rise, Pandemic
Fantasy Filmfest Nights – Tag 2: Green Room, The Witch, Moonwalkers, The Survivalist, What We Become

Links zu MP3, Soundcloud und Podcast-Feeds:

MP3: wowcast62.mp3 (140,1MB)
Soundcloud: Wowcast 62: Fantasy Filmfest Nights 2016
iTunes: NC-Podcast
Podcast-Feed: http://feeds.feedburner.com/nc-podcast

Hier der Link zu allen Wowcast-Folgen auf Nerdcore, hier der Link zu den Heisencasts.