Knete-Experte Lee Hardcastle hat es wieder geschafft: Bald wird er für dieses kleine Meisterwerk eine Mail von YouTube erhalten, in der er darüber informiert wird, dass sein neuestes Video offline genommen wurde. Damals hatte er ja schon mit dem Pingu / The Thing Mashup Probleme und Disney wird bei Frozen sicherlich keinen Moment zögern. Aber bis dahin: Erfreut euch am großartigen Frozen meets The Thing Mashup.

Jetzt wissen wir auch, worüber Adele Dazeem da wirklich sang:

Don’t let them in,
don’t let them see
Be the good girl you always have to be
Conceal, don’t feel,
don’t let them know
Well now they know

Let it go, let it go
Can’t hold it back anymore

Snubbed 2015 – An Oscar Tribute

20 Feb, 2015 · Sascha · Film · 3 comments

Mit leichter Verspätung aber immer noch pünktlich zum großen Event am Sonntag hat JoBlo endlich das Snubbed Oscar Tribute hochgeladen. Ich sehe in dieser alljährlichen Auflistung keinen Angriff auf die Nominierten, sondern eine notwendige Ergänzung, die besonders in diesem Jahrgang sehr angebracht ist. Man kann sich jetzt natürlich über die einzelnen Plätze streiten, aber prinzipiell kann man für sowohl jeden der Nominierten als auch jeden Vorschlag im Video argumentieren – und das ist ja das Schöne daran.

Kurze (verspätete) Durchsage: Am vergangenen Samstag konnte man mich kurz in einem Segment des Netzfilters von PULS (BR) plappern hören (ab ~24. Minute). Da ging es um den Hype und den Meme-Wahnsinn rund um Fifty Shades of Grey.

THUNDERSNOW!

20 Feb, 2015 · Sascha · Internetgold · 1 comment

YES!

bettercallsaulunoposterbettercallsaulmijoposter

Nach Breaking Bad gibt es nun auch zu jeder Folge von Better Call Saul ein eigenes Poster. Verantwortlich für die ersten zwei hier, die mir sehr gefallen, ist Matt Talbot.

In der neuen Folge des Neo Magazins Royale rantet Herr Böhmermann ungehalten über die unglaublich authenti$chen YouTube-Stars und ihre Manager ab. Das Thema ist zwar nicht wirklich neu, die Amis haben das wie immer schon ein paar Jahre vor uns durchgemacht. Aber bei dem sehr homogenen deutschen Markt, der an der Spitze fast ausschließlich nur gequirlte Kacke produziert, ist diese Abrechnung überaus berechtigt; gerade weil diese Leute inzwischen im Mainstream angekommen sind und manch einer glaubt, dass man aus dem Theater lernen kann.



Isolated
ist ein sehr schicker Animationskurzfilm von Tomas Vergara, der zwar nicht das Rad neu erfindet, aber eine ziemlich rasante Actionsequenz innerhalb der Zombieapokalypse erzählt, die man so in einem Spielfilm gerne sehen würde. Haben sich auch andere gedacht, deshalb arbeitet er jetzt daran. Vielleicht kommt ja dabei was heraus, hat für Wes Ball immerhin auch funktioniert.

The Daily Dot hat ein kleines Interview mit dem Regisseur.

Anfang des Jahres hatte Neill Blomkamp diese Konzeptzeichnungen bei Instagram hochgeladen. Er erklärte dann, dass er mit Chappie soweit fertig sei und ihn die Zusammenarbeit mit Sigourney Weaver an dem Film zu ein paar visuellen Spielchen mit Alien inspiriert hatte.

Speaking to Sigourney Weaver, when we were doing Chappie, she set off a bunch of thoughts in my head — I had come up with an idea that didn’t have Sigourney, it was a different idea. But I spent all of the shooting time with her, it was like, holy shit, that could actually be really interesting. When I came back to Vancouver, I had an entire year to work on Chappie. And when I wasn’t needed in the edit, I could think about Alien. So, I basically developed an entire movie and I did all of this artwork as well.

Das fand das Internet ganz toll und Fox muss plötzlich gemerkt haben, dass sie auf einem Franchise sitzen, das nicht unbedingt nur von Ridley Scott beackert werden muss. Dies ließ Blomkamp durchsickern indem er zwar auf Fox’ Bereitschaft verwies gleichzeitig aber eigene Zweifel ausdrückte.

Me. I’m the problem. Fox, they would make it. Like, tomorrow. They would make it.

Die Zweifel sind nun aus der Welt geschafft, Neil Blomkamp dreht ganz offiziell Alien 5.

Deadline berichtet außerdem, dass Ridley Scott weiterhin Prometheus 2 drehen soll, nachdem er mit The Martian fertig ist. Scott soll auch als Produzent bei Alien 5 mitwirken, bei dem Blomkamp Regie führen und für die Story verantwortlich sein soll. Und da wir in der großen Cinematic Universe Zeit leben, soll Alien 5 zeitlich nach Prometheus 2 spielen – und damit wohl wahrscheinlich auch zum Rest der Filme verbunden werden.

Ich bin mir nicht ganz so sicher, was ich davon halten soll. Bisher weiß man auch schlicht zu wenig, doch alleine die Verbindung zu Prometheus 2 in der Berichterstattung macht mich schon stutzig. Ich hätte es viel lieber gehabt, wenn Prometheus weiter eigenere Wege geht und die Alien-Reihe unberührt bleibt. Jeder Titel in der Reihe ist anders und von einer einzigartigen Vision des jeweiligen Filmemachers geprägt. Und während Blomkamp durchaus ein Auge für Kompositionen und Geschmack in Designfragen aufweist, hat er mich noch nicht vollends überzeugt, dass sein Alien-Film nicht nur ein paar schicke Ideen aus vorangegangenen Filmen aufwärmen würde.

Hinzu kommen seine Instagram-Photos, die dem bisherigen Kanon teilweise widersprechen. Die Alien-Reihe hat insbesondere dank der vielen Videospiele zwar einen sehr unübersichtlichen und widersprüchlichen Kanon, aber im Hinblick auf die Filme ist, zum Beispiel, Hicks ganz klar gestorben.  Ansonsten sehen wir auf Blomkamps Bildern wenig, das wir noch nicht kennen. Die Weyland-Yutani Terraforming-Fabrick oder was auch immer dieses tropische Setting in der riesigen Halle darstellen soll, finde ich als einziges Motiv noch recht ansprechend. Aber wer weiß, inwieweit diese Schnipsel überhaupt Blomkamps Story-Idee entsprechen.

Unter dem Strich freue ich mich als Fan der Reihe also nicht wirklich. Hinzu kommt, dass ich Blomkamp für einen besseren Regisseur als Drehbuchautor halte und seine krasse, öffentlichkeitswirksame Orientierungssuche einen Monat vor dem Start seines neuen Films ein wenig “needy” wirkt. Was man nämlich so von den ersten Reaktionen bezüglich Chappie hört, lässt mich District 9 rückblickend eher als One-Hit-Wonder bewerten. Blomkamp ist halt eher ein Mann der Ideen, bei deren Vollendung er Hilfe benötigt. Sollte ihm jemand ein gutes Drehbuch schreiben, könnte sich eine Rückkehr Ripleys aber vielleicht doch lohnen.