Die Screenjunkies haben sich alle fünf Twilight Filme reingezogen und als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, haben sie mühselig alle Szenen in denen sich die Figuren intensiv anstarren zusammengeschnitten.
Das Resultat? Der 25 (!!!!) Minuten lange “Kurzfilm” The Twilight Saga: Just The Stares.

ironman3posterwatermark

Tony Stark hat nach seinem Intermezzo mit den Avengers und dem Endkampf in New York eine Identitätskrise und muss sich zu alledem noch mit dem Mandarin rumschlagen, den Präsidenten retten, One-Liner raushauen und Pepper poppen. Stressiges Leben und das spürt Tony. Daher braucht er Unterstützung und neben Rhodey wird ihm die Iron Legion im dritten Iron Man Teil von Shane Black zur Seite stehen. Der Trailer schaut verdammt gut aus, gibt eigentlich absolut nichts zu meckern meinerseits. Shane Black ist ein gewiefter Autor und mit Downey Jr. hat er bereits in Kiss Kiss Bang Bang großartiges Arbeitsverhältnis bewiesen. Nebenbei ist Downey Jr. gerade in Verhandlungen mit Marvel die Rolle weiterhin zu spielen. Wir können also alle beruhigt sein.


via Collider

The Art of Steadicam

05 Mar, 2013 · Sascha · Film · 2 comments

shining

Wenn es eins gibt, das mich bei einem Film immer wieder in den Bann zieht, selbst bei den langweiligsten Filmen überhaupt, dann sind es gut gemachte Tracking Shots. Goodfellas, Shining, Atonement, etc. Alle tun es, weil es verdammt effektiv ist. Man folgt den Charakteren, schwebt um sie herum dank der Steadicam um die Charaktere herum und es fühlt sich so an als ob man selbst in dieser Welt umhergehen und sich bewegen kann, kurz: es wirkt realer. Ich liebe dieses sanfte Eintauchen in die Filmwelten und nun hat Refocued Media der Steadicam ein klasse Videotribut gewidmet.

Invented by Garrett Brown in the early 70’s, the steadicam shot — or ‘steadishot’ — has become one of the most dynamic and exciting forms of cinematography and is one of the most engaging visual techniques in a filmmaker’s storytelling arsenal.

While I do hope you enjoy my video, there are many other clips that I was not able to source as well as many great clips that have yet to be rated into the “top” ranks, so please head over to steadishots.org and show your appreciation for the great service they provide.

For a complete list of clips by order of appearance, please visit here: refocusedmedia.com/the-art-of-steadicam/


via reddit

Hier übrigens passend die 12 Longest Steadicam Shots.


via Nerdcore (Wo sonst?)

War letzte Woche überall: Dennis Rodman war in Nordkorea Kim Jong-un einen Besuch abstatten. Sie haben ein wenig Basketball geguckt und sich angefreundet. Wisst ihr alles, was aber neu ist, ist dieses unglaublich geniale Video aus dem nordkoreanischen TV mit Spitzensoundtrack, der irgendwie den schmalen Grat zwischen Zeitlosigkeit und kompletter Deplatzierung wandert. Und überhaupt, voll die Party da! Fun, fun, fun!

Sonic’s Goggles

05 Mar, 2013 · Sascha · Games · 0 comments

Interview_with_Sonic_by_SpeedLimit_Infinity
Art by: SpeedLimit-Infinity @ DeviantArt, via reddit

Mir wurden gerade die Augen geöffnet. /scnr

Kurzfilm: Endzeit

05 Mar, 2013 · Sascha · Kurzfilm · 0 comments

endzeit

Die Post-Apokalypse aus Deutschland! Die Pew-Freunde Juliane und Matthias von Filmgeschwafel (FB) haben ihren ersten richtigen Kurzfilm mit allem drum und dran gedreht und das Endresultat lässt sich meines Erachtens mehr als sehen. Sie betonen zwar, dass es zuallererst ein Übungsfilm sei, aber ich finde, dass man trotz offensichtlicher Referenzen ein tolles, kleines Filmchen hier auf die Beine gestellt hat, das man gut und gerne hätte auf 30 oder 40 Minuten hätte strecken können.

Es geht um ein junges Pärchen in Deutschland, das nach einem Atomkrieg auf der Suche nach etwas Essbarem in Leipzig (da wurde es jedenfalls gedreht) umherwandern. Ich finde, dass vor allem der Anfang und die Atmosphäre gelungen ist. Überraschungen und Andeutungen gibt es auch noch. Und Gewalt!

Außerdem ist der Film beim Leipziger Kurzfilmfestival Kurzsüchtig eingesendet und ihr könnt ihn dort (wahrscheinlich) sehen. Das Festival findet am 24.-27. April statt. Ihr könntet ‘Endzeit’ auch für mich und die Leute von Get An Axe auf der Seite liken, das wäre cool von euch. Mehr Videos wird es in Zukunft auf ihrem YouTube Kanal “Get An Axe Productions” geben und ich habe den abonniert. Solltet ihr auch.

indieani

Thomas Zeug schreibt mir:

Hi Sascha,

Ich wollte dich nur kurz auf mein Filmprojekt hinweisen, welches demnächst seine Premiere feiert und an dem ich die letzten 5 Jahre in meiner Freizeit nahezu allein neben meinem Beruf gewerkelt habe. Der Film heißt “Proll Out” und handelt von den zwei Außerirdischen Quiqueck & Hämat, die im Erdorbit gegen die bösen Prollianer kämpfen.

Der knapp einstündige Computeranimationsfilm entstand im Laufe von vielen Jahren an Wochenenden auf meinem Heimrechner. Das nötige KnowHow brachte ich mir im Laufe der Zeit selbst bei. Als großer ScienceFiction-Fan entwickelte ich über ein Jahr lang das Drehbuch zum Film und passte es bis zum Schluss der Produktion immer wieder an. So parodiert der Film nahezu alle großen Vertreter des Genres, erzählt aber trotzdem eine ganz eine Geschichte um die zwei Hauptfiguren.

Mir gefällt der Trailer, er beginnt ein wenig schwerfällig, aber die Gags ab der Mitte stimmen klasse. Einen Spruch aus dem Trailer habe ich sogar selbst mal bei Turbulenzen im Flugzeug gesagt, welcher das ist, dürft ihr erraten (ist aber nicht schwer).

Außerdem besitzt das Leidenschaftsprojekt einfach viel Charme und die Selbstironie, mit der Thomas seinen Film vermarktet, macht das Projekt sehr sympathisch und hoffentlich auch sehenswert. Premiere feiert der Film am 21. März in München, aber Thomas plant ihn auf diversen Festivals im Laufe des Jahres unter die Leute zu bringen. Finde ich klasse und ich hoffe, dass ich auch mal die Möglichkeit habe, den Film zu sehen.

Alle weiteren Informationen gibt es auf der Webseite zum Film. Und überhaupt: Wie cool ist das denn, dass jemand so etwas in seiner Freizeit heutzutage machen kann und es so gut aussehen lassen kann?

Wie cool ist das denn bitte? Elizabeth Perez hat diese Ausgabe für das Austin Creative Department designt, das mit einem echten Streichholz mitgeliefert wird und funktioniert, dank Reibefläche auf dem Buchrücken. Leider nicht zum Verkauf. Damn.

Fahrenheit 451 is a novel about a dystopian future where books are outlawed and firemen burn any house that contains them. The story is about suppressing ideas, and about how television destroys interest in reading literature.

I wanted to spread the book-burning message to the book itself. The book’s spine is screen-printed with a matchbook striking paper surface, so the book itself can be burned.

fahrenheit451bookcover-980x730
via Bookpatrol