Hier zwei schnieke Supercuts. Einmal über Autoverfolgungsjagden und der andere über “Noooooo” schreiende Charaktere in Filmen. Über eines der berüchtigten “Noooooo”s der letzten Jahre gibt es übrigens eine ganze, 17 minütige Doku.


(YouTubeDirekt, via GeekTyrant)


(YouTubeDirekt, via LangweileDichNet)


via Coming Soon

Sehr schicker Trailer zu ‘The Wolverine’, der dieses Standalone stärker als die bisherigen Vorschauen als Auskopplung aus der X-Men Trilogie vermarktet. Dies ist keine schnöde Origingeschichte, sondern sie erzählt, wie die Ereignisse aus X3 – The Last Stand Logan emotional beeinflusst haben und wohin sie ihn verschlagen. Dafür nimmt sich der Trailer jede Menge Zeit und liefert uns einige neue Bilder. Gegen Mitte driftet er jedoch wieder in bekanntes Terrain ab, jedoch kriegen wir unseren ersten Tease vom Silver Samurai. ‘The Wolverine’ startet bei uns am 25. Juli 2013 und ich freuem ich jetzt schon auf die Atombombenszene.

Media Monday 99

20 May, 2013 · Sascha · Film · 0 comments

media-monday-99

1. George Clooney gefiel mir am besten in The Descendants.

2. Stanley Kubrick hat mit Full Metal Jacket seine beste Regiearbeit abgelegt.

3. Jamie Lee Curtis gefiel mir am besten in True Lies.

4. Ich muss wohl einen Disney-Film schauen, wenn ständig gesungen und/oder getanzt wird.

5. Prometheus wäre mal ein Comic ganz ohne Superhelden, den ich gerne verfilmt sehen wollen würde.

6. Filme, die an bestimmten Feiertagen spielen gingen mir schon immer auf die Nerven.

7. Meine zuletzt gesehener Film war Crank 2 und der war kongenial, weil er GTA verfilmte ohne GTA zu sein.

Star-Trek-Into-Darkness-Image

JJ Abrams bringt den inzwischen zweiten Teil seine Star Trek Reboots in die Kinos und da lässt es sich selbst Stefan nicht nehmen, ein wenig abzunerden. Weiterhin sprachen wir über die Filme und Serien, die wir seit dem letzten Mal sahen, den Trailer zu Gravity und Michael Bays zukünftige Auteur-Schalsammlung. Man findet uns auch immer noch auf iTunes und wenn ihr wollt, könnt ihr uns dort auch ein wenig Feedback hinterlassen.

Shownotes

Watched
Stefan: Californication
Sascha: Touching The Void

News
Trailer zu Alfonso Cuaróns Gravity

Review
Star Trek Into Darkness

One Cool Thing
Sascha: Your Smartphone is the Key
Stefan: Michael Bay on the 25th Anniversary of Transformers

00:00:06 Intro
00:03:35 Watched
00:21:10 Gravity Trailer
00:31:00 Star Trek Spoiler Diskussion
01:02:14 One Cool Thing

Play

JJAbramsOMG

Habt ihr sicherlich alle schon gehört: Die Gerüchte der letzten Monate wurden bestätigt und ab 2015 kriegen wir jedes Jahr einen neuen Star Wars Film. Ehrlich gesagt, ich weiß gar nicht mehr, was ich davon halten soll. Wenn man sich mal so die Reaktionen der Netzwelt anschaut, bin ich da mit einem zaghaften “Wtf?” und einer Mischung aus großem Misstrauen und zaghafter Hoffnung irgendwo in der Mitte zu finden.

Die Meldung bedeutet wohl auch, dass nahezu alle Gerüchte in den letzten Monaten ebenfalls wahr sind. Han Solo Origin-Film? Yup. Boba Fett Standalone? Bestimmt. Yoda-Film? Animiniert! Dagegen gibt es auch Gerüchte, dass die neuen Star Wars Filme dem Avengers-Modell folgen sollen. Alle paar Jahre gibt es richtige Episoden, in dem alle Helden zusammenkommen und gemeinsam etwas starten und in den Jahren dazwischen haben manche Figuren ihre Einzelgeschichten. Dies wäre aus meiner Sicht die bessere Variante.

Die Prequels waren vor allem geplagt von bekannten Plot Points, die dem Zuschauer die Spannung raubten. Die gesamte Prequel-Trilogie wurde abgewirtschaftet und ist unnötigt. Alles, was wichtig war, wussten wir bereits vor dem Drehbeginn 1997. Was könnte uns eine Han Solo Hintergrundgeschichte zeigen?

Es gibt unzählige Click-Bait-Listen von Filmseiten mit Plot Points, die sie gerne sehen würden: Den Kessel-Run, Chewies Lebensschuld, Han gewinnt den Falken, etc. Das sind alles interessante Fanspekulationen, aber das meiste ist bereits im Expanded Universe abgehandelt worden. Okay, Disney hat sich anscheinend dooferweise dazu dieses 30 jährige Unterfangen, das das Fandom am Leben erhielt, komplett zu ignorieren, aber trotzdem: Diese Geschichten kennen wir. Wir haben sie bereits. Sie spielen sich bereits seit über 30 Jahren in unseren Köpfen ab.

3uetvh

Originstories für Charaktere, die wir seit 30 Jahren kennen, wären da der falsche Schritt. Aber auch mit dieser Avengers-Variante kann ich mich nicht unbedingt anfreunden. Star Wars war schon immer ein Tentpole sondergleichen und jedes Jahr einen Film im Kino zu sehen, raubt die Magie, wenn die großen gelben Buchstaben zu pompöser Musik ins Weltall fliegen. Klar, im Endeffekt ist das alles Business und Disney will Geld machen, doch Episode VII alleine wird ihnen, inklusive Merchandise, wahrscheinlich die Einkaufskosten einspielen.

Wahrscheinlich bin ich einfach ein gebranntmarkter Fan, der Angst hat, dass sein Lieblingsfandom noch weiter verwässert wird. Ich konnte schon mit The Clone Wars nichts mehr anfangen, da es den bestehenden Canon der Zeichentrickserie Clone Wars kaum beachtet hat. Die Prequels könnten ja alleine stehen bleiben, man könnte sie ignorieren – doch dann wurde immer wieder an der OT rumgedoktort, was schlussendlich in der Abscheulichkeit endete, die sich Blu-Ray nennt.

Ich war an dem Punkt, an dem ich nichts mehr von Star Wars wissen wollte. Ich hatte die alte Trilogie als Originalversion auf DVD und das reichte mir. Bitte lasst Star Wars in Ruhe und sterben. George Lucas sagte selbst, dass es keine Filme mehr geben würde. Und dann kam Disney. Dann kam Michael Arndt. Dann kam Abrams. Wie auch immer es weitergeht, ich glaube, dass zumindest Episode VII gute Chancen hat, eine würdevolle Rückkehr zu altem Glanz zu schaffen. Was auch immer danach passieren wird, wer weiß. Hey, Garrett Hedlund als Han würde ich mir echt noch ansehen. (Ich würde mir natürlich ohnehin alles ansehen. Is klar, ne?)

AboutTimefirstposterfullsize580-1

Der RomCom-Mann von der Insel schlechthin, Richard Curtis (Love Actually, Notting Hill, Bridget Jones, etc.), hat einen neuen Film mit Rachel McAdams, Bill Nighy und Domhnall Gleeson, der nach seiner großartigen Performance in der zweiten Staffel von Black Mirror nun endlich die Chance zum Durchbruch erlangt. Er spielt nämlich den Sohn von Bill Nighy und alle Männer in der Familie können durch die Zeit an einen bestimmten Punkt reisen und dann die Zukunft selbst gestalten. Sehr schöner Twist, den RomCom-Filme für mich eigentlich inzwischen immer brauchen, und dazu sieht das alles sehr charmant aus und die Chemie scheint zu stimmen. Ein sehr schönes Date-Movie, das bei uns am 17. Oktober in die Kinos kommen wird.


via Firstshowing

marvelsshield

Hier der erste richtige Trailer (Teaser hatte ich bereits bei SA) zur Post-Avengers Marvel-Serie ‘Agents of S.H.I.E.L.D.’ und der sieht eigentlich ziemlich gut aus. Den Teaser fand ich noch eher ein bisschen billig, aber der Trailer überzeugt mich schon mehr und bei Whedon geht es ohnehin immer eher um Charaktere und Interaktionen. Ich bin mir zwar noch nicht sicher, ob ich die Rückkehr von Coulson aus dem Totenreich gut finde, aber da warte ich erst einmal die Erklärung ab.