Bisher gab es immer nur kleine stimmungsvolle Teaser zum postapokalyptischen Überlebenskampf mit Affen, aber nun gibt es einen ersten richtigen Einblick in die Welt nach den Ereignissen des ersten Films. Der Trailer überzeugt mich nicht völlig, die Effekte sind wieder da, aber die Figuren wirken ziemlich blass und der Arc von Gary Oldmans Figur sowie die Dynamik zwischen ihm und Jason Clarke, den ich sehr gerne sehe, wirken ziemlich vorhersehbar.

Genau wie das Ende, das die glaube ich echt am Ende hier kurz einblenden, deshalb bitte mit Vorsicht genießen – wobei die Richtung ja ohnehin bekannt ist, am Ende muss es ja in der Welt von Planet der Affen enden. Trotzdem ein ziemlich nerviger Trend, den zuletzt das Amazing Spider-Man Sequel bestätigt hat.

Matt Reeves hat sich zwar noch nicht so ganz behauptet, auch wenn ich Cloverfield für ziemlich großartig halte, aber Fox hat bereits mit ihm als Regisseur die Arbeiten am zweiten Prequel-Sequel begonnen und scheint zufrieden zu sein. Die Trailer zum ersten Teil waren auch nicht so gut und am Ende überraschte mich der Film im positiven Sinne. Meine Review von damals, hier der neue Trailer.

A growing nation of genetically evolved apes led by Caesar is threatened by a band of human survivors of the devastating virus unleashed a decade earlier. They reach a fragile peace, but it proves short-lived, as both sides are brought to the brink of a war that will determine who will emerge as Earth’s dominant species.

Kinostart in Deutschland ist der 9. August 2014.

gta v photography (2)

Großartiges Tumblr-Projekt, das einzigartige Screenshots aus GTA V aufnimmt. Mit Photoshop und Real-Life-Kameras werden daraus nochmal realere Photos, die zeigen, wie wunderschön Los Santos wirklich ist. Gab es schon paar mal, aber nie so gut.

The photographic performance of this project is to overlay a material reality with a virtual one, erasing the border between the two worlds. It is a response to the proliferation of visual projects that take place in virtual spaces. It is a questioning about the notion of border and territory. A mix of two distinct realities into a single image. I want to show that we can use a virtual space in conceptual photography and approach these areas with the same sensitivity as the physical space.

Schönes neues Interview von Esquire mit Damon Lindelof und Carlton Cuse über LOST. Schlechte Episoden, Fantheorien, das Ende, Reboot – alles dabei.

ESQ: What was your favorite online Lost theory?

CC: There was a theory that it was all taking place in the dog’s head.

DL: One of the most popular theories during the first season was that they were in purgatory — that they had all died on the plane. That was not our favorite theory because it feels like we were saying it in season one, we were saying it in season two, and we’re saying it three years after the show ended that it wasn’t that.

CC: It’s okay, nobody believes us.

DL: We’re as unreliable as narrators come. But then another popular theory was that the island itself was some sort of crashed spaceship and the hatch only fed into that thinking. The idea was when they blast this thing open and go down they’re going to be inside of some UFO and then the island is just going to lift off out of the water and blast into space for season two. There was a part of me that was always like, “It would be so great if we actually did that!”

Esquire: The LOST creators come clean

Ein Typ namens Kai Dunn hat Probleme mit seiner Katze Bon Jovi, die ihn einfach nicht ausstehen kann. Kai beteuert, dass dem Kater nicht wehgetan wird in den Videos und ich glaube es ihm. Leider glaube ich jedoch auch, dass Bon Jovi schon mal sehr traumatische Erlebnisse bei seinem Vorbesitzer durchmachen musste – vielleicht ist Kai aber auch einfach nur ein Arsch und hat’s verdient. Ich meine, er hat die Katze Bon Jovi genannt! Who does that?! Wie auch immer. Dass die Katze aber Bon Jovi heißt, toppt einfach alles. Zum Wegschmeißen: Bon Jovi, you give love a bad name!

Drunk Cat on Drugs

07 May, 2014 · Sascha · Cats · 0 comments

“I had to babysit my girlfriends cat.”, sagt Redditor Leicor. Herausgekommen ist dieses kleine Meisterwerk. Wer es mit Katzen nicht so hat, kann sich eine ältere Version mit einem Hund anschauen. Aber ich bin halt eben ein Katzentyp und jetzt habe ich nicht nur ein neues Lieblingsvideo der Woche, sondern dank eines weiteren Redditors ein neues Lieblingsgif:

cat on drugs

Was sich zunächst schrecklich anhört, ist ziemlich cool. Nein, es handelt sich hierbei nicht um diese zehnsekündigen Teaser-für-Teaser, sondern um einen echten Trailer, der uns den Ausflug von Hazel und Augustus nach Amsterdam digital näherbringt. Obwohl ich die Reise an sich bereits für einen kleinen Spoiler halte, scheint die Marketingabteilung davon auszugehen, dass ohnehin neunzig Prozent ihrer potentiellen Zuschauer das Buch gelesen haben und den Film sehen werden, komme was wolle. Also geht man damit recht offen um und kreiert eine nette Geschichte aus Bildern, Selfies und Momentaufnahmen, die beim Auslandsausflug von zwei verliebten Teenies wahrscheinlich wirklich so online nebenher entstehen würde. Das macht die Geschichte umso greifbarer und realer, nettes Gimmick. Außerdem gibt es einen Cameo von Willem Defoe, der bisher in den Trailern noch nicht auftauchte.

Die Screenjunkies erzählen uns kurz noch einmal wieso Episode II der schlechteste Teil der Prequels ist. Ein Kinderspiel für die.

Erst Pluto, dann die James Camerons Titanic-Sterne, dann Jon Stewarts Globus im Vorspann und nun Zombies. Gibt es denn nichts mehr, was vor dem Black Science Man sicher ist? Dass Zombies dank Insekten und wilden Tieren langfristig kein Problem darstellen, kann ich akzeptieren. Aber dass das ganze Konzept des Romero-Zombies flöten geht, finde ich jetzt auch doof. Wobei ich jedoch ohnehin immer ein größerer Fan der 28 Infizierten bin und mich jetzt bestätigt fühle. Danke, Black Science Man!