via /Film

Man kann über Prometheus ja denken was man will, aber worüber sich alle einig sind, ist, dass der Film zumindest visuell ein Meisterwerk ist. Diese wunderschönen Blu-Ray Cover, die am 8. Oktober in Los Angeles in meinem Besitz sein werden, unterstreichen das.

Dazu versprechen die Extras viele Deleted Scenes und einen Kommentar von Damon Lindelof, Drehbuchautor und Hauptkritikpunkt vieler Nörgler. Vielleicht sind wir ja bald alle schlauer.

PROMETHEUS 4-Disc Collector’s Edition Blu-ray Special Features – Disc 1

Theatrical Cut
Commentary by Director/Producer Ridley Scott
Commentary by Writer Jon Spaihts and Writer/Executive Producer Damon Lindelof
The Peter Weyland Files
Deleted and Alternate Scenes that include an Alternate Opening / Ending
Prometheus – Weyland Corp Archive Second Screen App

Disc 2

The Furious Gods: Making Prometheus
Enhancement Pods
Weyland Corp Archive
Pre-Vis
Screen Tests

So unglaublich spektakulär und interessant die Landung vom NASA-Marsroboter Curiosity auch gewesen sein mag, die wirkliche Sensation beginnt jetzt, da der Roboter seine eigentliche Mission beginnt und bereits erste Erfolge vermelden kann. So ließen die Wissenschaftler bei NASA Curiosity durch ein vermutlich ehemaliges Flußbett fahren und stießen auf Kiesel, die von fließendem Wasser geformt worden sein sollen.

“NASA’s Curiosity rover found evidence for an ancient, flowing stream on Mars at a few sites, including the rock outcrop pictured here, which the science team has named “Hottah” after Hottah Lake in Canada’s Northwest Territories. It may look like a broken sidewalk, but this geological feature on Mars is actually exposed bedrock made up of smaller fragments cemented together, or what geologists call a sedimentary conglomerate. Scientists theorize that the bedrock was disrupted in the past, giving it the titled angle, most likely via impacts from meteorites.

The key evidence for the ancient stream comes from the size and rounded shape of the gravel in and around the bedrock. Hottah has pieces of gravel embedded in it, called clasts, up to a couple inches (few centimeters) in size and located within a matrix of sand-sized material. Some of the clasts are round in shape, leading the science team to conclude they were transported by a vigorous flow of water. The grains are too large to have been moved by wind.

A close-up view of Hottah reveals more details of the outcrop. Broken surfaces of the outcrop have rounded, gravel clasts, such as the one circled in white, which is about 1.2 inches (3 centimeters) across. Erosion of the outcrop results in gravel clasts that protrude from the outcrop and ultimately fall onto the ground, creating the gravel pile at left.

This image mosaic was taken by Curiosity’s 100-millimeter Mastcam telephoto lens on its 39th Martian day, or sol, of the mission (Sept. 14, 2012 PDT/Sept. 15 GMT). ”

Recreate Berlin: Best of

28 Sep, 2012 · Sascha · Sponsored · 0 comments

Die von Wim Wenders und VICE begleitete Kampagne “Recreate Berlin”, während der junge Menschen die Chance hatten Berlin visuell und kulturell aufzupeppen und Filme zu drehen, geht zu Ende. Ob Berlin wirklich neu “recreated” wurde, könnt ihr jetzt abchecken. Mit dabei ist auch wieder Wenders, der die Filme ansieht und die Teilnehmer für ihre zukünftigen Projekte berät. Vorgeführt wurden die Filme alle auch beim Samsung Unpacked Event, was ich ziemlich cool finde. Wär ich Berliner, hätte ich versucht mitzumachen. Aber mir bleibt wie euch das obige Best Of von allen Episoden, die ihr in ihrer Gesamtheit hier finden könnt.

___________________________________________________________________________________________
Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post.

Zwei wunderschöne Poster zum Auftakt der neuen Trilogie von Peter Jackson. Während sich das eine auf Bilbo konzentriert und so den Bogen visuell zur alten Trilogie schlägt (Poster zu Fellowship und Return), zeigt uns das andere einen Blick auf den spaßigen und leichteren Ansatz der Hobbit-Filme. 48fps hin oder her, ich bin mir sicher: Das wird großartig.


via /Film

Diese Überschrift macht mich so glücklich. Wenn es zwei Menschen im “Business” gibt, die ich abgöttisch liebe, dann Cuaron und Abrams. Cuaron hat sich mit seinem modernen Klassiker Children of Men in mein Herz gefilmt und Abrams gucke ich, seit er Sachen macht. Und zwar alles. Auch wenn ich es inzwischen etwas zögerlich betrachte, wie der gute Mann in den letzten Jahren Serie nach Serie raushaut, kann ich nicht ernsthaft den Macher von LOST hinterfragen. Es muss Grenzen geben.

Drehen wird sich die Serie um ein Mädchen mit besonderen Kräften, die erst nach 7 Jahren ihr volles Potential erreichen werden, und um einen älteren Kerl, der aus dem Gefängnis ausbricht, um sie vor mächtigen Verfolgern zu schützen. Hört sich unglaublich cool an. Hat was von Heroes, Fringe und dem ganzen anderen Abrams-Zeugs. Viele interessante und aus anderen Shows bekannte Aspekte, aber dennoch irgendwie frisch. Auch diese 7 Jahre sind interessant. Man könnte die junge Schauspielerin natürlich altern sehen und ein Konzept für sieben Staffeln hört sich natürlich für jeden Sender interessant an.

Hoffentlich kommt der Erfolg. Ich wünsche mir ja, dass das ganze ein bisschen in der Zukunft spielt, vielleicht 20 Jahre, aber mal sehen wieviel NBC als Budget liefert, denn für den Pelikansender wird der Pilot nämlich produziert. Hört sich zwar thematisch so ein bisschen nach Children of Men an, aber das ist ja eher förderlich als ein Problem.


via TPM

SpOn hat ein Video und weiß, wohin das Space Shuttle fliegt.

Aus irgendwelchen mysteriösen Gründen habe ich guten Internetzugang heute und muss das natürlich direkt ausnutzen: Habe also ein paar Trailer nachgeholt. Hier dann zunächst einmal Lincoln mit DDL, Regie führt Spielberg. Bereits seit dem ersten, inoffiziellen Photo von Day-Lewis als Lincoln kocht die Oscar-Gerüchteküche und das wohl zu recht, denn sein Lincoln ist sogar bis hin zur überraschend hohen, aber wohl laut Quellen akkuraten Stimme ins letzte Detail getrimmt.

Neben Daniel Day-Lewis sind Sally Field, Tommy Lee Jones, Joseph Gordon-Levitt, Jackie Earle Haley, Lee Pace, John Hawkes, Walton Goggins, Hal Holbrook, Tim Blake Nelson und David Oyelowo zu sehen. Ein Hammer-Cast, dazu Spielberg und John Williams. Auf dem Papier ist also alles klar, hoffentlich haben wir am Ende dann auch einen guten und interessanten Film, denn obwohl alles prima ausschaut, finde ich an solchen Biopics nach Maß eigentlich keinen Gefallen.