Extrem geile NECA Figur von James Cameron als USCM Colonel aus Aliens. Wandert direkt in meine Sammlung aus Regisseur-Figuren.

The 7″ scale figure has over 25 points of articulation and features the likeness of James Cameron as he appeared during the filming of Aliens. There are a few fun Easter eggs relating to the director hidden on the figure itself: a Canadian flag shoulder patch, the Lightstorm logo, and a Pandora planet patch.

The figure comes with pistol, pulse rifle, and tracking device, plus two “behind-the-scenes” accessories: a replica clapboard and the viewfinder Cameron wore around his neck while filming for setting up shots.

Schicker Pitch von LEGO-Baumeister Mukkinn auf der Ideas-Plattform. Wenn genügend Menschen für diese Skelette abstimmen, kommen sie in die Endauswahl der nächsten Produktreview. Ich finde, die machen sich schick im Regal und würden gut zu dem Wissenschaftler-Set passen, von dem ich ja kein großer Fan war.

tree-hugger

Mondo hat es nach drei Jahren endlich geschafft, den wunderbaren 3D-Render von Mike Mitchells Guardians of the Galaxy Print in eine Vinyl-Figur zu verwandeln, die wir ab sofort für $65 Dollar kaufen können. Ich finde das Teil echt süß und mit seinen grob 23cm ist es auch recht ansehnlich. Die Variant-Edition mit Baby Groot ist exklusiv bei Mondo und nur noch heute erhältlich.

Von den Mondo-Statuen halte ich persönlich bisher recht wenig, aber das hier ist ein echter Erfolg in meinen Augen geworden. Birth.Movies.Death. bietet darüber hinaus noch ein kleines Making-Of an.

Mit dem angekündigten Comeback der Star Wars Vintage Collection führt Hasbro auch gleichzeitig einen erneuten Durchgang der Fans’ Choice Actionfiguren durch. Nachdem dabei bereits großartige Figuren zu Darth Revan, Sabine Wren oder Jaina Solo raussprangen, gilt es nun erneut eine mögliche Auswahl aus sechs Figuren zu treffen. Vorher gab es aber schon einen kleinen Eklat: Hasbro hatte vor dem eigentlichen Voting Ben Skywalker aus dem Expanded Universe nicht zugelassen. Grund war ein angeblicher Manipulationsversuch. Stimmt, genau: Fans des EUs wollten die Figuren und koordinierten ihre Stimmen. Verschwörungstheorie: Nach dem letztjährigen Überraschungssieg von Jaina Solo wollte man keine erneute EU-Figur. Boo!

Jetzt bleibt den Fans die Auswahl zwischen Figuren, die allesamt nicht wirklich spannend sind. Aktuell liefern sich Doctor Aphra aus dem neuen Comic-Kanon und Ahsoka Tano ein Wettrennen. Ich stimmte für Aphra, einfach weil es sie als Figur noch nicht gibt.

LEGO blasts off SATURN V rocket

01 May, 2017 · Sascha · Toys · 0 comments

Fans des dänischen Bausteinchenherstellers müssen sich noch einen Monat gedulden, dann gibt es endlich die Saturn V Rakete aus LEGO-Bausteinen. Das Set basiert auf einem Entwurf aus dem Ideas Programm und ist das bis dato größte der Reihe. Insgesamt wird die fertige Rakete (inklusive allen drei abkoppelbaren Phasen und einem Apollo Landemodul) 1 Meter hoch sein und aus 1969 (get it?) Steinen bestehen. Das kostet dann aber auch: 120€ wird das Produkt Fans abverlangen. Für diese wunderbare NASA-Huldigung trenne ich mich aber gerne davon. Man kann bei dem Produkt relativ wenig meckern, aber ein echter LEGO-Maßstab hätte mir mehr zugesagt. Diese Minifiguren fand ich noch nie reizend. Mehr Photos: (weiterlesen…)

Wie bereits vor zwei Jahren wird es eine Welle an Star Wars Büchern und Comics geben, die Teil der übergeordneten “Journey to The Last Jedi” sein werden. Die Kollegen von Star Wars Union haben einen sehr guten Überblick über die gesamte Bandbreite an anstehenden Veröffentlichungen, StarWars.com bietet einige Statements der Autoren.

Wirklich interessant hinsichtlich neuer Informationen oder Geschichten dürften lediglich die Jugendbücher über Luke und Leia sowie die zwei Geschichten über Captain Phasma sein. Ob zwei EU-Geschichten ihre lächerliche Figur jedoch retten können, bleibt zu bezweifeln. Die Kollegen von der Jedi-Bibliothek haben detaillierte Informationen zum Del Rey Books Panel und der neuen Marvel Comic-Serie über Captain Phasma.

Persönlich spannender finde ich dagegen jedoch die Neuigkeiten aus dem Hause Hasbro. Die Black Series Linie bekommt diese wunderhübschen (leider San Diego Comic-Con Exclusives) Neuzugänge, insbesondere Thrawn (mit diesen vielen schicken zusätzlichen Items) ist ein Highlight, doch gegen Jaina Solo kommt nichts an. Ich warte seit fast zwei Jahrzehnten auf diese Figur und könnte mit der Umsetzung nicht glücklicher sein. Auch die Rückkehr der Vintage Collection ist erfreulich.

Thrawn-Schöpfer Timothy Zahn scheint ebenfalls überglücklich mit seiner Figur. #BlessedImage

Weitere kleine Bits & Pieces wie zum Beispiel einer Sweded Version vom Celebration Floor der Vader-Szene aus Rogue One nach dem Jump. (weiterlesen…)

Lego-Fanatiker hachiroku24 hat einen ganzen Monat an diesem Shot-for-Shot Remake der Rogue One Vader Szene aus Lego-Bausteinen gearbeitet und das Endergebnis ist absolut grandios. Nicht nur die Animationen lassen sich sehen, insbesondere die Belichtung macht diese Nachstellung so großartig, auch wenn der originale Filmsound natürlich sehr hilft. Ganz toll ist auch der Einsatz von Rauch, wenn Vader Rebellen abschnetzelt. Ich glaube, besser kann man es nicht machen.

rogue_one_concept_art_celebration
Disney

The Force Awakens hat mich bitter enttäuscht. Daher setze ich momentan große Hoffnungen auf Gareth Edwards Rogue One, der bisher kaum einem anderen Star Wars Film gleicht. Das finde ich ganz aufregend. Ich habe mich entschieden den neuen Trailer nicht zu sehen, um bis zum Kinostart möglichst wenig neue Szenen zu sehen. Deshalb weiß ich noch nicht, ob der neue U-Wing Fighter der Rebellenallianz ebenso toll in Szene gesetzt wurde wie in den vorangegangenen Vorschauen. Aber genau dieses Raumschiff hat mich von Anfang an so in seinen Bann gezogen und mir Vertrauen geschenkt, dass Rogue One mich nicht enttäuscht zurücklassen würde.

Bereits in der ersten Konzeptzeichnung konnte man erkennen, dass der U-Wing ein einsatzfähiges Truppentransportvehikel ist. In den darauffolgenden Veröffentlichungen aber wude auch die Schnelligkeit und Eleganz des Flüglers betont. Der U-Wing verkörpert die Allianz sinnbildlich: Klein, tüchtig, versatil und für schnelle Guerilla-Taktiken nützlich. Mich erinnert der U-Wing an den UH-60 Black Hawk, mit dem Navy Seals oder US Marines auf Einsätze geflogen werden. Was man bisher von dem Plot des Films weiß, passt dies wie die Faust aufs Auge. Zero Dark Thirty in space!

Das LEGO-Modell des Rebel U-Wing Fighters (75155) lässt sich ebenfalls sehen. Was mir besonders zunächst bei dem fertigen Modell gefällt, ist wie unterschiedlich groß die Flüge wirken. Klappt man sie in den normalen Modus, wie zum Beispiel bei einem Landeanflug des Schiffs, wirkt es recht klein und wendig. Klappt man die Flügel jedoch aus, ergibt sich ein mächtiges Raumschiff von enormer Größe. Die Spannweite der Flügel beeindruckt wirklich und wirkt neben anderen LEGO Star Wars Modellen mächtig.

Mit dem Modell werden stolze fünf Minifiguren mitgeliefert. Neben den Hauptfiguren Jyn Erso und Cassian Andor kommt ein Rebellenpilot mit, der den U-Wing auch fliegen kann (entweder mit entspanntem Helden- oder Angsthasengesicht). Weiterhin darf ein normaler Rebellensoldat als Redshirt agieren und der “Space Monkey” (Gareth Edwards Worte, nicht meine) Bistan agiert an den Geschützen als Ein-Mann-Armee. Die Figuren passen auch alle in den Laderaum des Schiffs und sehen fantastisch aus. Besonders Jyn sticht mit ihrem coolen Hazard Poncho hervor.

Der U-Wing selbst fühlt sich enorm stabil an. Beim Wechseln der Flügel bricht nichts ab, die Flügel selbst sind mit drei Verbindungsscharnieren gesichert. Neben dieser Hauptattraktion überzeugen die kleinen Aspekte im Lagerbereich des Schiffs. Dieser hat verstellbare Schiebetüren auf beiden Seiten mit tollen Aufklebern, rotierbare Geschütze und hinten gibt es noch einen zuklappbaren “Kofferraum”. Bei der Umsetzung des originellen Designs hat man sich ebenfalls nichts nehmen lassen, im Unterschied zu zum Beispiel dem Hasbro-Modell. LEGO setzt auch unten auf einen durchsichtigen Rumpf, sodass der Pilot beim Landen genau die Geschehnisse im Blick hat.

Schießen kann das Raumschiff natürlich auch, wobei ich an so diesen Spielereien nichts mehr habe. Ich baue LEGO-Modellen hauptsächlich aus rein meditativen Gründen und mit dem U-Wing hatte ganz großen Spaß. Das fertige Modell fühlt sich wertig an, sieht großartig aus und ist für mich das Highlight der tollen Star Wars: Rogue One Modelle. Wobei das Shuttle von Krennec ja auch spitze aussieht…

____
Das Produkt wurde von der LEGO GmbH zur Verfügung gestellt.