Humans of Chernarus

06 Jul, 2014 · Sascha · Games,Photographie · 2 comments

humansofchernarus

Das Projekt heißt zwar offiziell Humans of DayZ, aber das macht ja keinen Sinn, denn man kopiert ja die bekannte Facebook-Photoserie Humans of New York, die ja dann eigentlich “Humans of Life” heißen müsste. Anyway, das Projekt steckt noch in den Kinderschuhen, hat aber Potential, sofern man sich ein wenig mehr Mühe gibt und die Grafikeinstellungen ein wenig hochschraubt. Denn so Situation wie hier oben (“Do you know where i can find a bag?”) kennen ja alle DayZ-Spieler. (via)

Calm your rigs, Masterrace!

25 Jun, 2014 · Sascha · Games · 3 comments

iconurl
Photo: Zero Punctuation

Vor ein paar Tagen hat der Steam Summer Sale begonnen und auch ich habe den Start im Blog gebührend gefeiert sowie bereits einige Spiele zu unschlagbaren Preisen erworben. Und es ist wahrhaftig ein Grund zum Feiern. Bereits relativ neue Spiele werden zu so günstigen Preisen verkauft, dass man einfach zuschlagen muss. Meistens wird dann bereits für die Zukunft eingekauft, was man sich mit einer “Das werd’ ich bestimmt mal spielen und es ist ja günstig, da muss ich zuschlagen”-Erklärung selbst aufschwatzen kann. Oftmals versauern die Spiele dann ungespielt in der eigenen Bibliothek, aber immerhin hatte man ein Schnäppchen gemacht und was noch nicht ist, kann ja noch kommen.

Steam hat Valve immense Einnahmen gebracht ohne ein Spiel produzieren zu müssen und dem Unternehmen seine lange Arbeitsethik “It’s done when it’s done” für die Ewigkeit ermöglicht. Gleichzeitig bildete sich auch ein Kult um Valve-Chef Gabe Newell, der zum inoffiziellen Gott und Retter des PC-Gamings erkoren wurde. So selbstironisch und witzelnd diese Karikatur auch gemeint ist, ein Fünkchen Wahrheit steckt dahinter natürlich schon. Valve hat mit Steam der wachsenden Spielepiraterie zu Beginn der Nullerjahre ein vorzeitiges Ende gesetzt und durch ein einfaches System die Industrie revolutioniert ohne dabei seine Macht zu missbrauchen. Es ist nicht verwunderlich, weshalb sich ein gewisser Kult bildete. (weiterlesen…)

Steam Summer Sale Has Begun

19 Jun, 2014 · Sascha · Games · 7 comments


Die besondere Schönheit in Spike Jonzes Her war nicht nur durch die authentische Beziehung zwischen einem Mann und seiner Handy-KI definiert, sondern auch über die utopischen Rahmenbedingungen, die diese Beziehung überhaupt ermöglichen und umgeben. Jonzes Zukunftsvision ist eine von Apple durchdesignte Utopie. Es gibt keine Roboterrevolution, Replikanten oder automobile Zeitreisen. Stattdessen fragt er sich, wie die digitale Revolution uns bei den stetigen Problemen des menschlichen Befindens behilflich sein kann.

Die Verschmelzung von Mensch und Technologie mag das Leben vielleicht in manchen Punkten erleichtern, andererseits kann sie den Weltschmerz aber nicht lindern und kreiert neue Probleme. So kann dich dein Videospiel zum Beispiel als Fuckface bezeichen, wenn es ihm beliebt. So passiert es Theodore Twombly, als er ein holographisches Indiegame spielt, das in seiner Machart schwer an eine zukünftige Version des Microsoft IlluRooms erinnert.

Das Spiel im Film wurde von David OReilly animiert, einem Regisseur und 3D Künstler, der jetzt sein eigenes Spiel auf den Markt bringen wird, bei dem man tatsächlich einen Berg spielen soll. Im passend benannten Spiel Mountain muss der Spieler eine Zeichnung anfertigen, auf deren Basis ein Berg entsteht, dem man bei seinem natürlichen Prozess zusehen kann. Witterung, Tag- und Nachtzyklus, Jahreszeiten – alles soll natürlich und einzigartig für jeden Spieler entstehen. Verwirrt? Gut. Die genaueren Beschreibungen lassen einen nicht schlauer werden.

FEATURES

- no controls
- automatic save
- audio on/off switch
- time moves forward
- things grow and things die
- nature expresses itself
- once generated, you cannot be regenerated

OReilly beschreibt sein Spiel selbst als Mix aus “relax ‘em up”, Bergsimulator und Art Horror. So, basically… “art”. Ich bin gespannt. Mountain soll insgesamt 50 Stunden “Spielzeit” bieten und wird einen Dollar kosten, wenn es am 21. Juni für iOS, Mac und PCs erhältlich sein wird. (via)

E3 2014 Trailerfest

09 Jun, 2014 · Sascha · Featured,Games · 14 comments

E3 2011 - Teaser

Wie seit ein paar Jahren (2011, 2012, 2013) hier alle Trailer der diesjährigen E3 gesammelt in einem Post, die ich interessant finde.

Updates folgen sobald mehr Trailer online kommen

The Division Cinematic Trailer

Zusätzlich zum Gameplay, das ich unten eingebunden habe, gibt es auch einen Cinematic Trailer, der die Schönheit der Engine präsentiert und dazu die etwas dünne Geschichte etwas kontextualisiert, sodass man gerade genug weiß um nicht vom Schießen abgelenkt zu werden. Nette kleine Spielerei mit der Schuld des privilegierten Westens, kann man machen. Hoffentlich gibt es noch etwas mehr von diesen Geschichten sobald das Spiel live geht. Wäre ja schade, wenn man Manhattan und Brooklyn im Maßstab eins zu eins nachbaut und nachher nur Gebiete einnehmen muss.

The Crew

The Crew kommt nun bald endlich und hat jetzt auch einen richtig geilen Trailer, unterlegt mit Oliver Tanks “Last Night I Heard Everything In Slow Motion”, was ganz großartig zu dem Gameplay passt. Das Spiel bietet eine komplett offene und diverse Rennwelt ab, bei deren Durchquerung mehrere Stunden draufgehen können. Als Vorbild dienen die USA. Dazu kann man mit seiner Crew gegen andere Crews fahren, alles online. Ich habe nicht viel an Rennspielen für gewöhnlich, da muss schon ein gewisser zusätzlicher Reiz dabei sein und The Crew bietet mir genauso das.

Star Fox

Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Yes Yes Yes Yes Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Console Seller Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox About Fucking Time Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Oh The Nostalgia Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Star Fox Fox Star Fox Star Fox

Splatoon

Die Überraschung für mich in der Nintendo-Präsentation: Splatoon. Mit Shootern hat Nintendo es ja ohnehin nicht so, aber Splatoon verspricht mit seinem invidiuellen Kampfsystem interessant zu werden. Es ist ein Paintballspiel mit Portal 2 Goo und Multiplayerzeugs. Es spielen insgesamt zwei Teams à 4 Spieler gegeneinander und es gewinnt am Ende nicht das Team, das die meisten Abschüssen hat, sondern die meiste Fläche mit Farbe übergossen hat. Diese bietet auch Möglichkeit zur schnelleren Fortbewegung oder zum Versteckspiel. Das Wii U Pad dient dabei immer als Kartenübersicht. Soll wohl 2015 kommen, ich würde mich sehr freuen.

Hyrule Warriors

Hyrule Warriors fand ich schon bei seiner Ankündigung nicht so cool und auch jetzt überzeugt mich dieser beliebige Dynasty Warriors Klon mit seinen Zelda-Figuren nun kaum. Nintendo hat wie kaum eine andere Marke Figuren hervorgebracht, die wechselbar von Spiel zu Spiel wandern können und dort als Identifikationssymbol für den Spieler dienen können. Hier kämpfen halt Zelda Figuren in Hyrule gegen irgendwelche Massen. Öde.

Amiibo

Man muss wohl abwarten, inwieweit sich die Amiibo-Figuren dann tatsächlich “weiterentwickeln”, wie Reggie es verspricht, aber auf den ersten Blick erscheinen Spielzeugfiguren, die man ins Spiel implementieren kann, als Cash Grab, den Nintendo bitter nötig hat.

Captain Toad: Treasure Tracker

Nettes Spielchen für die Kids, verbindet Super Mario Galaxy mit den bekannten Minigames. Kann man machen.

Legend of Zelda Wii U

Open-World Zelda! OPEN-WORLD ZELDA!!! Kommt 2015, soll Sandbox-y sein und liegt im Stil irgendwo zwischen Twilight Princess und Skywar Sword.

GTA V

GTA V kommt im Herbst für den PC, PS4 und die Xbox One. Konnte man sich ja denken. Dazu werden die Onlinespielstände rüberkopiert werden, der Singleplayer muss wieder neu durchgespielt werden. Ganz nett. Ich freu mich auf die Mods.

No Man’s Sky

Das vielleicht vielversprechendste Spiel überhaupt: No Man’s Sky verspricht nicht weniger als die Entdeckung des Universums. Die nahtlosen Übergänge von Dogfights im Weltall zu Erkundungen auf den jeweiligen Planeten sind atemberaubend und erinnern an die späte Implementierung von Jump To Lightspeed, dem ersten Star Wars Galaxies Addon. Dürfte wahrhaftig einmalig werden, wenn das alles so funktioniert, wie es hier versprochen wird. Auch krass, dass so ein kleines Studio eine solche Idee umsetzen kann. Wir leben in tollen Zeiten.

Abzû

Sieht anders aus. Das reicht manchmal. Nettes Indiegame, kann man mal im Auge behalten.

Far Cry 4

Ich habe Far Cry 3 gar nicht gespielt, bin aber großer Fan der ersten beiden Teile. Mit Abstrichen. Far Cry 4 sieht mir nach dem direktesten Nachfolger aus, den die Reihe je erlebt hat. Ein bisschen bessere Grafik, neue Gameplayspielereien und ein hübsches Setting. Wird wahrscheinlich reichen.

Dead Island 2

Dead Island hatte damals mit seinem Trailer alle umgehauen und dann wirklich, aber auch wirklich jeden mit dem finalen Spiel enttäuscht. Bugs ohne Ende, keine wirklich Story und ansonsten nur stumpfes Draufhauen als Gameplay. Den Nachfolger habe ich dann gar nicht mehr ausgecheckt, aber Dead Island 2 kann erneut mit einem individuellen Trailer aufwarten und hat sich auch ein wenig vom Ton her an das Gameplay angepasst. Außerdem scheint man die quirkige Lücke füllen zu wollen, die Dead Rising mit seinem gritty™ dritten Teil hinterließ.

Little Big Planet 3

Kam aus dem Nichts und überzeugt alle mit neuen Figuren und Fähigkeiten. Das wird ein riesiger Spaß.

Uncharted 4: A Thief’s End

Naughty Dog gehen die Leute davon und die Gerüchteküche brodelt seit Monaten. Da war es mal wieder an der Zeit etwas Handfestes auf den Tisch zu knallen in Form von der Remastered Version von The Last of Us und einem Announcement Teaser zu Uncharted 4. Nathan Drake und Sully erzählen uns ein bisschen Meta-Zeug, das man sicherlich mit einem Augenzwinkern verstehen darf. Grafisch sieht es natürlich wieder fantastisch aus und trotz den Abgängen wird das Spiel sicherlich auf hohem Niveau wieder die Grenzen der PS4 austesten. Läuft. (weiterlesen…)

VIRTUAL. EVENTUAL. EQUALITY.

Vergangene Woche hatte Nintendo ein kleines PR Problemchen in Sachen Schwulenehe und Gleichberechtigung, das John Oliver in seiner mir schnell ans Herz wachsenden Sendung Last Week Tonight löst.

SUPERHOT, ein Spiel, in dem die Zeit nur vergeht, wenn der Spieler sich bewegt, hatten ich hier schon mal vor einer ganzen Weile. Jetzt gibt es eine Kickstarterkampagne für eine Vollversion des innovativen Browsergames.

Für gerade einmal 14$ werden die Unterstützer des Projekts eine DRM-freie Version des Spieles erhalten, das mit schärferer Grafik, besseren Animationen, neuen Leveln, Waffen und Modi aufwartet. Außerdem wird die begonnene Geschichte weitergeführt werden.

superhotgifkickstarter

SUPERHOT is a unique, stylized FPS game where the time moves only when you move. With this simple mechanic we’ve been able to create gameplay that’s not all about reflexes – the player’s main weapon is careful aiming and smart planning – while not compromising on the dynamic feeling of the game.

You’re not hiding behind cover – you’re dodging bullets flying past you like in The Matrix. You’re not waiting to reload a gun – you’re picking the next firearm from the hands of your fallen foes. You’re not waiting until your wounds heal – in SUPERHOT a single bullet means death. However, there are no reload screens – you’re instantly back in the middle of the action.

gta v photography (2)

Großartiges Tumblr-Projekt, das einzigartige Screenshots aus GTA V aufnimmt. Mit Photoshop und Real-Life-Kameras werden daraus nochmal realere Photos, die zeigen, wie wunderschön Los Santos wirklich ist. Gab es schon paar mal, aber nie so gut.

The photographic performance of this project is to overlay a material reality with a virtual one, erasing the border between the two worlds. It is a response to the proliferation of visual projects that take place in virtual spaces. It is a questioning about the notion of border and territory. A mix of two distinct realities into a single image. I want to show that we can use a virtual space in conceptual photography and approach these areas with the same sensitivity as the physical space.