RIP Every Frame a Painting

05 Dec, 2017 · Sascha · Film · 0 comments

Einer der wenigen nicht nervigen Video-Essayisten macht Schlusst. Schade.

But in the past year, we’ve both started new jobs and taken on other freelance work. Things started piling up and it took all our energy to get through the work we’d agreed to do. When we started this YouTube project, we gave ourselves one simple rule: if we ever stopped enjoying the videos, we’d also stop making them. And one day, we woke up and felt it was time.

Wie von Tony und seinem Partner Taylor gewohnt ist die Grabrede vollgestopft mit nützlichen Informationen, ehrlicher Klarheit und tollen Zitaten wie:

It’s very tempting to use Google because it’s so quick and it’s right there, but that’s exactly why you shouldn’t go straight to it. By taking your research to the library, you’re immediately breaking out of the online cycle of repetition, and your work will improve immediately.

Außerdem Respekt an die beiden Typen, dass sie die Cash Cow nicht melken. Auf Patreon würden sie nämlich aktuell immer noch knapp $7,500 pro Video erhalten.


Besser spät als nie: In der 5. Ausgabe des Kulturindustrie-Podcasts sprachen wir über einen Blockbuster, einen Jugendroman sowie die #MeToo-Skandale. Justice League fand ich persönlich gar nicht so schrecklich, aber zwei Wochen später muss ich auch gestehen, dass ich mich an nichts mehr wirklich erinnern kann. Dagegen gefiel mir John Greens neuer Roman sehr gut. Langjährige Leser des Blogs wissen, dass ich ein großer Fan bin. Turtles All The Way Down war jetzt nicht unbedingt ein Kracher, eher more-of-the-same, aber dennoch gut. Alles weitere im Podcast.

Shownotes:

Themen: “Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken”, der neue Jugendroman von John Green. “Justice League”, der jüngste Superhelden-Krachbumm aus dem Hause DC. Und: unsere Gedanken zu den Reaktionen auf die Skandale rund um sexuellen Missbrauch und sexuelle Belästigung in Hollywood und anderswo. Außerdem wieder: Persönliche Empfehlungen von jedem von uns.

5:00 – Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken
22:11 – Justice League
39:37 – #MeToo und die Folgen
1:04:11 – Empfehlungen

Kulturindustrie auf Twitter – @kultindustrie
Schickt uns eure Empfehlungen per Sprachnachricht an podcast@kulturindustrie.de

Alex auf Twitter @alexmatzkeit – Lucas auf Twitter @kinomensch – Mihaela auf Twitter @mihatory – Sascha auf Twitter @reeft

Musik: Gipfeltreffen | gipfeltreffenband.de/

Links zu Soundcloud und Podcast-Feeds:

Soundcloud: 005 – Justice League, Turtles All The Way Down, #MeToo und die Folgen
iTunes: Kulturindustrie
Podcast-Feed: http://feeds.soundcloud.com/users/soundcloud:users:331600180/sounds.rss

Ich bin nicht der größte Fan der Video-Essays des Nerdwriters, aber hier hat er schon recht.

AVENGERS: INFINITY WAR Trailer

29 Nov, 2017 · Sascha · Film · 1 comment

Zehn Jahre Franchise-Building enden hier: Eine Gruppe von Superhelden müssen einen muskulösen, lilanen Typen vermöbeln. Okay, das klingt doch super.

Bei all dem angestauten Zynismus bin ich nun nach dem Trailer aber tatsächlich doch irgendwie aufgeregt und gespannt, wie Marvel das ganze Unterfangen beenden wird. Der Look der Russo-Brüder war bereits in Civil War mehr Fernsehen als Kino, was aber zu den episodischen Einträgen in die Filmreihe, die sich bisweilen wie Hausaufgaben anfühlten, auch wiederum passte. Über das unfertige und für Youtube komprimierte CGI müssen wir auch kein Wort verlieren, dafür ist aber bereits die Abwesenheit von sämtlichen Späßen erwähnenswert.

Velociraptoren sind eben auch nur etwas größere Katzen. Owen Pratts Streicheleinheiten bringen seinen Lieblingsdinosaurier förmlich zum Schnurren im ersten Video-Schnipsel aus dem Jurassic World Sequel Fallen Kingdom.

Zu dem Plot ist inzwischen relativ viel bekannt, nur ist bisher das Marketing bis auf ein Poster noch nicht angelaufen. Das ändert sich jetzt. Dieser erste Eindruck kündigt den Trailer an, der Anfang Dezember seinen Weg in die Kinos und das Internet finden wird. Dass Blue in den ersten Aufnahmen zu sehen ist, bestätigt auch die bisherigen Leaks und seine wichtige Rolle im Film. Ich muss gestehen, dass mir diese wenigen Sekunden bereits schon sehr nahe gehen. Jurassic World war ein perfektes Legacy-Sequel – im Unterschied zu zum Beispiel The Force Awakens – und ich war hellauf begeistert. Daher kann ich das Sequel kaum abwarten und ich bin gespannt, wie es nach Isla Nublar im dritten Teil weitergehen wird.

Update: Die cleveren Leute des tollen Jurassic Podcasts haben herausgefunden, dass der Baum im Hintergrund nicht echt, sondern Teil des Wandgemäldes aus dem Visitor Centers des ersten Parks ist. Das bedeutet, dass es sich nicht wie zuvor angenommen um einen Flashback handelt, sondern Blue womöglich ein Baby (Baby Blue!) gezeugt hat und Owen es bei seiner Wiederkehr genau dort findet. Cooler Fund! Im Visitor Center würde ich es mir ebenfalls gemütlich machen. Clever girl.

Rogue One war ist der einzige Lichtblick im bisherigen Star Wars Relaunch durch Disney. Ich liebe diesen Film. Rogue One ist nicht nur ein großartiger Film, er verbessert auch die gesamte Star Wars Trilogie.

Leider fehlt Rogue One jedoch bisher noch das, was ein Qualitätsmerkmal eines jeden guten Star Wars Films ist: Das Poster. Sämtliches Marketingmaterial von Disney kann man schlicht vergessen. Kilian Engs Print von der Schlacht um Scarif ist kein Meisterwerk, aber ein gutes alternatives Poster.

Ich mag die reguläre Variante mehr als die alternative, da das helle Blau näher an dem klaren Himmel über Scarif ist. Die Komposition haut mich nicht um, aber Engs verspielte Detailwelt muss man erst in der Realität auf Papier gesehen haben, um sie genau zu beurteilen. Hier schon mal ein paar Aufnahmen:

Ich möchte laut “Geht doch!” oder auch gerne “ENDLICH!” jubeln. Lucasfilm hat einem Star Wars Film endlich ein gutes Poster beschert. Paul Shipper, der offensichtlich schwer von Drew Struzan inspirierte Künstler, malt bereits seit Jahren Filmposter im Stil des Großmeisters und nun durfte er für The Last Jedi dieses hübsche Poster gestalten.

Struzan hätte es wohl selbst nur schwer besser hinbekommen, aber das werden wir dank Disneys Geiz leider nie herausfinden.

Für meinen Geschmack ist das Poster etwas zu rötlich, aber die Farbe des Blutes durchzieht das gesamte Marketing für den Film, weshalb das in Ordnung geht so. Vielleicht passt das ja sogar thematisch zum Film, wer weiß?