TRUST THE FUNGUS!

Keine reißerische Überschrift. Ich meine das so. Das beste Mashup aller Zeiten:


(via)

Die Filme von Christopher Nolan

21 Jul, 2015 · Sascha · Film · 0 comments

Christopher Nolan. Der Name alleine lässt bei vielen schon den Blutdruck in die Höhe schnellen. Bei einigen, weil sie sich auf großes Kino freuen. Bei anderen, weil sie die Ignoranz der Nolan-Jünger nicht länger aushalten können und die Faux-Deepness seines Kinos verachten. Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen – wo genau ist mir jedoch egal.

Christopher Nolan is a British filmmaker born in London, England. Already stapled as one of the most entertaining, talented, and exhilarating directors of the past decade, Nolan’s nine feature-length films have brought us some of the best theater experiences we’re ever going to have, much due to his intelligent direction, attention to detail, and creativity a grandiose scale.

Miguel Branco hat dem Regisseur dieses sehr schnittige Tribute verpasst, das bereits meine Vorfreude auf den nächsten Film des Auteurs ins Unermessliche steigert. Ich habe ein Faible für Nolans Filme. Ich weiß aber auch, dass sie nicht die Wiederkunft des Herrn einläuten. Bis auf Interstellar, natürlich.

Dieses Video zeigt sehr schön, wieso Luke Skywalker nur ein Jahr lang Rogue Leader war.

Warner Bros. hat endlich den Suicide Squad Trailer von der Comic-Con online gestellt. In HD sieht man doch wieder wesentlich mehr, besser sieht die Veranstaltung aber trotzdem nicht aus. Könnte ein ganz massiver Flop werden.

Batman v Superman Trailer

11 Jul, 2015 · Sascha · Film · 4 comments

Zack Snyder dreht Filme für die Comic-Con. Zumindest hat noch fast jeder seiner Filme genug Material für einen beeindruckenden Trailer hervorgebracht – nur um dann im Kino zu enttäuschen. Abwarten.

Hier das wunderschöne, Gänsehaut-kreierende Behind-The-Scenes Video zu Star Wars: The Force Awakens, das am Ende der Panel Discussion in der Hall H der SDCC gezeigt wurde. Ich will da gar nicht viele Worte verlieren, weil mir auch nicht viel einfällt außer: Es sieht tatsächlich alles einfach genial aus. Das Marketing dieses Films ist bisher wirklich fehlerfrei, auch wenn in fast jedem Interview und Video bisher die Fans beruhigt werden, dass man dieses Mal so viel wie möglich mit praktischen Effekten gedreht hat. Das ist tatsächlich beruhigend und wirklich cool, aber teilweise nervt es inzwischen auch ein bisschen, oder? Es fehlt ja nur noch, dass JJ persönlich seine Prequel DVDs holt und in den Mülleimer wirft – wogegen ich aber nichts hätte. Das würde wahrscheinlich das beste Gif aller Zeiten werden.

Und ist die Musik im Hintergrund zu Beginn und am Ende eine neue Komposition von John Williams? Ich finde, dass dieser Track sich nämlich sehr nach der Musik anhört, die Abrams und Giacchino sonst zusammen machen. Im Video sieht man außerdem Simon Pegg unter einem Alienkostüm und jede Menge neuer Kulissen. Die Kostüme sehen auch toll aus, das Design der Aliens wirkt neu und gleichzeitig vertraut. Jetzt muss nur noch die Story stimmen… Mich beruhigt jedoch diese Antwort von Abrams während des Panels:

Hier das gesamte Panel:

Mike und Jay von RedLetterMedia erklären in einem neuen Video die – drücken wir es mal nett aus – konfuse Timeline des Terminator Franchises. Ich habe Genisys bereits letzte Woche gesehen und fand, dass der Film schwer in Ordnung ist. Dass das Franchise, das nie eins sein wollte (und sollte) nach drei zusammenhangslosen Sequels keinen Sinn mehr ergibt, kann man natürlich wie die Beiden auf humoristische Weise aufzeigen.

Oder man zieht sich einfach den Stock aus dem Hintern und genießt den Film, der den ganzen Zeitreisenaspekt des Franchises eigentlich sehr charmant ad absurdum führt. Dass Kanon-Debatten nun dank der Comicbookisierung Hollywoods in den Mainstream gewandert sind, ist nämlich wie in diesem Fall einer wibbly wobbly timey wimey Timeline mal auch für Nerds nicht wirklich von Vorteil.