Zum Red Nose Day machen Coldplay und der Cast von Game of Thrones bisschen Spaß. Ist teilweise sogar recht witzig.

Ahahahaichbringealleurelieblingeumahahahaha pixellove

Eine Woche dürfte Zeit genug sein, sodass dies nicht mehr als allzu heftiger Spoiler durchgeht: In der letzten Game of Thrones Folge sehen Tyrion und Jorah auf ihrem Weg durch Valyria Drogon herumfliegen und sowohl Peter Dinklage als auch Iain Glen kramten für diese monumentale Szene ihre besten Spielberg Faces hervor. Oben hat das jemand mit John Williams’ Jurassic Park Score zusammengeschnitten, weil beide ähnlich wie Alan Grant gerade ihren Augen nicht trauen können. Denn gerade für Tyrion ist dies ein besonderer Moment, immerhin kriegt gerade trotz den uncoolen Umständen einen Kindheitswunsch erfüllt.

Tyrion: When I was your age, I used to dream of having a dragon of my own.
Jon Snow: You did?
Tyrion: Oh, yes. Even a stunted, twisted, ugly little boy can look down over the world when he’s seated on a dragon’s back. I used to start fires in the bowels of Casterly Rock and stare at the flames for hours, pretending they were dragonfire. Sometimes I’d imagine my father burning. At other times, my sister. Don’t look at me that way, bastard. I know your secret. You’ve dreamt the same kind of dreams.

Die obere Version ist so lala, diese Gegenüberstellung mit dem YouTube Doubler ist erheblich besser.

Louis C.K. tut alles leid

11 May, 2015 · Sascha · Fernsehen · 1 comment

Wie langjährige Blogleser wissen, war ich zwischen Juli und Oktober 2012 am Internetarsch der Welt aka Montana. In der Zeit habe ich ungefähr drei Monate Internetkultur verpasst, was mir heute ab und zu noch auffällt, weil ich ganze Memes verschlafen habe. (Am Rande: Das hatte zum Beispiel im Falle von Gangnam Style aber auch einen positiven Nebeneffekt gehabt.) Worauf ich hinaus will: Dieses Video ist alt. Wenn es ein Mensch wäre, könnte es inzwischen laufen und reden. Muss man sich dafür entschuldigen und deshalb einen kleinen Text schreiben? Nein, aber ich dachte, dass… naja… Sorry.

Anyway, ich liebe Louie. Louie ist meine Lieblingsserie, oftmals auch genau weil ich mich so sehr in der Kunstfigur von Louie wiederfinde und dieser Sorry-Supercut entspricht sehr genau meinem Alltag. Und da das Video bereits drei Jahre alt ist, kann man auch mal wieder eine Neuauflage machen. Staffel 4 oder 5 alleine dürften für ein längeres Video ausreichen. Apropos Staffel 5: Hier ist der wunderschöne Durchfallsong aus der neuen Folge.

Breaking Bad x GTAV

10 May, 2015 · Sascha · Fernsehen · 3 comments

Dank dem Videoeditor von Rockstar gibt es jetzt kleine Filmchen aus Los Santos. Hier ein tolles Video Tribute zu Breaking Bad​

Für Serienfans war die Rückkehr von Twin Peaks die Nachricht des vergangenen Jahres. Mark Frost und David Lynch sollten für Showtime eine dritte Staffel kreieren, die Schauspieler seien ebenfalls mit an Bord. Doch dieses Revival scheint nun aus Grund von Budgetgründen ohne den Kultregisseur stattzufinden.

Lynch schreibt auf Twitter weiter: “After 1 year and 4 months of negotiations, I left because not enough money was offered to do the script the way I felt it needed to be done. This weekend I started to call actors to let them know I would not be directing. Twin Peaks may still be very much alive at Showtime. I love the world of Twin Peaks and wish things could have worked out differently.” Auf Twitter ist der Aufschrei groß und Showtime versucht bereits mit einem Statement den Schaden zu begrenzen.

Der Ausschnitt lässt hoffen; immerhin lässt Showtime hier noch auf eine mögliche Lösung des Konflikts und sogar eine Rückkehr Lynchs offen. Die Fronten sind also nicht völlig verhärtet. Das lässt wiederum vermuten, dass Lynch mit seinem öffentlichen Abgang lediglich Druck ausüben möchte. Wobei ich jedoch denke, dass Lynch eigentlich über solchen Spielchen steht.

Trotzdem steht Showtime nun dumm da als der Übeltäter, der den Traum aller Fans zerstört hat. Und bei allem Verständnis für den wirtschaftlichen Aspekt der Produktion und ohne Näheres zu wissen, muss man daher auch festhalten, dass es recht unverständlich ist, das ganze Team zurückkehren soll, man dann aber nicht gewillt ist, den Preis dafür zu bezahlen.

Aber das ist leider nichts Neues. Bereits Frank Darabont merkte bei The Walking Dead schnell, dass die Sender relativ wenig Verständnis für künstlerische Integrität besitzen. Vielleicht ereilt Twin Peaks ein glücklicheres Schicksal.

Breaking bad 2016
AMC

Edit: April, April!

OMG! OMG! OMG!

Bereits vor einem Jahr hat Bryan Cranston gesagt, dass er sich nicht sicher sei, ob Walter White im Finale von Breaking Bad wirklich gestorben ist: “You never saw bags zip up or anything, or anyone say…you know.” Weiterhin sagte er in dem CNN Interview auf die Frage nach einer Rückkehr: “Never say never.”

Und auch Breaking Bad Schöpfer Vince Gilligan kann sich offensichtlich nicht von Albuquerque fernhalten. Mit Better Call Saul blieb er bei einer vertrauten Figur in einer bekannten Umgebung.Und heute das: Nach dem kritischen Erfolg mit Better Call Saul scheinen sich die Autoren und Gilligan für Götter zu halten, die sich noch einmal an ihr Meisterwerk wagen wollen.

AMC hat eine sechste Staffel als Epilog angekündigt, die in nur sechs Folgen die Schicksale der Figuren nach dem Finale schildern soll. Entkommt Jesse nach Alaska? Wie ergeht es der Familie in Albuquerque? Ein Crossover mit dem Beginn von Better Call Saul scheint sich ja auch anzubieten. Womit wir uns sicher sein können, ist jedoch, dass Walter White überlebt hat und sich auf dem Weg nach Südamerika befindet. AMC hat das Photo oben heute veröffentlicht.

Was Walt dort genau macht, ist nicht bekannt. Aber man kann davon ausgehen, dass es etwas mit dem Kartell oder den Verbindungen Gus’ nach Chile zu tun hat. Über Frings Vergangenheit ist schließlich wenig bekannt. Vielleicht ist Walter aber auch doch tot und es handelt sich um einen Flashback, der ihn auf dem Weg nach Chile zeigt? Immerhin gab es in der letzten Staffel einige Zeitsprünge, die Walt bei der Arbeit zeigten. Vielleicht gab es einen Arbeitsausflug nach Südamerika?

Was genau passiert, werden wir im Sommer nächsten Jahres erfahren. Breaking Bad ist zurück. Holy shit!

Ich bin etwas spät dran, aber ich habe die neue Folge von artes Durch die Nacht mit… gesehen. Diese hat es wirklich in sich und ist nicht nur für Game of Thrones Fans genießbar. Sibel Kekilli und George R.R. Martin kennen sich bereits, mögen sich sehr und interessieren sich füreinander – was für eine außerordentlich seltene Konstellation im Kosmos dieser Serie.

Zu Beginn darf Martin den Traum eines jeden Nerds leben und eine bildhübsche Frau in seine Man Cave geleiten, um ihr dort seine Spielfigurensammlung zu zeigen. Dort erklärt er ihr auch, wieso seine ASOIAF-Drachen nur zwei Beine haben und wieso das wissenschaftlich korrekter ist (Fuck off, Wyverns!).

Anschließend gehen sie was trinken und essen, schauen sich beschwipst Kunstausstellungen an, kaufen Comics (Martin liebt Saga!!!!) erzählen von ihren Karrieren und plaudern über die politische Situation in der Türkei und den Tatort. Danach geht es in George R.R. Martins Kino, Sibel kämpft süß mit dem Englischen und es gibt eine Q&A zu ihrem Film Gegen die Wand. Danach gibt es Live-Musik, mehr Alkohol und Liebesbekundungen. Herrliche Folge mit zwei super sympathischen Menschen.