(:

13 May, 2016 · Sascha · Alles sonst so · 0 comments

SILENT RUNNING by Kilian Eng

12 May, 2016 · Sascha · Film,Kunst · 5 comments

Mondo stellt heute zwischen 17 und 18 Uhr diese wunderschicken Silent Running Poster von Künstler Kilian Eng online.

Eng_SilentRunning_regular_FINALforprint_1500px_1024x1024

36″x24″ Screen Print
Edition of 300, Hand Numbered
Printed by D&L Screenprinting
$45

Ich bin wie sehr viele Posterart-Fans ein großer Bewunderer von Engs Kunst, welche vor allem zunächst mit originellen Artworks und Hommagen an zum Beispiel Moebius oder Dark Souls überzeugte. In den letzten Jahren wurde er dann vermehrt von unabhängigen Commissions Groups gebucht und lieferte mit Interstellar, aber allen vor allem seinem 2001 Poster hervorragende Werke ab.

Mit der Zeit aber nutzten sich diese Projekte ab, für meinen Geschmack passte sein sehr individueller Stil nicht so wirklich zu allen Filmen und Designs. Ich bin zwar nicht der Meinung, dass seine Artworks zu Alien, Robocop oder Jurassic Park besonders schlecht sind, aber schlussendlich überzeugten sie mich null. Vor allem Jurassic Park fängt in einem Zentimeter des Prints den Geist des Films ein.

Eng_SilentRunning_variant_FINALforprint_1500px_1024x1024

36″x24″ Screen Print
Edition of 125, Hand Numbered
Printed by D&L Screenprinting
$65

Ich war jetzt selbst Teil einer Commission Group für The Iron Giant, den Eng letzte Woche fertigstellte. Mit dem Ergebnis bin ich nicht unzufrieden, aber wirklich überzeugt bin ich nicht. Wahrscheinlich werde ich das Poster verkaufen. Interessenten dürfen sich über das Kontaktformular melden. Das Geld werde ich dann benutzen, um mir diesen fantastischen Print zu Silent Running zu holen. Douglas Trumbulls Ökoscifi hat schon lange einen wirklich tollen Print verdient und Engs Spacepflanzen und die schwerelose Ewigkeit seiner Prints passen perfekt.

C-3PO by Mike Mitchell

06 May, 2016 · Sascha · Kunst · 0 comments

Ich bin noch nie der größte Fan von Mike Mitchell gewesen. Mitchell, der nach seinem Stormtrooper-Portrait mit dem offiziellen Team Coco-Poster vor sechs Jahren endgültig in der Posterszene durchstarte, ist zweifellos ein sehr versierter Künstler. Ein Blick auf seine Arbeit genügt, um dies zu beweisen.

Vielleicht bin ich deshalb nicht so ein großer Fan von ihm. Nicht, weil er unterschiedliche Stile nutzt, sondern weil ich glaube, dass er zu Größerem in der Lage wäre. Stattdessen hat er es sich mit seinen diversen süßen Serien wie den Fat Birds, Just Like Us und seinen Supers bequem gemacht. Damit verdient er – auch dank mir – ziemlich viel Geld und es ist eine geradlinige Arbeit.

Mit seinen Portraits bin ich leider nie so wirklich warm geworden und dass er nun für Mondo, nachdem diese die Star Wars Lizenz wieder erhalten haben, eine Serie an Charakteren schnitzt, hat mich bisher kalt gelassen. Sicherlich solide Arbeit, aber nichts für meine Sammlung. Das ändert sich mit diesem großartigen C-3PO, den es noch bis morgen als timed edition gibt.

c3po mike mitchell

Mitchells Portraits finde ich okay; einen besonderen Effekt haben sie, wenn viele nebeneinander hängen. Aber einzeln für sich betrachtet fehlt den Portraits immer etwas und vor allem die stark variierende Detailarbeit missfällt.

Doch sein C-3PO ist der Wahnsinn. Dieses wunderschöne Lila mit der fantastischen Belichtung! Und die Textur von Dreipeos dreckigem Metallkörper hat er schlicht und einfach perfekt getroffen! I’m in love.

C-3PO by Mike Mitchell
12″x16″ giclee. Signed & Hand numbered.
Available from Wednesday (5/4) at 8PM CST through Saturday (5/7) at 8PM CST.
Printed by Static Medium. Expected to ship in 6-8 weeks.
$55

Ich war den ganzen Nachmittag schon schwer bedrückt, denn Olli Schulz und Jan Böhmermann hatten heute das Ende meiner absoluten Lieblingsradiosendung, Sanft & Sorgfältig, über Facebook verkündet. Und nun das: Horizont meldet bereits einige Stunden später, dass die Show zu Spotify wechselt und bereits ab Mitte Mai neue Folgen zum Streamen anbieten wird.

Ich erinnere mich nicht mehr genau an die Episode, aber genau darüber hatte Böhmermann schon bereits einmal zuvor in einer Folge spekuliert: Sobald Spotify und ähnliche Dienste tatsächlich Geschmack auf diese Formate bekämen, wäre es mit dem Radio endgültig vorbei. Oder so. Ich erinnere mich nicht mehr genau an den Wortlaut, aber ich dachte mir damals schon, dass aufgepimpte Podcastformate auf Spotify total einleuchtend klingen. Das wird nun Realität. Dem Internet sei Dank, denn ohne die Beiden hätte meinem Wochenstart etwas gefehlt. Übrigens auch total genial: Wie gut Herman von Veens Lied zur Situation passt.

Heute startet die neue Staffel von Game of Thrones in Deutschland. Sky ist für die hiesige Ausstrahlung im PayTV verantwortlich. Als ich heute Morgen einen kurzen Blick auf Twitter wagte, spammte der Account von @SkySerien gerade alles zu. Eigentlich eine gute Idee: Ein Bot, der individuelle und kontextgebundene Grüße an Fans sendet. Problematisch ist es jedoch, wenn man diese Grüße ohne vorangestelltes @reply raushaut, sodass die eigene Timeline als Follower von @SkySerien in etwa so aussieht:

Als ich meinen Frust darüber an @SkySerien twitterte, bekam ich von dem Bot die maximal beste Antwort zurück:

Ich liebe solche kleinen, zufälligen Botmomente. Aber zurück zum Thema. Wie nervig ist diese Aktion bitte? Natürlich muss man zum Start eine kleine Socia Media Kampagne starten, geht ja nicht mehr ohne heutzutage (Wobei ich Game of Thrones hier für die Ausnahme halte. #echochamber). Außerdem will sich das Social Media Team natürlich auch seiner Zukunft im Unternehmen sicher sein. Aber ist da niemand mal auf die Idee gekommen, dass dieses Gespamme der Marke und dem Account mehr schadet als nützt? Mittlerweile hat man gelernt und schreibt die Followerer direkt an.

Wäre das schön, wenn Sky mal The Leftovers oder eine andere sperrige Serie, die mehr Aufmerksamkeit verdient, mit solch einer Aktion unterstützen würde.

Poetry

10 Apr, 2016 · Sascha · Alles sonst so · 0 comments

They did the thing!

Es war nach den letzten knappen Versuchen nur eine Frage der Zeit, aber das macht den Moment nicht kleiner. Historisch. Das macht mich so glücklich. Da wirkt der Fakt, dass die Dragon problemlos an der ISS andockt, fast schon zweitrangig. Hier der gesamte Webcast. Praise be, Elon Musk, praise be.