Lucasfilm

Während die Möglichkeit natürlich bestehen bleibt, dass der Film ziemlicher Quatsch wird, hinterlässt dieser erste Trailer zum Solo-Solofilm ein richtig gutes Gefühl bei mir. Das fängt schon beim Poster an, das nicht nur wegen der an die EU-Romane anknüpfende Farbgebung das beste unter Disney ist. Dazu wird Solo eine Geschichte erzählen, die Lucas und Kasdan bereits vor der Disney-Übernahme planten und irgendwas wird sie schon an der Idee gepackt haben. Ich glaube daran.

Ich entdecke auch langsam, was mich so unglaublich an den neuen Saga-Filmen stört, nämlich der Komplettausfall des Worldbuildings. Neben einigen kreativen Entscheidungen hinsichtlich der Figurenentwicklung kann ich nicht verstehen, wieso sich diese neuen Filme so wenig für ihre eigentliche Welt interessieren. Vor allem Aliens werden zu Wegwerf-Extras reduziert und komplett in den Hintergrund gedrängt. Das haben sogar die Prequels (Return auch mit den oft gehassten Ewoks!) besser hinbekommen, in denen neue Planeten, Aliens sowie ihre Kultur präsentiert werden und eine große Welt entsteht. Die neuen Filme sind so tempogeladen, dass am Ende nur eine Pastiche der alten Filme entsteht ohne eine eigene Atmosphäre zu schaffen oder die bestehenden Elemente weiterzuentwickeln. In The Force Awakens und The Last Jedi findet man stattdessen häufig nur einsame, leere Planeten mit wenigen Figuren und militärischen Außenposten, was die Galaxie erheblich kleiner wirken lässt und den Mythos schmälert.

Das bringt uns zu Solo; ein Film, den viele für überflüssig halten. Ich habe mal ähnlich über die Idee eines Boba Fett Films geurteilt und vielleicht muss ich bald meine Meinung revidieren, denn Ron Howard scheint viel von George gelernt zu haben. Corellia blüht bereits in dem Trailer förmlich auf. Die wenigen Shots der Sabacc-Szene alleine haben bereits besseres Alien-Design zu bieten als die gesamten Sequels zusammen.

Dazu gibt so viele kleine Momente in dem Trailer, die mein Fanherz höher schlagen lassen: Beckett (im Han Solo TFA-Concept-Art-Gedächtnisoutfit) gibt Solo seinen Blaster, Chewie rettet Malla (?), L3-37 ist süß, Chewie rammt einen Typen buchstäblich in den Boden und, und, und. Ich mag, dass Qi’ra und Han sich bereits kennen. Donald Glovers Lando ist das perfekteste Casting ever. Speaking of, der viel gescholtene Alden Ehrenreich gefällt mir immer besser in der Rolle und könnte das tatsächlich rocken. Dazu scheint der Kessel Run keine freiwillige Aktion gewesen zu sein, was ich ziemlich lustig finde. Ich bin positiv gestimmt, viel zu verlieren hat das Franchise für mich nicht mehr. Also erhoffe ich mir ein bisschen Spaß mit bekannten Freunden in einer vertrauten Galaxie. Punch it.