Noch nie zuvor etwas davon gehört, klingt jedoch schwer interessant: In Netflix’ Altered Carbon können Menschen 500 Jahre in der Zukunft ihr Bewusstsein problemlos von einem Körper in den anderen transferieren. Die Serie kommt von Laeta Kalogridis (Alita: Battle Angel, kommt 2018 von Robert Rodriguez *schauder*) und Regisseur Miguel Sapochnik, dem Meister hinter den besten Game of Thrones Folgen wie Hardhome oder Battle of the Bastards. Joel Kinnaman übernimmt die Hauptrolle, los geht es am 2. Februar 2018. Netflix veröffentlicht weder Zuschauerzahlen noch Produktionskosten, doch Altered Carbon soll Gerüchten zufolge die bisher teuerste Serienproduktion des Streamingdienstes sein. Dem Trailer sieht man das nicht unbedingt an.

Based on the classic cyberpunk noir novel by Richard K. Morgan, Altered Carbon is an intriguing story of murder, love, sex, and betrayal, set more than 300 years in the future. Society has been transformed by new technology: consciousness can be digitized; human bodies are interchangeable; death is no longer permanent. Takeshi Kovacs is the lone surviving soldier in a group of elite interstellar warriors who were defeated in an uprising against the new world order. His mind was imprisoned, “on ice”, for centuries until Laurens Bancroft, an impossibly wealthy, long-lived man, offers Kovacs the chance to live again. In exchange, Kovacs has to solve a murder … that of Bancroft himself. The series is produced by Skydance Television for Netflix.

Ich bin schwer gespannt, was Sapochnik mit dem Stoff macht. Dass die Serie von Skydance produziert wird, lässt mich jedoch etwas zögern. David Ellison hat offenbar ein riesiges Herz für Science Fiction und Action, bisher waren die Studioproduktionen aber eher immer hit-or-miss.

  • Michael

    Nach „Ready Player One“ die zweite meiner Top3-Buchwunschverfilmungen. Jetzt fehlt noch eine Umsetzung von „Snow Crash“.