In den Unweiten des Internets, insbesondere auf Imageforen, fand ich seit Jahren immer wieder das obige Bild als Wallpaper-Vorschlag und hatte es sogar für einige Zeit mal als Desktophintergrund. Es inspirierte mich. Wie kann eine Zivilisation so überleben und wie ist es dazu gekommen, dass plötzlich Städte auf riesigen Maschinen herumfahren? Und sind das dort Menschen rechts zwischen den Fahrspuren, die sich scheinbar verstecken müssen? Eigentlich müsste man doch eine Geschichte dazu erzählen können, vielleicht sogar einen Film drehen. Aber Moment, so etwas wird ja nicht einfach so verfilmt heutzutage.

Vor einigen Wochen wurde meine Ignoranz weggeblasen. Die Zeichnung ist ein Promobild für die Buchreihe Mortal Engines von Philip Reeve, in der riesige Städte in der Postapokalypse herumdüsen und andere Städte angreifen und “auffressen”. Es wird noch besser: Peter Jackson verfilmt die Reihe und hat bereits eine erste Konzeptzeichnung veröffentlicht.


via Peter Jackson

Hier eine Zusammenfassung der Hintergrundgeschichte von Reddit.

Probably about two millennia ago the Ancients (who appear to be humans from around the late 21st to early 23rd century) destroyed themselves in the Sixty Minute War. The weapons used completely fucked up Earth and caused natural disasters and dried up oceans and left it completely unrecognizable. A lot of technological knowledge was lost after the Sixty Minute War so all modern technology is a sort of Victorian-Era Steampunk. Working Ancient tech, which is much more advanced, is incredibly rare and highly sought after though.

Anyway to escape all the turmoil, and to survive, humans built cities on giant traction wheels and built them up on tiers like a wedding cake. These cities then drove around chasing and “eating” (hooking them into the ‘gut’ of the city to be stripped of resources and the people turned into slaves) smaller towns and cities.

This has been happening for hundreds of years now but, because it’s not a sustainable way of living, ‘food’ has grown scarce. The book is set around London, which was the first traction city.

None of this is actually the story of the book it’s just the world it’s set in. There’s this whole fantastic story that happens which should translate really well into a blockbuster movie.

Ich freue mich nach Jahren des Fantasierens auf den Film und erfreue mich bis dahin an meiner Ignoranz. Ist euch das auch mal passiert, dass euch so eine Entwicklung kalt erwischt hat? Ich hätte ja danach googlen können. lol