Vorhin noch über den Stand deutscher Serien geschimpft, haut Netflix nun den Trailer zu Dark raus, der ersten deutschen Produktion des Streamingdienstes. Es handelt sich um eine Mystery-Serie, in der die dunklen Geheimnisse einer Stadt aufgedeckt werden. Das Verschwinden von zwei Kindern führt vier Familien zusammen, deren gemeinsame Verbindung in das Jahr 1986 zurückreicht.

Ein bisschen Twin Peaks, ein bisschen Akte X, ein bisschen Schwarzwald. Dark stammt von den Showrunnern Baran bo Odar und Jantje Friese, respektive Regisseur und Autorin des deutschen Kinofilms Who Am I, der schon ganz gut war.

Bei der fiebrigen Suche nach einem vermissten Kind treten schockierende Sünden und Geheimnisse einer Kleinstadt zutage.

In den YouTube-Kommentaren schreibt einer: “Sieht schon mal nicht wie eine typische deutsche Produktion aus”. Und das ist auch irgendwie alles, was man aktuell dazu sagen kann. Es ist zu erkennen, dass die Produktion Geld gekostet hat und man sich bei den Bildern was gedacht hat. Na dann. Die Messlatte hängt tief, Dark muss kein großer Wurf werden. Dark muss einfach nur die erste kompetent erzählte Genreserie Deutschlands sein.