John Wick zählte zu den überraschendsten und besten Actionfilmen der letzten Jahre. Keanu Reeves ging voll in der Rolle des mysteriösen Söldners auf, der sich eigentlich zur Ruhe setzen will, aber noch eine Rechnung offen hat. Diesen Witz wiederholt man jetzt für das Sequel. Noch wirkt er charmant und den kinetischen Kampf-Schuss-Stil der Regisseure (Moviepilot: “Was macht eine gute Actionszene aus?”) finde ich ebenfalls weiterhin erfrischend. Einen dritten Teil sollte man sich aber zumindest aus kreativer Sicht gut überlegen. Keanu darf aber eh alles. Ich meine…