Eigentlich hatte Uwe Boll genug. Er sagte “Fuck you all” zu Hollywood, Crowdfunding und dem Filmemachen. Nun kommt Rampage 3 aber trotz der fehlgeschlagenen Kickstarter-Kampagne am 28. Oktober in die deutschen Heimkinos. Seinem Versprechen in Rente zu gehen hält er jedoch ein. Zum Abschied gab es nun also die einmalige Chance für Moviepilot, Boll während der PR-Kampagne für den Filmcheck zu verbuchen und ihm in einem Rundgang durch eine Videothek ein bisschen auf den Zahn zu fühlen.

Und siehe da, Herr Boll hat einen ziemlich treffsicheren Geschmack. Was auch wieder beweist: Nur weil man Filme schaut und “versteht, was sie gut macht”, heißt doch noch lange nicht, dass man auch gute Filme machen kann. Eine wichtige Lektion für viele Hobbykritiker. Seine Aussagen zum Independentfilm und den Streamingdiensten sind zwar völliger Quatsch, aber insgesamt ist das doch ein süßes Video geworden. Mit Uwe würde ich gerne mal einen trinken gehen.

Und ich möchte bitte ein Gif von ihm vor den ganzen Young Adult Filmreihen und dem Untertitel “Und der ganze Scheiß hier!”.

Update! Danke Stefan! uwe boll young adult

  • dzip.sys

    Er hat es ja selbst gesagt… seine Direct2DVD-Grütze hat keine Zukunft, weil die Theken bald nicht mehr existieren. Das war ja sein Geschäftsmodell. Unwissende die in der Videothek seien Werke greifen, aufgrund von Cover, Titel und mangels wissen was sie da in die Hand nehmen.

    Wieso er sich selbst immer als “gegen den Strom” Filmkünstler (Genie) sieht bleibt rätselhaft.
    :)

  • Ich hab das am Wochenende auch geguckt, glaube du hattest das auf Twitter geteilt? Sein Geschmack is total seltsam finde ich. Bei manchen Filmen denk ich mir so “Ja, hat er recht…” und bei anderen dann “Macht er jetzt Witze?” :D
    Ich find den Uwe so doof, dass er fast schon wieder cool ist. Leider nur fast, so ganz hat er es nicht geschafft xD aber kultig ist er.

  • Bei welchen Titeln kommst du denn ins Stutzen?

  • Also erst mal “Harry Potter”, auch wenn er das nich exra anspricht, aber die stehen auch in der Jungadults abteilung. Ich mein man muss da nich der Superfan sein, bin ich auch nich, aber das einfach so als scheiße abzutun find ich hart :D
    Dann “Moneyball” und “Foxcatcher” meint er das in DE nich funktioniert und ich wüsste nich warum das nich funktionieren soll. Dann kann ich es nicht leiden, wenn jemand Filme die man selbst nich mochte als “absolute Scheiße” bezeichnet. Finde das immer ein bisschen respektlos.
    Dann sagt er, dass die neuen Sachen von Van Trier scheiße sind. Ich weiß nich, ob er “Melancholia” dazu zählt, aber ich liebe den sehr.
    Aber ich mag, dass er den Original “Funny Games” lieber mag als de US Version, auch wenn ich nich sagen würde, dass das Remake “scheiße” ist. ^^ Und “Festen” hat er auch positiv hervor gehoben, dass fand ich toll.
    Dann findet er “Indipendens Day” doof und dafür aber “Der Patriot” voll gut. “Walhalla Rising” fand ich furchtbar (hauptsächlich weil er super anstrengend war), aber das ist nun wirklich Geschmackssache.

  • Genau :)

  • pauliborn

    Ich weiss bei Boll ja auch nicht so recht, ich möchte ihn immer kultig und edgy finden, aber am Ende bleibt er eben auch ne Geldverbrennungsmaschine und n echter Chancentöter. Wobei das auch wieder ‘was wäre wenn…(Hätte hätte Fahrradkette)’ ist, denn hätte er die Fonds nicht in Wind gehauen hätten wir vielleicht auch nur 2 weitere Rosamunde Pilcher gehabt. Who knows.

    Aber was sein “Scheisse” angeht, is das glaube ich nur seine Version von “Ist nicht ganz meines, anderen mag es gefallen aber ich mag es entweder nicht gucken oder habe es mir schon weil ich kein Bock habe nicht wirklich in Betracht gezogen.” Eben nur auf seine Art kurz und schmerzlos ausgedrückt ;)

    Das mit den Videotheken ist schade, aber der Lauf der Dinge. Ich habe selber fast 5 Jahre nebenher für einen absoluten Hungerlohn (4,50€ a hora) mit Freunden in einer Videothek gearbeitet und sie zeitweise geleitet, weil der Chef eines morgens einfach nicht mehr kam. Die Zeit war Super, ich könnte Stunden hier schreiben was wir da erlebt haben, wie am Abend 20 Menschen am Tresen standen, Bier bestellten und sich mit uns Tucker and Dale reingezogen haben und buhten als wir um 1:00 dann schließen mussten… Aber das ist im Zeitalter der Digitalisierung nun mal vorbei. So schön wie es eben war, so ein Laden kostet Miete, die Verleihware ist mediumteuer, fällt aber nicht im Preis sondern steigt mit dem Alter. Wenn du Gremlins nachbestellen willst, weil Egon K den nie zurückgebracht hat, zahlste 30 € mit Mietrecht und musst ihn bei unseren Preisen 20 mal verleihen bis er auf 0,00€ steht. Gremlins verleihste nicht 20 mal. Der Grundstamm der Kunden will die Blockbuster, die Nerds haben die Klassiker zuhause. Haste den Klassiker aber nicht enttäuscht du wieder jemanden. Naja und dann kam eben Netflix/Amazon und selbst wir als Mitarbeiter haben natürlich einen Zugang. Schon alleine weil das Fernsehen so scheisse ist das ich es nur selten anwerfe. Und da werden wir nicht die einzigen sein und wenn die Videothekare selber schon die Streamingdienste haben, dann sagt das einiges aus. Ich hoffe das es ein paar Gallier weiterhin geben wird, die es schaffen das sie davon leben können und ein sozialer Brenn- und Treffpunkt für Filmnerds, Familien, Bohrturmschweisser, Fischrestaurantbesitzer, Polizisten, Grasdealer und Uwe Bolls bleiben :)

  • Pingback: Kleinigkeiten - Gegen Langeweile am 04.09.2016 | LangweileDich.net()