Meine Firewatch Bilder

13 Feb, 2016 · Sascha · Games,Photographie

2016-02-13_00028

Das großartige Spiel Firewatch drückt einem nach gut einer Stunde des Wanderns eine Kamera in die Hand. Die Geschichte findet im Jahr 1989 statt, weshalb es sich um eine analoge Kamera handelt. Es wird also mehr Sorgfältigkeit bei der Auswahl der Motive verlangt als der moderne Spieler gewohnt ist. Insgesamt 18 Fotos kann man damit schießen, die man am Ende nicht nur in den Credits noch einmal schön vorgeführt bekommt, sondern über einen Service von Panic Inc. sogar tatsächlich ausdrucken kann. Dafür werden gerade einmal $15 verlangt, der Versand ist kostenlos.

Was für eine tolle Aktion in unserer digitalen Zeit! Ich hatte ohnehin vor, Firewatch noch einmal durchzuspielen. Nicht nur, weil das Game von Campo Santo eine ganz besondere Spieleerfahrung bietet. Sondern auch weil Herumwandern und Photos in einem US-amerikanischen Nationalpark zu meinen Lieblingsaktivitäten überhaupt gehört und mir kein anderes Spiel diese Möglichkeit bietet. Ich werde da bald noch einmal mit ganz anderen Augen durch die Spielewelt wandern.

Hier kann man meine Bilder sehen. Eine ausführliche Review kommt im Laufe der nächsten Woche. Firewatch ist erhältlich für PC und PS4.

  • Es war ein sehr schönes Spiel – die Dialoge waren wirklich echt aber *SPOILER* das Ende war mir doch ein wenig zu simpel. Das Spiel zusammen mit den Entdeckungen die man macht gaukeln einem eine riesige Verschwörung vor und das ist es ja nicht.

  • Gerade da sehe ich die große Leistung des Spiels. Es nimmt dich auf deiner Suche nach Eskapismus, immerhin spielst du ein Videospiel, genau wie Henry zurück auf den Boden der Tatsachen zurück und erzählt eine zutiefst menschliche Geschichte über gebrochene Menschen, die nicht mehr vor ihren Problemen davon laufen können/sollen und, Spoiler, trotzdem teilweise tun. Es wirkt ganz bewusst antikilmaktisch. Das macht es so besonders, so real, so menschlich.

  • Ja, du hast recht.

  • Anonymous31337

    Tolles Spiel, aber am Ende hätte ich DELILAH doch gerne mal gesehen…

  • Ach, da macht sich doch jeder sei eigenes Bild. Genau wie sie versucht, sich ein Bild von Henry zu zeichnen, machst du das während des Spiels doch auch. Das hätte einen nur enttäuscht.