Ennio Morricone wird Musik für Terrence Malicks Dokumentarfilm Voyage of Time komponieren. Die Beiden hatten während ihrer Arbeit an Days of Heaven kein wirklich gutes Verhältnis, doch das Endresultat zählt und das war in diesem Fall großartig. Über Voyage of Time ist noch nicht viel bekannt, die Synopsis ist aber vielversprechend:

An examination of the birth and death of the known universe.

Putzig, dass die älteren Herren noch einmal für das Universum zusammenzukommen – und auch passend, denn bei diesem Sujet dürften die beiden Egos wohl genügend Platz finden. Ein niederes Unterfangen hätte wohl das Interesse gar nicht erst geweckt. Brad Pitt wird übrigens den Erzähler spielen. Also wird Voyage of Time, der im nächsten Jahr erscheint, wohl quasi eine Fortsetzung der Entstehungsgeschichte aus The Tree of Life. Damit kann ich sehr gut leben.