Hier das wunderschöne, Gänsehaut-kreierende Behind-The-Scenes Video zu Star Wars: The Force Awakens, das am Ende der Panel Discussion in der Hall H der SDCC gezeigt wurde. Ich will da gar nicht viele Worte verlieren, weil mir auch nicht viel einfällt außer: Es sieht tatsächlich alles einfach genial aus. Das Marketing dieses Films ist bisher wirklich fehlerfrei, auch wenn in fast jedem Interview und Video bisher die Fans beruhigt werden, dass man dieses Mal so viel wie möglich mit praktischen Effekten gedreht hat. Das ist tatsächlich beruhigend und wirklich cool, aber teilweise nervt es inzwischen auch ein bisschen, oder? Es fehlt ja nur noch, dass JJ persönlich seine Prequel DVDs holt und in den Mülleimer wirft – wogegen ich aber nichts hätte. Das würde wahrscheinlich das beste Gif aller Zeiten werden.

Und ist die Musik im Hintergrund zu Beginn und am Ende eine neue Komposition von John Williams? Ich finde, dass dieser Track sich nämlich sehr nach der Musik anhört, die Abrams und Giacchino sonst zusammen machen. Im Video sieht man außerdem Simon Pegg unter einem Alienkostüm und jede Menge neuer Kulissen. Die Kostüme sehen auch toll aus, das Design der Aliens wirkt neu und gleichzeitig vertraut. Jetzt muss nur noch die Story stimmen… Mich beruhigt jedoch diese Antwort von Abrams während des Panels:

Hier das gesamte Panel:

  • Pingback: The Force Awakens, die Sechste. | Owley.ch()

  • pauliborn

    Wirklich, schwierig die positive Aufregung zu unterdrücken. Sollte der Film tatsächlich einfach mal richtig gut werden, gibt das der ganzen “Practical Effects” Schose vielleicht wieder ein bisschen Auftrieb. Ich bin ja garnicht gegen CGI, ich bin dafür das man es zusammen mit echter Handarbeit verbindet und so einfach wieder richtig schicke Sachen machen kann. Man sollte sich unbedingt das Making of Startrek into Darkness anschauen, egal ob man den nun mochte oder nicht (ich gehöre zu Ersteren) hat JJ dort schon auf dem Gebiet viel getan. Die Alienwelt am Anfang, dieser geile lila Wald, das sind alle per Hand gesteckte, selbst gebastelte und angemalte Bäume. Schon der Film war voll mit einer Mischung aus echten Sets und Probs, funktionierenden automatisch öffnenden Wandpanels, Verfolgungsjagden gedreht auf “echten” SciFi-Müllwagen gedreht im Freien damit das Licht stimmig ist…
    Wer weiss, wenn das ganze wieder Mode macht kriegen wir vielleicht doch noch nen Hellboy 3 in dem sich del Toro endlich wieder austoben darf…
    (eines der besten Making of ever… Hellboy 2 vom ersten Scribble bis zur Pressevorführung nach dem Soundabmischen… in Filmlänge)

  • DerBesserwisser

    Fähiger Regisseur….check, Man betreibt Fanservice, indem man deutlich macht, das es keine 2Std CGI Demo mit reingeklebten Menschen wird…check, jetzt bräuchte man nur noch ein brauchbare Handlung, die zumindest etwas mehr als “Shun, Shun, shun, brzzz” und “pewpewpew” bietet… immerhin sind Orci und Kurtzman nicht involviert, das ist schonmal ein gutes Zeichen..aber Abrams ist involviert–schwierig,schwierig