Mike und Jay von RedLetterMedia erklären in einem neuen Video die – drücken wir es mal nett aus – konfuse Timeline des Terminator Franchises. Ich habe Genisys bereits letzte Woche gesehen und fand, dass der Film schwer in Ordnung ist. Dass das Franchise, das nie eins sein wollte (und sollte) nach drei zusammenhangslosen Sequels keinen Sinn mehr ergibt, kann man natürlich wie die Beiden auf humoristische Weise aufzeigen.

Oder man zieht sich einfach den Stock aus dem Hintern und genießt den Film, der den ganzen Zeitreisenaspekt des Franchises eigentlich sehr charmant ad absurdum führt. Dass Kanon-Debatten nun dank der Comicbookisierung Hollywoods in den Mainstream gewandert sind, ist nämlich wie in diesem Fall einer wibbly wobbly timey wimey Timeline mal auch für Nerds nicht wirklich von Vorteil.