Lasst uns mal über Essen im Kino reden. Ich habe das noch nie so wirklich verstanden, wenn ich ehrlich bin. Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich kann mich nicht mehr wirklich daran erinnern, als ich das letzte Mal im Kino etwas zu essen gekauft habe.

Das liegt vor allem an den horrenden Preisen, die vor allem im Multiplex verlangt werden, aber Essen generell stand für mich dem Kinovergnügen schon immer konträr gegenüber. Schaubuden haben wir doch auch hinter uns gelassen. Wieso also diese Jahrmarktsatmosphäre? Selbst das Edelangebot eines Alamo Drafthouses finde ich nur

Popcorn hasse ich ganz besonders. Das Rascheln nervt, das laute Kauen, welches nervt und einen die Dialoge fast nicht hören lässt, und es bleibt ekelig an den Zähnen kleben. Über die Jahre hinweg hat es sich daher so eingebürgert, dass ich an der Theke im Kino einfach vorbeigehe. Okay, ich hole mir vielleicht mal eine Bionade, aber ich nehme nichts Festes zu mir. Ich bin dort schließlich nicht zum Vergnügen, ein Film will gesehen werden!

Daheim ist das anders, da schmause ich gerne kreuz und quer. Kino ist wohl etwas Heiliges, das mir das Zuhause nicht bieten kann. Also kann ich dort auch Abstufungen treffen.

lila-couchkracher2

Wenn ich dann nasche, dann meistens recht durcheinander. Ob würzig, Schoki oder Gummizeug, alles ist cool. Daher finde ich es so nett, was die Leute von Milka hier geschaffen haben. In handlichen Packs gibt es gemischte Snacks wie in Schokolade umhüllte Cranchitos (noch nie zuvor gehört, definitiv aber meine Lieblinge), Schokobretzeln oder Daim mit Apfelringen und – hier ziehe ich euch nun die Nase lang – ich bekam eine Tüte pro Sorte zum Ausprobieren zugeschickt. Selbst das Schokopopcorn kann ich tolerieren!

Ich habe übrigens ganz im Unterschied zum Video oben die Tüten alleine gefressen und traurig in die Ecke gestarrt. Lecker war’s trotzdem.
______
Mit freundlicher Unterstützung von Milka

  • HaPa

    erst war ich ein wenig irritiert… okay. ich gönns dir! warum sollst (darfst du ja auch) nicht auch ein wenig geld verdienen… ist in ordnung! machst as hier ja schon seit jahren gut und mit herz & seele! aber warum ausgerechnet milka? das ist unilever und na ja, über die muss ich ja nicht viel sagen, oder?! dann doch lieber bionade, die haben sich immerhin nicht von coca cola aufkaufen lassen! und von denen kriegst du für den satz da oben nix…

  • Haina

    Erfunden hat Milka das nicht, die Brezel mit Schokolade gab es vorher schon von Nestle, auch nicht besser als Unilever aber schmecken tun sie besser.

  • pi pa pocorn

    Also bei mir ist eher das Gegenteil der Fall. Kino ist mir auch auf eine Art “heilig”, wie wahrscheinlich jedem Kinogänger, aber die Tüte Popcorn und das Getränk gehören in mein Heiligtum Kino dazu.^^ Insofern stören mich Essgeräusche auch nicht weiter, denn ich greife ja selbst in die Popcorntüte. Spätestens 20 Minuten nach Fimbeginn ist eh alles verspeist. Wenn es ganz schnell geht bzw. Werbung & Trailer lang sind, dann sogar manchmal vor Filmstart. Natürlich gibt es Leute, die in ihrem Popcorneimer rumrödeln als gäbe es keinen Morgen, aber genauso gibt es Kinogänger, die ihre Fresse nicht halten können. Das stört mich eher als das Rascheln einer Tüte.

  • thegreenhand

    Grundsätzlich sollte jeder auch die Früchte seiner Arbeit ernten dürfen, und ich freue mich immer sehr über den Content den Du hier erstellst und mit uns teilst. Wenn man da versucht das ein wenig zu monetarisieren ist das völlig in Ordnung. Leben kostet Geld. Vielleicht sollte man aber bei der Auswahl seiner Werbepartner, und dem legitimen Werben auf seiner Seite, kritischer sein bezüglich dem was diese als Firma darstellen. Und Unilever ist halt ein sehr negatives Beispiel für “Greenwashing”.

  • HaPa

    streich das mit coca cola und bionade… seh grad dass die seit 2009 dr. oetker gehört! ach ich weiß auch nicht! ist so einfach zu kritisieren… aber ist alles was wir selber machen immer so 100 pro politisch korrekt?! glaube das ist heutzutage eigentlich garnicht mehr wirklich möglich oder erfordert ernormen energieaufwand… insofern: ist geschenkt! ;-)

  • 1qlgst1

    Während des Film gibts eigentlich eine klare logisch Regel. Die Fresse bleibt zu, atmen kann man durch die Nase. Damit sind alle Probleme gelöst. Deine Mitmenschen gehen ins Kino und haben für den Film bezahlt um ihn zu genießen. Nicht um das gequatsche von Vollhonks zu hören oder deren Nahrungsaufnahme.

  • pauliborn

    liest sich schon etwas komisch :) aber wenn’s wirklich n bisschen Geld gibt und es auch weiterhin als Werbung deklariert wird ist ja alles in Ordnung. Ich nasche übrigens Astra zum Film, aber mittlerweile nicht mehr als eins sonst muss ich mitten im Film an allen vorbei rennen.