Wes Andersons X-MEN

04 Mar, 2015 · Sascha · Film

Parodien auf den jeweiligen Stil eines Regisseurs gibt es wie Sand am Meer. Das trifft vor allem auf Wes Anderson zu. Je prägnanter und erkennbarer für den Durchschnittskinogänger die Abweichung von der Norm ist, desto schneller kann er sich dazu äußern.

Wes Anderson hat sich in den letzten zwanzig Jahren seinen Ruf in dieser Hinsicht redlich verdient. Selbst Marvel-Fanboys wissen um den skurrilen Stil des Regisseurs. Daher ist es nicht verwunderlich, dass einem auf YouTube über 7000 Ergebnisse mit den Suchworten “Wes Anderson Parody” erscheinen. Die Resultate sind aber zumeist eher schlecht als recht. Oft wirkt alles schnell zusammengeschustert und hingeworfen, aber es gibt auch ein paar nette Ideen – und Wes selbst hat schließlich kein Problem damit.

Patrick Willems hat wie viele andere bemerkt, dass Filme wie Grand Budapest Hotel nicht weiter entfernt sein könnten von der aktuellen Superheldenmania in Hollywood. Daher nimmt er diesen Gegensatz als Ansporn zu einer neuen Parodie, die sich mit passender Musik, ansprechenden Kostümen und netten VFX wirklich Mühe gibt.

Insgesamt bin ich von der Welle an Anderson-Parodien jedoch ein wenig ermüdet. Vielleicht kann Willems’ Video endlich alles toppen und diesem Trend ein Ende setzen. Kann sich die Netzgemeinde nicht mal an jemand anderem abarbeiten?

  • DerBesserwisser

    klingt natürlich doof (und ist es auch), aber ich mag diese Fan-Filme nicht besonders: Sie sind zwar z.T. wirklich gut bis sehr gut gemacht, und ich glaube auch zu merken, dass an Ihnen oftmals viel Herz dranhängt, aber mir fehlt da immer das Eigene: es werden immer nur Versatzstücke leicht modifiziert eingebaut, niemand versucht wirklich mal Wes Anderson zu “extrapolieren”.

    Ein kleines “Wahnsinn” geht aber Richtung des verlinkten Spiderman Videos, für einen kleinen Moment habe ich wirklich gedacht, Owen Wilson spricht in dem Video