Seit über drei Jahrzehnten ist Carrie Fishers Sklavenoutfit im ersten Drittel von Return of the Jedi ein heißes Diskussionsthema. Die einen finden es einfach geil, die anderen etwas weird und andere wiederum einfach nur frauenfeindlich.

Carrie Fisher selbst hatte schon immer Probleme mit ihren Kostümen in der Star Wars Trilogie. Sie mochte bereits das weiße Kleid aus A New Hope nicht, unter dem sie übrigens nichts trug, was George Lucas laut ihr mit der Begründung verteidigte, dass die Menschen im Weltall keine Unterwäsche tragen. Den goldenen Metallbikini hasste sie besonders, weil: “When I laid down, the metal bikini stayed up. So Boba Fett could see all the way to Florida.”

Daher ist es einmal gar nicht so verkehrt, dass wir eine frische und neutrale Meinung ohne popkulturelle und politisch motivierte Einflüsse zum Thema hören können. Der britische Schauspieler Adam Buxton hat sich für sein Weihnachtsspecial “Shed of Christmas” mit seiner 5-jährigen Tochter Hope die Photos angesehen und sie kommt zu einem recht niedlichen Urteil. Die Diskussion wird natürlich bestehen bleiben (oder durch dieses Video und seine Inszenierung nochmal ordentlich angeheizt werden), aber es ist doch ganz schön, wenn man mal so eine ehrliche und süße Meinung zum Thema hören kann. And yeah, I think she has a point. (via)

  • DerBesserwisser

    Man hätte der Kleinen vielleicht den Denkanstoss geben können, ob denn Leia so glücklich mit ihrer spärlichen Bekleidung war (eventuell war es recht kühl in Jabbas Palast) und ob sie es gut finden würde, wenn sie das jeden Tag tragen müsste…

  • Pingback: Kleinigkeiten - gegen Langeweile am 28.12.2014 [LangweileDich.net]()