intheheartoftheseaposterWarner Bros

Ron Howard schickt Chris Hemsworth auf hohe See. In The Heart of the Sea adaptiert er Nathaniel Philbricks gleichnamigen Bestseller über die wahren Hintergründe, die Herman Melvilles zu Moby Dick inspirierten. Inwieweit dies dann wirklich der Realität entspricht oder ob es sich hier nur um Seemannsgarn handelt, ist mir vorerst egal. Ich freue mich hingegen auf einen weiteren Seefahrerfilm, von dem es viel zu wenige gibt (Master And Commander Sequel, anyone?). Der nun erste Teaser Trailer gefällt mir sehr gut (Kameramann: Anthony Dod Mantle, was man gut erkennt) und ich bekomme als unter Megalohydrothalassophobien leidender Mensch jetzt schon Alpträume wegen dem Poster.

In Deutschland startet der Film unter Heart of the Sea am 12. März 2015.

“In the Heart of the Sea” stars Chris Hemsworth (“The Avengers,” “Rush”) as the vessel’s veteran first mate Owen Chase; Benjamin Walker (“Abraham Lincoln: Vampire Hunter”) as its inexperienced Captain, George Pollard; Cillian Murphy (“The Dark Knight Rises”) as second mate Matthew Joy; and Ben Whishaw (“Skyfall”) as novelist Herman Melville, whose inquiries into the event 30 years later helped bring the story to light.

Tom Holland (“The Impossible”) also stars as young seaman Tom Nickerson, and Brendan Gleeson (“Edge of Tomorrow”) as the same man, 30 years later. Spanish actor Jordi Mollà (“Riddick”) is the captain of another ship, the Archimedes, who tries to warn the Essex of what may lie ahead.

  • Pingback: Trailer zu Ron Howards In the Heart of the Sea | Das Film Feuilleton()

  • FreeQu3ncy

    Pirates of the Carribean hat da bestimmt einiges kaputt gemacht. Da traut man sich erstmal nicht mehr an solchen Stoff heran, weil einem der Vergleich dann gleich aufgedrängt wird. Inzwischen könnte das Publikum wieder bereit dafür sein.
    Versteht mich nicht falsch, ich möchte den Vergleich selbst eigentlich gar nicht anbringen, denke aber, dass die Studios schon auch ein wenig auf dieses Art kalkulieren.

  • Ja ich wünsche mir auch mehr Seefahrerfilme. Ich habe das Buch gelesen und die Story ist wirklich unglaublich (Meine Rezension gibt’s hier: http://awesomatik.com/2013/03/26/in-the-heart-of-the-sea/) aber ich hätte mir einen anderen Regisseur dafür gewünscht.
    Ron Howard’s Filme sind eher so Meh…Zu gefühlsduselig für meinen Geschmack und der Trailer sieht auch sehr CGI – lastig aus und Chris Hemsworth is mir zu schön und geschniegelt für die Rolle. Also ich will es mögen aber der Trailer macht es mir schwer…Mal sehen. Übrigens spielt der Wal hier eher eine Nebenrolle…

  • Im Trailer mal nicht ;) Aber vielen Dank für deinen Kommentar, jetzt bin ich ein Stück weniger hyped :P

  • Mit Schiffen bzw. auf See zu drehen ist auch ein logistischer Alptraum, bei dem dazu ein hohes Risiko für Unfälle besteht. Dazu ist es fast unmöglich den Drehplan einzuhalten, das Budget steigt an, etc. Alles bekannte Probleme von Filmen dieser Art. Deshalb sind sie so besonders, wenn sie kommen. Pirates hatte auch seine Probleme, hat aber durch seinen Erfolg alles wieder besänftigt. Ich weiß gar nicht, wie das im vierten Teil war (bin eingeschlafen), aber da ging es ja weniger um Schiffe, ne? Könnte also wieder was sein…

  • Owley

    Wunderbar. Ich liebe Anthony Dod Mantle (sein Rush-Snub war ja brutalst) und das sieht einfach geil aus. Plus: Cilian Murphy und Brendan Gleeson? Fuck yeah.

  • DerBesserwisser

    Danke für den Hinweis auf das Buch, sieht (im Gegensatz zum Trailer) recht interessant aus.

  • Mimimi :P