SciFi Short Collection VII

13 Oct, 2014 · Sascha · Featured,Kurzfilm

exit log short

Nach einer längeren Pause geht die SciFi Short Collection mit fünf Krachertiteln in eine neue Runde. Neben einem Alienmonster geht es dieses Mal um abgestürzte Astronauten, tödliche Spiele, Raumfahrer und Zeitschleifen sowie eine Idee, die unsere Welt nachhaltig verändern würde.

Exit Log

“Time travel will be invested in 2247. In is limited to three minutes into the past.”

Exit Log ist ein großartiger Kurzfilm, der mit einem spannenden Skript und einem wunderschönen Set überzeugen kann. Worum geht’s? Zwei Astronautinnen erhalten während einer Reise durchs All eine Warnmeldung aus der Vergangenheit. Ein Kampf gegen die Zeit beginnt. Tragisch schön.

Moon Dust

Normalerweise landen Astronauten entweder im Wasser oder auf einer Steppe, immerhin will man sanft landen und schnell gefunden werden. Felsiges Gebirge wie in Moon Dust eignet sich eher gar nicht, aber die Mission scheint ohnehin heikel gewesen zu sein und der Astronaut hat überlebt – das sollte zählen. Der Kurzfilm von Ezequiel Romero kann nur schwer mit seinen Dialogen oder seinen Schauspielern überzeugen, aber ich mag das Ende wirklich sehr und würde gerne wissen, wie es weitergeht.

Project Skyborn

Project Skyborn erinnert an einen Tom Cruise Film aus der jüngeren Vergangenheit, The Hunger Games und an Sebastian Mattukats The Rising. Überzeugen kann der Film mit seiner tollen Cinematographie im Schnee, super cooler Ausstattung und spannender Action.

Malaise

Malaise vermischt die Enden von Alien und Prometheus und zeigt uns eine Astronautin auf der Flucht vor einem Tentakel und einem bald explodierenden Raumschiff, das einen Teppichboden hat. Einen Teppichboden! Wieso ist da noch keiner drauf gekommen? Super schick animiert.

Scattered

Scattered zeigt ein völlig unmögliches Szenario von Science Fiction Autor Ken MacLeod. Doch die Idee alleine ist so stark und verlockend, dass der Film es wert ist gesehen zu werden.

  • DerBesserwisser

    Schade,
    diesmal mag mich keiner so richtig zu begeistern. Am ehesten noch Malaise, dessen “setdesign” mich an Spacestation 76 erinnert (wobei Malaise da konsequenter in der Umsetzung zu sein scheint).
    Einzig Exit Log sticht etwas heraus, allerdings nur, weil man eine (zwar schon leidlich abgenudelte aber dennoch), interessante Prämisse komplett gegen die Wand fährt