spacexNASA/SpaceX

In ein paar Jahrzehnten oder Jahrhunderten wird sich wohl niemand mehr an diese sechsjährige Pause erinnern, aber das Ende des Space Shuttle Programms war für mich und diese Generation schon ein eher trauriges Ereignis. Glücklerweise geht es aber jetzt weiter, die NASA hat heute verkündet, dass man in Zukunft mit Boeing und SpaceX zusammenarbeiten wird um Astronauten wieder selbstständig ins All zu befördern. Es wird Zeit, dass wir mehr dort draußen veranstalten und die Zusammenarbeit mit kommerziellen Unternehmen ist der erste Schritt in die richtige Richtung, irgendwann würden sie ohnehin ihr eigenes Ding machen, deshalb ist die frühere Zusammenarbeit doch höchst erfreulich. Zunächst geht es nur um die Reise zur ISS, aber ich bin gespannt, wie die nächsten Jahrzehnte aussehen.

The CST-100 and Dragon version 2 have been tapped by NASA to carry astronauts to the International Space Station on missions that will herald a new era in space transportation driven by private companies who also will be able to market their launch services to people around the world.

NASA selected Boeing and SpaceX to build their spacecraft during the final phase of a crew transportation development effort that began in 2010. The agency’s Commercial Crew Program will advise the companies as they advance from design to flight test vehicle to operational spacecraft, along with all the associated ground support, and launch and recovery systems.

NASA: Boeing and SpaceX Selected to Build America’s New Crew Space Transportation System
SpOn: US-Astronauten: Nasa steigt 2017 wieder in bemannte Raumfahrt ein

  • DerBesserwisser

    Da müssen aber schon ein paar Prototypen in den Hangars stehen, wenn es 2017 bereits so weit sein soll

  • Die DragonX dockte ja letztes Jahr bereits an die ISS an, war aber “nur” eine unbemannte Lieferung.

  • Birdman

    Es hilft mir irgendwie zu lesen Sascha, dass nicht nur ich unter dem Ende des Space Shuttle Programms leide. Sonst kann das immer niemand nachvollziehen! Wir sollten eine Selbsthilfe Gruppe gründen.

  • DerBesserwisser

    Bemannt ist aber noch ein ganzes Stück komplizierter (insbesondere im Hinblick auf die Sicherheitsbestimmungen), und ein bisschen mehr als zwei Jahre sind gerade im Militär/Raumfahrtbereich nicht besonders viel (die Mühlen mahlen sehr langsam).

    Aber selbst wenn das in absehbarer Zeit klappt, das sind/werden trotzdem keine Spaceshuttles :o(

  • Die Space Shuttles sind ja auch obgleich ihrer ikonischen Erscheinung kein praktisches System momentan. Die Zukunft, zumindest die, die wir erleben werden, gehört Orion. http://www.nasa.gov/exploration/systems/sls/#.VBrC3_l_t8E

  • Christian

    Auch ich finde es beruhigend, dass es noch andere gibt die das Ende des Space Shuttle Programms in eine Leere entließ. Wer es schafft, auf ins Steven F. Udvar-Hazy Center in der Nähe von Washington DC. Dort steht, unter vielem anderen tollem Fluggerät, das Space Shuttle Discovery. Mehr als beeindruckend!
    In New York City kann man sich die “Enterprise” ansehen, welche es jedoch nie ins Weltall verschlagen hat.

  • DerBesserwisser

    Als fleißiger Seher von Abenteuer Forschung in meiner Kindheit hat mit das Sänger Konzept immer mehr angesprochen: http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4nger_%28Raumtransportsystem%29

  • DerBesserwisser

    Wer nicht bis in die U.S.A reisen möchte, und auch mit dem SU – “Abklatsch” zufrieden ist, einen Buran Orbiter kann man im Technikmuseum in Sinsheim bestaunen.

  • pfff

  • Birdman

    Beides, schon ganz cool, vor allem als die Buran Fähre auf dem Rhein nach Sinheim kam: das war was besonders und hatte zumindest hier in Mainz ein ordentliches Publikum. Was mich aber ernsthaft schmerzt ist: ich wollte immer mal beim Start in Florida dabei sein! Der Zug ist abgefahren… leider.

  • Dito!