e.t. meets elliot
E.T. © Universal

Im Rahmen der History Series der NASA erschien ein neues und kostenloses eBook, das sich mit der Frage beschäftigt, wie man überhaupt mit Außerirdischen kommunizieren könnte, wenn man in Kontakt kommen würde. Im Sammelband Archaeology, anthropology, and interstellar communication von Herausgeber Douglas A. Vakoch gibt es jedoch nicht nur praktische Tipps, sondern auch einen Überblick über die bisherigen Kommunikationsversuche und die Arbeit von SETI sowie geschichtliche Hintergründe.

Addressing a field that has been dominated by astronomers, physicists, engineers, and computer scientists, the contributors to this collection raise questions that may have been overlooked by physical scientists about the ease of establishing meaningful communication with an extraterrestrial intelligence. These scholars are grappling with some of the enormous challenges that will face humanity if an information-rich signal emanating from another world is detected. By drawing on issues at the core of contemporary archaeology and anthropology, we can be much better prepared for contact with an extraterrestrial civilization, should that day ever come.

Darüber hinaus beschäftigt sich Albert A. Harrison in einem Unterkapitel mit dem höchst interessanten Thema “Speaking for Earth. Projecting Cultural Values Across Deep Space and Time”, das mit Sicherheit einmal nützlich sein könnte, wenn man mal Präsident der Vereinigten Staaten sein sollte und einen außerirdischen Invasoren im Bunker der Area 51 davon überzeugen muss, uns vielleicht doch nicht einzustampfen. (via)

  • Hui. Bei “kostenlosem E-Book” denkt man ja heute an Wälzer im Umfang von 10 bis 20 Seiten. Das Ding hat ja 330 und ist noch dazu in Englisch. Ich glaube, das wird doch nichts mit einer schnellen Lektüre… Zusammenfassung? Anyone?

  • Die hinteren Kapitel sind die interessantesten, wie ich finde. Die lesen sich auch schnell, tolle Sache.