walking dead 10

Robert Kirkman führte ein ausführliches Interview mit einem armen, unvorbereiteten Fragensteller von MTV, dem unbekannt war, dass Comic und Fernsehserie nicht auf dem gleichen Stand sind. Diesen Umstand konnte Kirkman jedoch professionell umschiffen und dennoch ein paar sehr interessante Antworten liefern.

Negan

As far as Negan casting goes, Scott and I are always talking about who we would put in that, it’s definitely on our minds, and there are definitely a lot of candidates. But I wouldn’t expect Negan too terribly soon, although he is definitely in the plan. It’s a 99% lock that he’s going to be in the show eventually, so be on the lookout for that.

Im letzten WoWcast zu The Walking Dead habe ich bereits vorhergesagt, dass Negan erst Mitte der sechsten Staffel auftaucht und ich glaube, dass mir diese Aussage das quasi bestätigt. Wenn Henry Rollins, von dem sich Charlie Adlard für die Figur inspirieren ließ, nicht Negan spielen wird, machen die Kreativen einen großen Fehler. Der Typ ist perfekt.

Spin-Off

As far as the spin-off goes, I’m actively working with [Showrunner] Dave Erickson on that, and we know when our proposed release date is — although I can’t tell you that, obviously. We’re working towards that show, and it’s gonna be awesome.

Als die Meldung des Spin-Offs vor einiger Zeit verlautet wurde, war der viel und häufig geäußerte Unmut verständlich. Schließlich hatte man zunächst eine Hauptserie zu reparieren, bevor es an weitere Entwicklungen zu denken gilt. Doch wenn die vierte Staffel eine Tendenz in die Richtung der Qualität dieses Spin-Offs gibt, darf man wieder hoffen. Ebenfalls gilt es zu hoffen, dass AMC die viel verdienten Dollar mit der IP ausnutzt um in einem neuen Setting eine komplett eigenständige und originelle Geschichte zu erzählen.

walkingdeadpreview100

Spoiler bis einschließlich TWD #125

All Out War

We’re definitely going to go into some unexpected directions… “All Out War” has been a pretty fast-paced monumental storyline that’s changing a lot of things about “The Walking Dead” universe. People are going to see how things are going to be wrapped up in the next issue, and I don’t think they’re going to be wrapped up in any kind of expected way.

They’re going to lead into issue #127, which is going to be a really big deal. Everything about “All Out War” for me that’s exciting has been how it’s going to affect the stories going forward, and seeing this world evolve as people continue to live in it long term is really the main appeal to “The Walking Dead.”

This world is evolving in a big way, because of the things Rick and Negan are doing.

Es ist etwas komisch über den Ausgang zum “All Out War” Arc zu schreiben, wenn dieser bereits für alle abgehandelt worden und die letzte Ausgabe seit Mittwoch erhältlich ist. Ich hatte aber bisher keine Zeit diesen Artikel zu schreiben, wollte jedoch unbedingt ein kleines Pendant zu meinem erwartungsvollen Gedankenmix “Im Auge des Sturms” verfassen. Deshalb bewies ich enorme Balls of Steel und werde die Ausgabe erst heute lesen.

Es ist ein kleines Wunder, dass ich noch nicht gespoilert wurde. Doch die Comic-Nerds sind eben noch einmal eine ganz andere Sparte als die Seriengucker, was ich begrüßend feststellte. Und dennoch. Die Gefahr war da und groß. Immerhin schwebt Der potentielle Tod von Rick Grimes über diesem giganten Sammelband und Kirkmans Aufbau unterstreicht das. Auf seine Kommentare generell kann wie immer wenig gegeben werden, denn “some unexpected directions” kann schließlich alles bedeuten.

Immerhin wissen wir aber, dass Negan sterben wird. Ob die Klinge von Rick jetzt tief genug eindrang, um lebensnotwendige Adern zu durchtrennen, oder ob sie nur einen kleinen Schnitt verübte, spielt keine Rolle, da es die verseuchte Klinge ist, die Michonne und Jesus nach dem Angriff der Savior fanden. Wie wir in den vergangen Ausgaben sahen, funktionierte die abscheuliche Idees des Aggressors und er wird hier keine Ausnahme bilden.

Viel interessanter ist jetzt der Ausgang für Rick, Michonne, Andrea, Carl und jeden anderen Charakter, den uns Kirkman und Adlard über die Jahre ans Herz wachsen ließen. Negan forderte Rick vor genau 26 Ausgaben heraus, ihm den Hals durchzuschneiden. Es würde keine Rolle spielen, die Savior würden seine Leute doch voll Blei pumpen. Nun hat Rick die Herausforderung nach einem schönen Schachzug – ob Negan diesen kaufte oder nur sarkastisch dies vortäuschte und Rick nur schneller war, spielt dabei eine geringere Rolle – und langer Verzögerung angenommen und es wird sich zeigen müssen, ob sich die Drohung von damals in die Tat umsetzen wird.

Seit Negans Einführung haben wir schließlich die innere Logik der Savior besser kennengelernt und erkennen müssen, dass Negans Leute, bis auf wenige, kranke Ausnahmen, alle an ihm zweifeln und ihn fürchten. Ein Umsturz durch seinen plötzlichen Tod würde wohl eher einem Befreiungsschlag gleichkommen, als weitere aggressive Handlungen hervorrufen. Somit könnte der plötzlich eintretende Frieden ohne weitere Tode gemeint sein, wenn Kirkman sagt: “I don’t think they’re going to be wrapped up in any kind of expected way.”

Man muss sich aber in Erinnerung rufen, dass Kirkman bisher kaum eine Möglichkeit offen gelassen hat, die Handlung und Dramatik durch diese Art von Plot Device zu verstärken. Er gehört eindeutig zur G.R.R. Martin Schule der Autoren und sein Universum bot bisher wenig positive Wendungen für seine Figuren. Aber dann wiederum wäre es auch eine verpasste Chance, wenn es zwischen den verfeindeten Gruppen Friede, Freude, Eierkuchen gäb. Es gilt laut Kirkman als sicher, dass Rick sein Leben im Laufe der bis jetzt geplanten 300 Ausgaben verlieren wird. Er lässt keine Möglichkeit auf der Seite liegen, zu betonen, dass dies Carls Geschichte ist. Noch einmal einen solchen großen bedeutungsvollen Arc aufzubauen, wäre schwierig und aufwendig.

Ich kann mich nicht entscheiden. Und genau aus diesem Grund habe ich die Ausgabe noch nicht gelesen. Der All Out War Arc mit all seinen philosophischen Gesprächen über Opferbereitschaft, Glaube und Hoffnung ist die perfekte Möglichkeit Rick in großartiger Art und Weise unter die Erde zu bringen. Er würde zum ultimativen Märtyrer für diese große Gruppe werden – für alle, inklusive den Leuten, die früher unter Negan lebten. Kirkman steht auf große Tode, das hat er mehrfach verkundet. Er kündigt aber auch gleichzeitig gerne große Wendungen an und spielt mit dem Marketing, das beherrschte er schon immer. Die Spannung könnte nicht größer sein.

Ich liebe diesen Comic.

  • Orang_Utan_Klaus

    Wie kommst du darauf, dass Negan sterben wird? Für mich steht jetzt nicht unbedingt fest, dass Rick ihn ausgerechnet mit dem kontaminierten Messer verletzt hat und selbst wenn es besagtes Messer war, hat Rick es vorher denk ich gesäubert. Es würde irgendwie auch nicht zu Rick und seiner Rede von Neuanfang passen. Rick betont ja ständig, dass er dieses Auge-um-Auge-Prinzip leid ist und eben nicht so handeln will wie Negan.

  • Yup. Ich werd das mal in meiner Review dazu dann besprechen, aber das war vor #126 ja noch nicht so klar.

  • Bin mit dir d’accord, dass ein Negan frühestens in Season 6 auftauchen dürfte. Aktuell gibt es ja in der Serie ein Problem, das es zu lösen geht, vielleicht schaffen sie es ja dann im Staffelverlauf zur eigentlichen Siedlung – da gibt es ja dann noch genug Inhalte. Bin jedenfalls gespannt, ob und wie Lucille in der Serie aufbereitet wird. :)

  • Pingback: Review: The Walking Dead, Volume 21: All Out War – Part Two - PewPewPew()

  • Pingback: Nerdcore › The Walking Dead Vol. 21: All Out War Part 2()