purge2

The Purge war für mich die Kinoenttäuschung des letzten Jahres (Review). Nicht nur, dass Blumhouse Productions ihrem House Horror Subgenre völlig unangebracht mal wieder alle Ehre machten, sondern auch sämtliche soziopolitischen Aussagen schienen von einem Fox News Moderator auf Koks geschrieben worden zu sein. Trotz alledem bleibt die Idee natürlich nach wie vor interessant, deshalb ja auch meine Erwartung, gefolgt von bitterer Enttäuschung. Nun hat ein Schauspieler des zweiten Teils, der diesen Sommer in die Kinos kommt, verraten, dass der zweite Teil dank eines gestiegenen Budgets endlich das tun wird, was der erste Teil schon hätte machen müssen: Das totale Chaos zeigen, das eine solche Initiative auslösen würde.

“I really liked THE PURGE. I thought it was cool. With the sequel, I thought they had a really great way to do a sequel because the first one took place in an upscale suburb with what happens to a family there when their security system doesn’t work. With this one, there’s none of the same characters, but it’s the same day of the year and it takes place in the city where there are no security systems and it’s just like a war zone where people are just trying to survive. So I thought it was pretty interesting to take that concept and to look at it from a different angle.” (via)

The Purge 2 startet am 19. Juni in den deutschen Kinos.