Ich habe eingeschränkte Begeisterung für die Videospieladaption meines Lieblingscomics bereits des Öfteren hier im Blog ausgedrückt und mit Daniel von Zockwork Orange ausführlich im ZwOcast darüber besprochen. Aber ich will mir es nicht nehmen lassen, erneut ein paar Punkte anzuführen, wieso meine Vorfreude auf die neue Staffel etwas gehemmt ist.

Schlussendlich hatte sich wohl niemand viel von diesem Spiel erhofft; selbst Telltale hatte den Ansturm und sogar die Awards am wenigstens erwartet. Und gerade deshalb meine ich immer noch, dass viele dieses Point & Click Adventure ein wenig überbewerten. Zurecht wurden die menschlichen Dialoge und Charakterzeichnungen gelobt, aber der Hype um den Choose-Your-Own-Adventure-Stil war völlig fehl am Platz.

Trotz der Illusion des Einflusses starben am Ende immer die Figuren, die das Spiel über den Jordan schicken wollte. Nur eben eine Szene später oder früher. Ein echte Freiheit bestand nie, vielmehr war es eine im Videospielnarrative als Flussdiagramm. Wenn die Brückenepisode als Indikator dafür dienen kann, in welche Richtung die Autoren mit der zweiten Staffel gehen, sollte man sich keine Hoffnung auf einen befreienden Paukenschlag machen.

Weiterhin funktionierte der Gegner, den man in der fünften Folge plötzlich aus dem Hut zauberte, überhaupt nicht; ebensowenig wie die Auswahlmöglichkeiten mit ihm umzugehen. Aber da spielte all das schon keine Rolle mehr, denn den meisten Spielern standen dort schon genügend Tränen in den Augen, sodass sie ohnehin nichts mehr sehen konnten.

War die Beziehung von Clementine und Lee zu Beginn noch authentisch umgesetzt, wurde sie in späteren Episoden nur noch genutzt um den moralischen Verfall der Hauptfigur zu reflektieren. Der väterliche Schutzinstinkt der hauptsächlich männlichen Spieler wird schon reichen, um über die Konstruiertheit des Ausgangs der ersten Staffel zu übertünchen. So schien die Devise. Die Awards geben ihn recht.

the-walking-dead-season-2

Und nun kommt nach der Brückenepisode 400 Days die zweite Staffel. Diese sieht grafisch wesentlich besser aus. Die Animationen wirken flüssiger. Der Gewinn geht also wieder in das Unternehmen, was vorbildlich ist. Man setzt ebenfalls emotional und narrativ an der ersten Staffel an. Etwas Zeit ist vergangen, aber Clementine, Omid und Chrissa sind noch mit dabei und Lee wirft einen langen Schatten über die Ereignisse in Episode 6, für die erneut Gary Whitta Feder führte (After Earth, TWD: Episode 4).

Es fällt mir wirklich schwer das Spiel zu kritisieren, insbesondere wenn sich man die Adaption offensichtlich so zu Herzen nimmt bei Telltale und im Unterschied zu den Fernsehproduzenten Robert Kirkmans Comic wirklich verstanden hat. Aber in einem Jahr, in dem Journey veröffentlicht wurde und insbesondere der DayZ-Mod von Arma II bewies, wozu ein Zombiesurvivalspiel in der Lage ist, durfte dieses – wenn auch liebevoll produzierte – interaktive Comic-Adventure nicht so viele Preise gewinnen.

I am a bitter man. Aber die zweite Staffel werde ich trotzdem spielen. Is’ klar, ne?

  • Der Comic interessiert mich nicht, aber allein die erste Episode des ersten Spieles empfand ich schon als so viel besser als die gesamte Fernsehserie. Darum versteh ich den Hype und freu mich sehr auf Teil 2.

  • Wenn du das Spiel magst, könnte der Comic aber sehr gut zu dir passen :)

  • Episode 01 der zweiten Staffel soeben im PS-Store erstanden. Mal sehen.

  • Der obigen Einschätzung in Bezug auf die Wahlfreiheit würde ich auch zustimmen. Irgendwie erscheint das Resultat vorgegeben. Ich selbst fand den Plot generell recht flach. Charakterentwicklung in Spielen? Gibt es irgendwie nicht, auch wenn S02E01 mit Eingangssequenz und dann “16 Monate später” beginnt. Über Logik sollte man dann besser nicht nachdenken, denn dann wäre Clementine wesentlich älter, trüge nicht immer noch die gleiche Kleidung und wäre nicht mit Longsleeve ohne Jacke nachts im Wald. Nun denn, aufgepeitscht durch den fabulösen WOW Podcast habe ich das Spiel verbloggt: http://www.unkultur-blog.com/2013/12/21/the-walking-dead-season-02-episode-01/

  • Cool!