Watch: Gravity Kurzfilm Aningaaq

20 Nov, 2013 · Sascha · Kurzfilm

Jedes folgende Worte könnte potentiell ein Spoiler sein, also sollten die empfindlichen Leute, die Gravity noch nachzuholen haben, jetzt lieber aufhören zu lesen. Jeder andere kann sich darüber freuen, dass der Kurzfilm Aningaaq von Alfonso Cuaróns Sohn, Jonas, der auch am Drehbuch mitschrieb und die ursprüngliche Idee hatte, jetzt komplett online anzusehen ist. Jonas Cuarón drehte seinen Film für gerade einmal 100000 Dollar, die fast ausschließlich für die Transportkosten der Crew draufgingen; die Dreharbeiten selbst wurden äußerst authentisch und minimal im “Guerilla-Style” auf der vereisten Location umgesetzt.

Im Kurzfilm sieht man die andere Seite der Konversation von Dr. Stone und dem Inuit Aningaaq aus Grönland. Gegen Ende sehen wir sogar den Wiedereintritt der Tiangong, was zumindest meine private Diskussion mit Freunden beendet und belegt, dass sie tatsächlich in Grönland gelandet ist.

Ich bin ja weiterhin sehr froh, dass wir im Hauptfilm nicht das Erdorbit und Sandra Bullocks Überlebendskampf verlassen haben, aber das hätte die beste Post-Credits-Szene aller Zeiten werden können! Ich bin froh, dass wir sie hier sehen können. God bless Al Gore for the webbernets. (via)

  • JonDonson

    das ding dreh ich für 100.000 auch

  • Naja, du musst bedenken, dass die Crew Geld verdient pro Tag. Reisekosten sind da drin. Eine richtig gute Kamera wahrscheinlich ebenso. Das glaubt man so gar nicht als normaler Zuschauer, aber das Geld geht wirklich schnell weg.

  • Owley

    Yeah, ich hoffe, den pappen sie auch auf die BluRay. Der ist verdammt stark. Auch wenn er ein bisschen den Mythos dieser Konversation ruiniert.

  • Stimmt, bisschen von der Magie des Moments geht verloren. Ich habe ehrlich gesagt fest damit gerechnet, dass der auf die BR kommt. War eher überrascht, dass wir den jetzt schon sehen dürfen. Deshalb der Dank ans Web ;)