“War. War never changes.” Ja, leider auch die Engine nicht. Seit Jahren. Wieso auch? Die Kids kaufen es ja trotzdem. Ich habe früher richtig viel Call of Duty gespielt, aber seit ein paar Jahren leih ich mir einfach das Spiel für die PS3 aus und spiel die Kampagne durch. Wobei ich nach dem katastrophalen Mist in Black Ops II sicher war, dass ich Ghosts nicht mehr spielen würde. Deshalb habe ich auch diese Lächerlichkeit oben im Video verpasst. Dort hat man einfach mal die Animationen aus Modern Warfare 2 für das neue Spiel recyclet. Das Schlimmste an dem Vorfall ist jedoch, dass es Ghosts schafft – vier Jahre nach dem Release von MW2 – kaum besser auszusehen als der Vorgänger (klar, liegt auch an der Auflösung des Ausschnittes, aber trotzdem). Und da schreibt die BILD heute tatsächlich einen Vergleich, in dem Battlefield 4 nur gerade so gewinnt.

Ironischerweise hat sich gerade der EP von Infinity Ward zu den steigenden Entwicklungskosten von AAA Spielen geäußert:

“It’s a scary thing, and I’ll take my Call of Duty hat off for a second here, but games are becoming harder to make and more expensive to make. And I feel like smaller studios are having trouble. I can’t speak for them, but I would think they are having trouble making big games that hit the big AAA market because they’re harder to do.”

Yeah… Da ich gerade The Stanley Parable gespielt habe… einfach mal den Mund halten, okay? Wie wäre es denn, wenn man die Hundert Millionen Dollar des Budgets mal weniger in Werbung und in Fischphysik steckt und stattdessen auf Innovation setzt? Das hier ist einfach faul. Traurig.

  • DerBesserwisser

    Warum um Himmels willen besuchst du Webseiten von Springerpublikationen, und verhilfts ihnen damit noch zu zusätztlichen Einnahmen ?

  • Sascha

    Oh bitte, ich will jetzt keine Grundsatzdiskussion lostreten…. Die BILD ist in Deutschland nunmal der Agendasetter schlechthin und als studierter Politikinteressent ist es nun mal interessant einen kurzen Blick am Tag auf die Frontpage zu werfen. ;)

  • DerBesserwisser

    Warum sollte die Bild in Deutschland der “Agendasetter” schlechthin sein ? Und warum zum Geier sollte es interessant sein einen Blick auf die Titelseite zu werfen – das ist eh immer die gleiche Soße. Zumal es eine Sache ist, wenn man mal einen Blick auf eine Druckausgabe auf irgend einem Schreibtisch wirft, und eine ganz andere wenn man deren Webseiten aufruft oder gar noch drauf verlinkt