1oL2QXl Die Geschichte um Clementine und die Walker geht weiter. Auch wenn die Telltales Serie sehr mochte, empfand ich das Spiel nie als den großen Hit wie so viele andere. Die vorgegebenen Storylines enttäuschten mich sehr, insbesondere weil man immer vorgab, dass die Spieler sich das Spiel selbst zusammenschneidern könnten. Und auch die Beziehung von Lee und Clementine brachte mich nie wirklich zu Tränen, da Clementine in den späteren Teilen lediglich auf einen moralischen Kompass reduziert wurde. Ganz im Gegenteil zu Ellie aus The Last of Us, dem wirklich großen Wurf von Naughty Dog. Freuen tu ich mich aber trotzdem. Ist eben The Walking Dead.

“The Walking Dead: Season Two continues the story of Clementine, a young girl orphaned by the undead apocalypse. Left to fend for herself, she has been forced to learn how to survive in a world gone mad.

Many months have passed since the events seen in Season One of The Walking Dead, and Clementine is searching for safety. But what can an ordinary child do to stay alive when the living can be just as bad — and sometimes worse — than the dead?

As Clementine, you will be tested by situations and dilemmas that will test your morals and your instinct for survival. Your decisions and actions will change the story around you, in this sequel to 2012’s Game of the Year.”