GTA: This Is Why We Video Gaming

20 Sep, 2013 · Sascha · Film

So sehr mich GTA V gerade in seinen Bann zieht, musste ich doch sehr schmunzeln, als ich vor vier Tagen Videospieljournalistin Leigh Alexanders postmoderne, postironische Meta-Review veröffentlichte. Jonathan Mann, den wir hier bei PewPewPew sehr lieben, hat das ganze songifiziert und herausgekommen ist ein irrsinnig witziger Ohrwurm, der mich seit 2 Tagen nicht verlassen will. What? You wanna leave me death threats? Go for it, go for it! Leigh Alexander hat derweils übrigens ihre richtige Review veröffentlicht und die trifft den Nagel auf den Kopf.

  • DerBesserwisser

    After Wahl Comment Run Part 2:
    Vielen Dank für den Link auf das Review. Mal abgesehen von jemandem, der sich sehr über ein Geburtstagsgeschenk gefreut hat, empfinde ich GTA5 genauso vielversprechend wie vier weitere Jahre Frau Merkel. Das Review zeigt aber ziemlich deutlich, dass auch aus was total uninteressantem trotzdem etwas sehr interessantes hervorgehen kann.

  • Sascha

    Also ich ziehe 4 Jahre GTA der Merkel jederzeit vor. Geschmack ;) GTA ist auch nicht was für jeden. Aber schon für die Mehrheit der Gamer, wenn man sich die Verkaufszahlen anschaut.

  • DerBesserwisser

    Ahh..Steilvorlage, um meinen Mathelehrer auszupacken: “Millionen Fliegen könne sich nicht irren, Sch… schmeckt gut”. Aber im Ernst, mir ist durchaus bewusst, dass GTA V mehr zu bieten hat, als es die klischeeüberfrachtete Oberfläche vermuten läßt – in diesem Fall möchte ich gerne das Wahlergebnis des gestrigen Abends als entschuldigendes Element vorschieben ;o)