Nach einem eher mäßigen Start dieser zweiten Mittelerde-Trilogie und dem ganzen 48FPS Desaster muss der zweite Teil einfach jetzt gut werden. Der Trailer zum zweiten Teil verspricht erneut großartige Unterhaltung und er ist super geschnitten, doch der bittere Nachgeschmack des ersten Teiles lässt mich jetzt nicht vor Freude im Dreieck springen. Ich befürchte auch, dass er sich wieder ein wenig gestreckt anfühlen wird, aber damit kam ich schon im ersten Teil ganz gut zurecht.

Und darüber werden uns auch die vielen neuen Gesichter hinwegtäuschen können, denn wir werden nicht andauernd bei den Zwergen sein. Wir lernen Thranduil (Lee Pace) genauer kennen, sehen Legolas wieder, LOST-Hottie Evangeline Lilly wird als Tauriel die Elfen noch sexier machen und Luke Evans spielt Bard The Bowman. Dazu wird uns Stephen Fry begegnen und wir werden Benedict Cumberbatch, des Internets Lieblings, als Smaug hören können.

Ich finde die Effekte bis auf Smaug, der komplett aus der Reihe fällt, ganz okay, aber bis Dezember werden da bei Weta sicherlich noch die Rechnerzentren rauchen und das wird das alles super aussehen. Teil 1 sah ich nämlich zunächst in 2D und 24fps und dann in 3D mit hoher Framerate und, Junge, das war ja mal ein Kontrast. Immerhin ist der Soundtrack des Trailers verdammt bombastisch.