via Seitvertreib

Erst vor ein paar Wochen hatte ich hier die tolle Zusammenstellung The Art of Steadicam, nun gibt es das Ganze mit Kommentar zu den ersten fünf Filmen von Paul Thomas Anderson, der diese Technik gemeisert hat.

Kevin B. Lee, laut New York Times »der König des Video Essays«, analysiert den Einsatz von Steadicam-Fahrten von Regisseur Paul Thomas Anderson in seinen Filme Hard Eight (Last Exit Reno), Boogie Nights, Magnolia, Punch Drunk Love und There Will Be Blood.

Ich liebe Andersons Einsatz der Steadicam, sie gehören zu meinen absoluten Lieblingsszenen überhaupt, und der Kommentar von Lee ist informativ. Insbesondere den Einsatz der Karten finde ich hoch spannend.