Y-The-Last-Man

Großartige Neuigkeiten, die mir den Tag versüßen: Dan Trachtenberg, bekannt von der TotallyRadShow und Kurzfilmen wie Portal: No Escape, soll jetzt endlich Brian K. Vaughns fantastischen Comic ‘Y: The Last Man’ machen, in dem alles mit einem Y-Chromoson von jetzt auch gleich stirbt – natürlich mit der Ausnahme von unserem Helden Yorrick und seinem Kapuzineräffchen Ampersand. Das Projekt ist jetzt fast 10 Jahre in der Development-Hell, dann D.J. Caruso sollte das mal vor ein paar Jahren mit Shia Labeouf richten, aber daraus wurde nichts. Dann Louis Leterrier und dann lange wieder nichts. Hoffentlich entscheidet man sich dazu eine Trilogie draus zu machen.

inception-nolan

Ein weiteres Projekt, von dem ich immer wieder feststelle, dass es so gut wie keiner kennt, ist Spielbergs ‘Interstellar’, basierend auf dem Drehbuch von Jonathan Nolan. Physiker Kip Thorne wurde von Spielberg angesprochen ein Treatment zu verfassen, das halbwegs realistisch die Geschichte einer Gruppe von Wissenschaftlern erzählt, die durch ein Wurmloch in eine andere Dimension reisen. Jonathan Nolan machte daraus ein Drehbuch und dann kam lange Zeit gar nichts.

Jetzt sagt der Hollywood Reporter, dass Nolan in Gesprächen ist das Drehbuch seines Bruders zu verfilmen. Ich halte Nolan nach wie vor für außerordentlich talentiert und bin froh, dass er – so gut die Filme waren – die Batman-Sache hinter sich gelassen hat. Denn nun kann er sich wieder originellen Filmen widmen mit denen er im letzten Jahrzehnt ganz schön für Furore sorgte. Ein richtiger Hard-Sci-Fi-Weltall-Film fehlt ohnehin momentan. Da Spielberg momentan anscheinend ohnehin kein Bock auf Science-Fiction hat und die Adaption von ‘Robopocalypse’ aufs Eis legte (eine Schande! Der Roman ist klasse!), könnte Nolan hier ja übernehmen. Ich würde mich freuen.

  • flo

    Interessant. Leider habe ich den zweiten Comic noch nicht durch.