Meine Top 10 Videospiele 2012

28 Dec, 2012 · Sascha · Games

assassins-creed-3

10. Assassin’s Creed 3

Assassin’s Creed 3 will zu viel. Man merkt, dass das Spiel gleichzeitig zur Ezio-Trilogie produziert wurde und man findet hier und dort immer wieder nette Sachen aus den Vorgängern. Keine Frage, der dritte Titel ist groß, bunt und es gibt jede Menge zu tun – dazu wird die Geschichte für mich befriedigend beendet. Aber dass es ganze zwei Stunden dauert bis ich in den Schuhen meines eigentlichen Helden stehe und die Uniform anhabe, geht ja mal gar nicht. Tolles Spiel, hätte wesentlich höher stehen können, wenn man eine wichtigere Regel befolgt hätte: Weniger ist mehr.

farcry3

9. Far Cry 3

Far Cry 3 ist krank. Es gibt soviel zu tun, alles ist einfach und selbsterklärend. Das Spiel will, dass man Spaß hat und das merkt man an jeder Ecke. Der Multiplayer ist lahm und es gibt hier und dort ein paar Sachen, die nicht ganz funktionieren, aber jeder Fan der ersten Teiles sollte hier noch einmal hineinschauen. Glaubt mir, es ist nicht so schlimm wie Teil 2.

Battlefield_3_-_Close_Quarter

8. Battlefield 3: Premium

Wenn es hier um die Spielzeit ginge, müsste Battlefield ganz oben stehen. 10 Jahre nachdem der erste Teil veröffentlicht wurde, bin ich dem Genre immer noch treu. Außerdem bin ich immer noch verdammt gut und verdiente mal als professioneller Spiel echtes Geld mit dem Spielen von Battlefield. True Story.

Deadlight_Screen_2

7. Deadlight

Deadlight könnte wesentlich höher gelistet sein, aber das liegt nicht an mir. Nach einem fulminanten und atmosphärischen Start lässt das Spiel so dermaßen nach, dass ich mehrfach kurz davor war, es in die Ecke zu schmeißen. Ich spielte eine offensichtlich gehastete PC-Portierung und es gibt kleine Bugs hier und da – aber die Steuerung ist auf der Tastatur ein absoluter Clusterfuck, der mich an manchen Stellen ganze 30 Mal hintereinander sterben ließ. Doch der Kunststil und die gesamte Atmosphäre sind so schön, dass ich geneigt bin das Spiel doch hier zu listen. Nicht zuviel von der Geschichte erwarten – sie wird unnötig mit schrecklichen Charakteren gestreckt und die Dialoge sind oft so gut wie sie manchmal so schlecht sind.

maxpayne3

6. Max Payne 3

Gibt es etwas Cooleres als in Zeitlupe durch eine Fensterscheibe aus dem dritten Stock zu springen und während dem Fall drei Leute mit Kopfschüssen aus einer AK-47 zu erledigen? Nicht, wenn man Max Payne spielt und der dritte Teil der Serie ist ein geniales Paket aus einer packenden und actiongeladenen Kampagne, die auf allen Ebenen das hält, was sie verspricht, und einem grandiosen Multiplayer, der mich noch lange beschäftigen wird.

ssx

5. SSX

Das Reboot der Serie, schlicht SSX genannt, ist genau das, was man will: Komplette Over-The-Top-Action mit dem Snowboard. Du willst eine Lawine reiten? Check. Von einem Berg zum nächsten in einem Wingsuitgleiten, der dich 60 Meter über den Boden wirbelt und dich unglaubliche Umdrehungen machen lässt? Check. Oder durch die Wracks abgestürzter Flugzeuge hindurch Rennen gegen Onlinegegner fahren? Alles ist dabei. SSX hat dazu einen grandios passenden Soundtrack, der einen immer und immer wieder die Berge hinunterfahren lassen will.

ToTheMoon

4. To The Moon

To The Moon könnte ein großer Indiefilm im Stile von Inception sein. Ich will einfach gar nichts verraten, außer, dass es sich um ein großartiges Sci-Fi-Konzept in 16-Bit handelt, das große Thematiken des Menschseins wie Reue oder Liebe auf eine einmalige Weise behandelt.

the-walking-dead-video-game-screenshot-1024x574

3. The Walking Dead

The Walking Dead ist nicht das beste Spiel des Jahres. Es ist nicht einmal das beste Zombiespiel des Jahres. Dass das dennoch fantastsiche Spiel von Telltale soviele Preise abstaubt, sagt mehr über den Zustand der Gamingindustrie aus, als über das Spiel selbst. Die Leute fühlten etwas – und das passiert heute nicht mehr oft. Klar, die Geschichte ist gut, die moralischen Entscheidungen bedrückend und die Charaktere vielschichtig, aber am Ende kann man eben nicht die Geschichte komplett für sich zuschneidern, es gibt feste Storypunkte, die man nicht umgehen kann, und Charaktere sterben egal wie man sich entscheidet. Dazu wird die kleine, süße Clementine nur noch zur erzähltechnischen Stimme der Moral der Spielentwickler und verliert nahezu jeden Charakterzug. Aber all die Kritik gilt nur der Abgrenzung zu den anderen Highlights dieses Jahres. ‘The Walking Dead’ ist eine grandiose Addition zur Welt von Robert Kirkman und für die paar Euro erhält man stundelanges, fesselndes Entertainment der Sonderklasse.

dayz_game_1344354603

2. Day Z

DayZ ist das beste Zombiespiel aller Zeiten. Und wenn die Entwickler sich mit dem Standalone nicht selbst ins Bein schießen, wird es diesen Titel noch eine ganze Weile behalten. Wie jede gute Zombieunterhaltung geht es bei DayZ am Ende des Tages nicht um die Zombies, sondern um die Mitmenschen, die anderen Spieler. DayZ spielt in einer offenen Spielewelt, die von Zombies überrannt ist. Andere Menschen trifft man an, doch da fängt der Psychoterror schon an. Erschießt man den Mitspieler um seine Ausrüstung zu stehlen und das eigene Überleben zu sichern, erschießt man ihn bevor er einen selbst umbringen kann, oder versucht man mit dem Typen eine Gemeinschaft aufzubauen. DayZ stellt die Frage, wie sehr man einem Menschen überhaupt trauen kann und losgelöst von der Gesellschaft in Spieleform ist das großartige Unterhaltung. Die Spannung, wenn man im Gebüsch liegt und ein Helicopter über einen hinwegfegt und man nicht weiß, ob man gesehen wurde, ob man liegen bleiben oder weglaufen soll, frisst einen auf.

journey-game-screenshot-1-b

1. Journey

Journey ist das schönste Spiel, das ich je gespielt habe. Man kann es nicht in Worte fassen, sondern muss es erlebt haben.

Journey ist das beste Spiel 2012. Jeder, der anders argumentiert, hat das Spiel nicht gespielt oder nicht wirklich gespielt (read: erlebt). Journey ist perfekt auf allen Ebenen. Vom intuitiven Gameplay, über den Emmy(!!!)-nominierten Soundtrack, bis zur Offenbarung, die thatgamecompany ihre “Geschichte” nennt. Das Spiel ist atemberaubend und wird noch für Jahre ein Argument dafür sein, dass Videospiele Kunst sind.