Recreate Berlin

24 Aug, 2012 · Sascha · Sponsored

“When adults say, “Teenagers think they are invincible” with that sly, stupid smile on their faces, they don’t know how right they are. We need never be hopeless, because we can never be irreparably broken. We think that we are invincible because we are. We cannot be born, and we cannot die. Like all energy, we can only change shapes and sizes and manifestations. They forget that when they get old. They get scared of losing and failing. But that part of us greater than the sum of our parts cannot begin and cannot end, and so it cannot fail.”

Ich liebe dieses Zitat. Es stammt von einem meiner Lieblingsautoren John Green (Looking for Alaska). Junge Leute haben Ziele, Ideen – und Energie, diese umzusetzen, aber selten Macht, dies zu tun. In meinem kleinen Städtchen regieren alte Leute für alte Leute. Das habe ich in jungen Jahren selbst in der Politik miterlebt, als man ein geplantes Entertainmentzentrum nicht umsetzte, weil es in der Nähe vom Stadtteil lag, in dem die Hauptwählerschaft der regierenden Partei sitzt.

Junge Leute sind in der Hinsicht ziemlich machtlos. Deshalb sollte man immer hinhören und dankbar sein, wenn man die Chance erhält, sich einmischen und mitreden zu können. Dies kann man jetzt in Berlin tun.

Wim Wenders leitet das Projekt ‘Recreate Berlin’, bei dem sich junge, kreative Menschen neue Gedanken über diese Stadt machen können. Die kreativen Arbeiten des Workshops werden regelmäßig aktualisiert und die finalen Ergebnisse am 29.08. ab 21 Uhr enthüllt.

Innerhalb des GALAXY NOTE LAB in Berlin erhalten die 12 Young Talents am ersten Tag eine Master Class von renommierten Künstlern wie Volker Motsch (Design), Fabian Fenk (Bodi Bill) und Lars Borges (Fotografie/Film), die den Teilnehmer helfen wird ihre Kreativität in den nächsten Tagen zu fokussieren und ihre Visionen umzusetzen. Zudem lernen sie die vielfältigen Funktionen des Samsung Galaxy Notes 10.1 kennen.

Ist natürlich klar, dass solche Projekte selten ohne corporate sponsoring usw. durchgedrückt werden können, weshalb ich das mit dem Galaxy Notes nicht so schlimm finde. Ist definitiv ein cooles Projekt. Episode I könnt ihr oben angucken, für mehr Klarheit sorgt noch ein Video mit Wim Wenders selbst.
________________________________________________
Hierbei handelt es sich um einen Sponsored Post.