Die Spoiler- und Gerüchteküche kochen gerade, aber keine Sorge, hier gibt es nur meine Meinung und eine kleine Spekulation, darüber, was in der morgen erscheinenden 100. Ausgabe von The Walking Dead passieren mag. Daher solltet ihr die Ausgaben 97-99 gelesen haben. Blicken wir zurück:

In der 97. Ausgabe kehren Rick und Co. von der Hilltop zurück nach Alexandria und werden in der Mitte des Weges von einer Bikergang gestoppt. Sie geben sich als Mitglieder der “Survirors” zu erkennen, der Gruppe, die diesem mysteriösen Negan folgen, der die Hilltop für Nahrungsmittel terrorisiert. In Band 16 versprach Rick, dass er die Gruppe von nun an für die Hilltop-Leute bekämpfen wird und im Gegenzug Hilfslieferungen erhält. Nun lässt er seinen Worten Taten folgen und legt zusammen mit Andreas Scharfschützengewehr und Michonnes Katana alle um. Ein wenig zu einfach. Andrea ist gut, aber muss sie wirklich immer alles treffen? Kirkman benutzt es einfach zu oft in letzter Zeit als Ausweg aus jeder Situation. Jedenfalls lässt Rick dummerweise einen übrig, sodass die Survivors wissen, dass Rick jetzt der Herr im Haus ist.

Das lassen sich die Survivor natürlich nicht gern sagen. Als Eugene und Abraham sich auf den Weg zu einer Machine machen, die Pistolenkugeln herstellen kann, werden sie überrascht. Abraham wird von einem Armbrustpfeil in den Hinterkopf getroffen, der ihm vorne durch das Auge hindurchschießt. Abrahams Körper ist so geschockt, dass er das nicht zunächst merkt und noch weiterspricht und dann zusammenbricht. Einer der überraschendste und traurigsten Tode in der gesamten Serie, bei der ich das iPad zur Seite legen und erst einmal tief durchatmen musste. Sie nehmen Eugene gefangen und machen sich auf zum Tor von Alexandria, wo Eugene vor versammelter Mannschaft beweist, was für eine Ratte er ist und dem Anführer der Survivor, Dwight, in den Schwanz beißt. Andrea nutzt die Situation wieder einmal schnell um viele umzulegen. Nicht alle, denn einige können entkommen. Rick will ihnen hinterher, doch ankommende Walker und Andrea drängen ihn dazu sich in Alexandria zu verschanzen. Oh Rick, was hast du nur getan?

Ausgabe 99 beginnt mit der Totenmesse Abrahams. Wir befinden uns im Auge des Sturms. Die perfekte Stille – bevor die Hölle über uns hereinbricht. Holly und Rosita verzeihen einander, Eugene und Rosita haben einen echten Moment zusammen, Heath und Denise lieben einander im Bett, Andrea lebt praktisch bei Rick, Aaron und Eric sind noch verliebter als sonst. Alles ist in Ordnung, Konflikte werden beendet und es herrscht Friede, Freude, Eicherkuchen. Das ist immer schlecht in The Walking Dead, weil genau dann, wenn ein Charakter Abschluss und Frieden findet, stirbt er. Und da so besonders viele Charaktere Abschluss in Ausgabe 99 finden, darf man Kirkmans Worten wohl Vertrauen schenken, wenn er verspricht, dass Ausgabe 100 ohne Zweifel die schlimmste und grausamste Ausgabe aller Zeiten wird, was im Kontext der Serie etwas heißt.

“I can say that everybody knows that there’s this group out there called the Saviors that are kind of intimidating everyone on the Hilltop,” Kirkman said of the 100th issue in May. “They’ve kind of gotten on Rick’s radar, we [saw] their first interaction in #97. We’ve basically got another very violent, dangerous group out there that Rick is going to be clashing with head-on and I can say that issue #100 is going to easily be the most gruesome, most violent, disturbing issue of “The Walking Dead” yet. So, be on the lookout. Yet, when I say that, I do remember all of the gruesome, disturbing and violent things that have happened in “The Walking Dead” thus far, so I promise I mean it.

Wer könnte also ins Gras beißen? Meiner Ansicht hängt das schwer davon ab, wie die Survivor in Alexandria eindringen werden. Ich denke nicht, dass sie erneut den Fehler machen werden und sich vor das Tor stellen. Rick, Michonne, Glenn, Maggie und Carl sind auf dem Weg zur Hilltop um Unterstützung zu holen. Während sie die Stadt verlassen, lauern sie auf einem Hochhaus und wollen im Morgengrauen angreifen. Daher denke ich, dass wer auch immer auf der Mauer steht leise erledigt wird und die Survivor still und heimlich eindringen werden und die Leute im Schlaf töten werden. Rosita und Holly werden bestimmt Opfer sein, vielleicht sogar von Vergewaltigung – davon hat Kirkman ja nicht zurückgeschreckt bisher. Eugene ist so eine Kakerlake, die immer überleben könnte, aber auch ihn könnte es treffen. Der Pastor als Gemeinschaftssymbol hat keinen Sinn mehr nach Alexandria, also wird er auch ins Gras beißen. Heath und Denise wohl ebenso und einer von Aaron und Eric bestimmt auch, wobei ich tippe auf Eric, weil Aaron dann durchaus noch interessant sein könnte als rechte Hand von Rick. (No pun intended.)

Doch die große Frage ist natürlich: Stirbt jemand von den wirklich großen Charakteren – könnte sogar Rick selbst sterben? Ich sage nein, denn Carl hatte mit #83 bereits seinen Höhepunkt in Sachen Schmerzen und Rick ist einfach zu interessant und der gottverdammte Held der gottverdammten Serie! Kirkman versprach im Pretext zum ersten Band, dass er bei seinem Hauptdarsteller bleiben will bis es keinen mehr interessiert und Ricks emotionale Wandlung in den letzetn 20 Ausgaben hat wieder gezeigt, wie interessant er ist. Da steckt einfach noch zu viel Potential drin. Doch Michonne und Andrea stehen definitiv nicht so sicher da. Der letzte Blick von Andrea in #99 lässt Böses erwarten, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass sie sich durchkämpft. Eher könnte sich Michonne für Rick oder jemand Andere opfern. Ich erwarte jedenfalls Tränen meinerseits.

Aber vielleicht kommt es gar nicht dazu. Vielleicht ist die Fahrt zur Hilltop nur ein großes Ablenkungsmanöver von Rick, der dann doch hinter der Mauer lauert. Aber daran glaube ich nicht. Nur zwei Sachen sind sicher: Es wird jede Menge Tote geben und Lucille kommt – wer oder was auch immer das ist. Ich tippe darauf, dass es eine Kettensäge ist.