Du bist kein Fan.

28 Jun, 2012 · Sascha · Film

Gestern ging das obige Bild im Netz rum. Verbreitete sich dank Reblog-, Retweet- und Share-Button schnell im ganzen Internet. Heute die große Ernüchterung: Marty McFly kommt eigentlich im zweiten Teil der ‘Zurück in die Zukunft’-Reihe erst am 21. Oktober 2015 in der Zukunft an. Wir müssen uns also noch ein paar Jahre gedulden.

Ich hatte heute auch eine Diskussion mit Bekannten um die Frage, wie diese Verwechslung überhaupt entstehen kann. Kein großer Deal, meinten die meisten. Das ist Blödsinn, es geht hier schließlich um ein Datum in einem Film. Das ist serious business. Klar, das Datum hat so gut wie niemand direkt parat, aber wie kann man, wenn man sich als Fan der Filmreihe proklamiert, die Jahreszahl nicht wissen? Es sind immer 30 Jahre: 1955 – 1985 – 2015, mit der Ausnahme von 1885, aber das ist ja wieder ein anderes Thema.

Die Zukunftsversion ist mit Abstand der ikonischste Teil der ganzen Reihe. 23 Jahre nach der Veröffentlichung des Films wollen die Leute immer noch wissen, ob sie bald Hoverboards oder Nike Powerlaces haben können. Ikonischer könnten Filmrequisiten nicht werden. Es sind Produkte, die festen Bestand in unserer Popkultur haben – die höchste Ehrung für einen Film.

Erst letztes Jahr verkaufte Nike eine limitierte Version der Mags auf eBay für einen guten Zwekck. Kurz davor machte Doc Brown Werbung für einen argentinischen Elektromarkt. Zurück in die Zukunft ist immer noch aktuell, es ist überall und es ist cool. Wie kommt es also, dass den meisten Leuten der Fehler nicht auffiel?

Die einfachste Lösung: Sie wissen es nicht besser oder scheren sich nicht genug drum. Aber das geht tiefer. Es liegt einerseits an der Kommunikationsstruktur unserer Kultur und der soziale Medien. Hey, dieses Bild hat sich schon tausendfach verbreitet, wird wohl richtig sein.

Andererseits liegt es an der “Fach-Schulisierung” der Universitäten und der gesamten Bildungskultur. Studenten oder geschweigedenn Schüler werden kaum noch dazu animiert selbst nachzuforschen, selbstständig zu werden, in die Bib zu gehen, zu recherchieren oder schlicht und einfach etwas zu hinterfragen. Heute kommt alles von oben in die Köpfe rein. Wird schon stimmen, man kriegt es ja von der Autorität reingeschoben. Das macht mich wüted.

Eine einfache Google-Suche hätte das Datum direkt hervorgebracht und das Photo als Fake entlarvt. Bereits vor zwei Jahren machte der gleiche Schwindel die Runde durch das Netz. Weiterhin gibt es eine eigenständige Seite, die Martys Ankunft ankündigt. Und wenn alles sonst fehlschlägt, findet man die Szene auf YouTube.

Aber insbesondere das Gespräch mit sogenannten Fans heute entfachte meinen Nerdrage. Die Sachlage ist klar: Wenn du nicht weißt, dass Marty in 2015 ankommt, bist du kein Fan. So einfach ist das.

  • Du hast manchmal schon ziemliche Schwarz-Weiss-Ansichten. Ich weiss nur nicht, ob das lustig oder traurig ist…

  • Sascha

    Dude, listen. Ich spreche ja keinem ab, dass man die FIlme nicht mögen kann oder so, aber wenn man doch von sich selbst sagt, dass man ein Fan der Reihe ist, dann weiß man doch, dass es 2015 ist. Das ist dann wie mit Carbonit. Usw.

  • Pingback: Die traurige Realität des Back To The Future Days - PewPewPew()