Eine Gruppe von jungen Leuten geht einer urbanen Legende nach. In einem verlassenen Haus sollen echte Horrorfilme rumliegen. Sie finden auch die VHS-Tapes und machen die grausige Entdeckung, dass was auch immer die Leute in den Videos plagte, nun Jagd auf sie macht. Und das Ganze ist dann ein großer Found-Footage-Film, in dem selbst wieder sechs Found-Footage-Geschichten abgespielt werden (Foundception!), jeweils von sechs verschiedenen Regisseuren (u.a. Ti West!). Schaut verdammt super aus und dabei bin ich eigentlich gar kein großer Fan von Horrorfilmen, aber das FF-Genre konnte da für mich einige ungeahnte Gefühle erwecken. Der Film feierte beim diesjährigen Sundance-Festival bereits seine Premiere und muss verdammt gut sein. Angeblich ging jedem der Arsch auf Grundeis und einigen Leuten wurde sogar buchstäblich richtig übel. Ein deutscher Kinostart steht leider noch nicht fest.

Trailer 1

Trailer 2


via First Showing

  • Ich! Liebe! Found! Footage! Man kann aus der Ästhetik noch viele tolle dramaturgische Facetten rausholen. Mich hat letztens Chronicle sehr überrascht, und Apollo 18 hat den Retro-Look sehr beeindruckend eingefangen. Gut, es gibt da auch viel Quatsch, beispielsweise Grave Encounters. Aber der oben genannte Film hat auf jeden Fall direkt mein Interesse geweckt!

  • Sascha

    Jap, sehe ich genauso. Ich würde da noch Cloverfield zu den Filmen hinzufügen als ersten wirklichen Post-9/11-Foundfootagefilm