Die Singleplayerkampagne von Battlefield 3 mag wenig frisch gewesen sein, dafür aber hübsch. Insbesondere das Level, das in einem Luxushaus mit viel Glas stattfand, hatte es mir sehr angetan. Aber auch die Büroräume in Paris waren sehr entzückend. Wenn DICE seit Bad Company eines kann, dann ist es Zerstörung. Wenn alles um einen einstürzt, einem Kugeln um die Ohren zischen und jeder lose Gegenstände umherfliegt, dann ist das Battlefield so wie ich das will. Die bisher mitgelieferten Karten und die des ersten DLCs fanden bis auf wenige Ausnahmen im offenen Gelände statt, nun geht es mit dem im Juni kommenden “Close Quarters” DLC in die engen Büroräume eines Hochhauses. Dazu wird es auch neue, auf die Level angepasste, Waffen geben. Das gefällt mir sehr gut, bis Juni ist es nur noch sehr lange hin.

Weiterer DLC soll übrigens im Herbst mit “Armored Kill”, das neue Fahrzeuge und die größte Battlefieldkarte aller Zeiten bringen wird, und im Winter mit “End Game” kommen, das der angeblich letzte DLC für BF3 sein wird.