Am Sonntag geht es wieder los – die zweite Hälfte der zweiten Staffel von ‘The Walking Dead’ beginnt. Und ich finde es ist nun an der Zeit einen Blick zurück zu werfen und zu überlegen, was hätte sein können. Denn es gab Ideen und es existiert sogar gefilmtes Material von einem anderen Serienpiloten, in dem Rick und seine Leute zurück zu dem Altenheim gehen und alles zerstört und von Zombies überrannt vorfinden. Daher stammt auch die Szene aus den Trailern, in der Shane vor einer Horde wegrennt.

Es gibt jedoch eine wesentlich bessere Idee, die komplett – wohl aus Budgetgründen, obwohl es heißt, sie hätte “vom Ton her nicht gepasst” – andere Idee von Frank Darabont. Schauspieler Sam Witwer fasst das folgend zusammen:

[Darabont said to me], “Look, I think it would be really cool to tell a prequel story about how Atlanta fell. Do Black Hawk Down, but with zombies. And have a few main characters pass through, like a Twilight Zone episode [and] the lead will be you. And your character will go through and you’re a soldier and all these horrible things happen, the chain of command breaks down, and eventually you have to take out your superior officer to save a bunch of people. Then, eventually in the end, you get bit.”

And [Darabont is] pitching me this, “You’re crawling and you crawl into this tank and you have this grenade and you’re going to blow yourself up. But you set the grenade next to you and you die. Then, we reprise the scene from the pilot, where Rick crawls in the tank and there’s a zombie there.”

And if you look closely, I played that zombie because we were setting up this prequel we were going to do. If you watch the pilot of Walking Dead, that’s me in the tank as the zombie. And then Rick blasts him and he gets deafened, and he gets that grenade which saves him at the end of the season. Well, we were going to tell the history of the grenade. We were going to tell, also, how another character who is being introduced in the second season how he comes to a certain thing. They were going to do all this cool stuff. Not doing it now. Why? Because AMC wanted to save a few bucks. That’s just one example of the king of cool, awesome forethought that this guy put into the show that is now absolutely for naught. via io9

Hier das gesamte Interview mit Sam Witwer. Wirklich sehr sehenswerts, inbesondere auch auf Grund seiner Ansichten zu AMC, dem Budget und Frank Darabonts Rauswurf.

Natürlich haben wir jetzt den Vorteil der Nachsicht. Wir wissen, wie die zweite Staffel bisher war und können daher urteilen, inwieweit diese Episode rein gepasst hätte. Und ich finde, dass die Episode gar nicht gestört hätte. Eine Art ‘Black Hawk Down’ mit Zombies hätte der zweiten Staffel die nötige Würze und Härte gegeben, um die eher langatmige erste Hälfte der zweiten Staffel zu rechtfertigen. Es hätte ein Gleichgewicht gegeben und sie hätte gezeigt, wie weit die Autoren vorplanen und wie sehr auf das Detail geachtet wird.

Das erinnerte mich sehr an ‘Lost’ – und genau diese Serie hat gezeigt, dass dieser Perspektivenwechsel wunderbar funktionieren kann. In der zweiten Staffel von Lost [leichter Spoiler] gibt es einen schlagartigen Wechsel. Es wurden Figuren vorher eingeführt, doch die stellen sich als Überlebende aus dem Heck des Flugzeugs heraus. Es gibt eine ganze Episode (‘The Other 48 Days’), die ihnen und ihrer Geschichte gewidmet ist. [Spoilerende]

Mich macht es ebenfalls sehr traurig und wütend. TWD ist im Comic nie wirklich ‘groß’ gewesen, der Fokus war und ist stets auf Rick; und auch wenn es dort teilweise große Sets und Momente gibt, solche Ideen wie die von Darabont würden der Fernsehserie gut tun. Schade drum.