Wer sich auch nur ein wenig mit Film auseinander setzt, kommt natürlich an Tarantino nicht vorbei. Kaum ein anderer Regisseur baute sich in so kurzer Zeit ein solches Monument in der Filmgeschichte. Aber Tarantino ist nicht nur äußerst talentiert, er ist selbst ein riesiger Fan (gut, welcher Regisseur nicht?) von Filmen. Bei Quentin geht das Ganze aber wahrscheinlich etwas weiter als bei allen anderen. Gerüchte über seine Privatbibliothek an VHS und DVDs machen selbst Kim Jong Ils (Porno-)Bibliothek Konkurrenz. Das kommt eben davon, wenn man einen, der in der Videothek arbeitete, Filme machen lässt. Quentin hat nicht nur Meinungen über Filme, sondern teil sie auch gerne und oft mit, wo er nur kann, so zum Beispiel bei den Quention Tarantino Archives. Hier seine Liste, die auch anderen Kategorien als die Top 11 enthält. Ich habe es es mir herausgenommen die Liste, wo nötig, zu kommentieren.

Quentin Tarantino’s official Top Eleven of 2011

1. Midnight In Paris
2. Rise Of The Planet Of The Apes
3.

Moneyball
4. The Skin I Live In
5. X-Men: First Class
6. Young Adult
7. Attack The Block
8. Red State (lol, no!)
9. Warrior
10. The Artist / Our Idiot Brother (tie) (“tie” – haha :D)
11. The Three Musketeers (lächerlich!)

Others considered in no particular order

50/50
Beginners
Hugo
The Iron Lady
Carnage
Green Hornet
Green Lantern (really?)
Captain America
The Descendants
My Week With Marilyn
Fast Five
Tree Of Life
The Hangover Part II
Mission Impossible 4
The Beaver
Contagion
The Sitter
War Horse

Nice Try Award

Drive (nice try?)
Hannah
Drive Angry
Real Steel

Best Director

Pedro Almodovar
Bennett Miller
Woody Allen
Jason Reitman
Michel Hazanavicius

Best Original Screenplay

Midnight In Paris
Young Adult
Red State
Attack The Block
Our Idiot Brother
Beginners

Best Adapted Screenplay

Moneyball
The Skin I live In
Carnage
Rise Of The Planet Of The Apes
Hugo
X-Men: First Class

Worst Films

Sucker Punch
Potiche (Trophy Wife)
Miral
Insidious
Rampart
Straw Dogs
Paranormal Activity 3
Meek’s Cutoff