The Films of Steven Spielberg

31 Dec, 2011 · Sascha · Film

[the films of] Steven Spielberg from Kees van Dijkhuizen jr. on Vimeo.

Cinema 2011 nicht sein letzter Streich, denn Kees van Dijkhuizen verabschiedet sich dieses Jahr nicht nur vom Kinojahr, sondern auch von seiner [The films of]-Reihe und beendet sie mit einem der größten Regisseure des Kinos, Steven Spielberg. In den Kommentaren auf YouTube kritisieren sie, dass die zweite Hälfte komplett nur aus Titeln besteht. Die Kritik verstehe ich nicht. Das Problem liegt wohl daran, dass bisher nur Regisseure dabei waren, die eine kurze Filmographie haben oder von denen nur wirklich besondere Werke ausgewählt wurden für das jeweilige Video (siehe [The Film of] Tim Burton]). Doch wo zieht man die Grenze bei Spielberg? Klar, er hat auch ein paar neuere Reinfälle (The Terminal, Indy4), aber insgesamt gesehen hat Spielberg so viele und gute Filme gemacht, dass man am besten einfach von vorne bis hinten alles zeigt – und das braucht eben Zeit. Und ich finde alles äußerst toll gemacht, insbesondere mit den richtigen Titelcards aus den Postern und so. Vielleicht fehlte Kees auch einfach die Zeit, weil er simultan noch Cinema 2011 machen musste, aber das glaube ich nicht.

Ich finde das Video genial, es zeigt die Bandbreite Spielbergs und ich halte es für einen tollen Abschluss der Serie. Auch die Musikauswahl… Mein Gott, ist das so toll! Reinste Magie! Fuck the Haters!

Zuvor auf PEWPEWPEW:
The Films of Christopher Nolan
The Films of Tim Burton
The Films of Ridley Scott
The Films of Guy Ritchie
The Films of Pixar Animation Studios
The Films of Michel Gondry
The Films of Danny Boyle
The Films of David Fincher

  • “In den Kommentaren auf YouTube kritisieren sie…” – Da habe ich schon abgeschaltet. Mit solchen Leuten kann ich nichts anfangen. Das sind diese YouTube-typischen “An-allem-Rummeckerer”, die als erstes das Schlechte suchen, und dann Argumente, die für ihren Standpunkt sprechen, suchen, als dass sie sich die andere Seite überhaupt mal ansehen.

    Aber zum Video. Ist imho das Beste, zumindest von den Regisseuren, die ich kenne. Liegt vermutlich zum Grossteil auch an der Musik, die Spielberg-typischer nicht sein könnte. Und da merke ich gerade, wieviel ich von Spielberg nicht gesehen habe. Indy 1-4, ET und fertig. Peinlich, was?

  • reeft

    Naja, es war ein Kontrast, wie ich finde. Die Kommentare, zu mindestens die der Films of Reihe, waren reinster Beifall einer relativ kleinen Gruppe, das waren keine Viral Videos. Die jetzigen Kommentare sind auch sehr konstruktiv und keine YouTube-Flamerei. Es ist eine seriöse, faktenbasierte Diskussion. Abschalten ist also Blödsinn. Mach dir erstmal ein Bild.

    Und ja, peinlich. Ein paar Titel mehr sollte man schon kennen. Vielleicht zu mindestens vom Namen her.

  • Das Video ist in Deutschland gesperrt, das gibt’s doch nicht! Und auf Vimeo.com ist es noch nicht hochgeladen …

    @ Owley
    Also, dass du noch nicht einmal den ersten Jones gesehen hast, macht ja meine Schande um meine fehlende Batman-Nolan-Erfahrung mehr als wett! :-D

  • @Sascha: Ihr habt mich mit meinen eigenen Waffen geschlagen – Hut ab! :D Und vom Namen her kenn ich die dann schon – alle. Aber sonst nix.
    @Lichtschwert: Ne, das sind die, die ich gesehen habe. Und Tintin natürlich.

  • reeft

    Als Abhilfe bis Kees das Ding auf Vimeo hochlädt (und ich es hier einbinde) empfehle ich das Browser-Add-On “Stealthy” – nie wieder Probleme mit der GEMA.

  • Danke für den Tipp. Hat funktioniert, aber das Gänsehautfeeling bleibt aus. Kann daran liegen, dass das Video wirklich fast nur aus Titeln besteht; es liegt aber auf jeden Fall (auch) daran, dass es aus zu vielen unterschiedlichen Filmen besteht, die alle zusammengeschnitten kein gutes Video ergeben … :-?